Award im Anflug – Donnerstag, 16. Oktober 2014

LIEBSTER Award – 365tageasatzadayAua! Es hat mich erwischt! Ich wurde von einem tieffliegenden „LIEBSTER Award“ getroffen! Und da es mein erster ist, hab ich mich nicht geduckt und bin abgehauen, sondern biete dem Werfer, dem geschätzten ickemich, die Stirn.

Die Regeln:

  1. Verlinke die Person, die dich nominiert hat
  2. Beantworte die gestellten Fragen
  3. Stelle weitere 11 von dir ausgedachte Fragen an die Nominierten
  4. Nominiere weitere 11 Blogger
  5. Sag den Nominierten Bescheid, dass sie wissen, dass sie von dir nominiert wurden

 

1.  Wertgeschätzter ickemich, danke mit Knicks für die Nominierung :-)

2.  Beantworte die Fragen. Oha. Nun denn, du hast es so gewollt.

1. Notierst Du eher analog oder digital?

Wenn ich unterwegs bin, analog. Ansonsten alles, was länger als ein Einkaufszettel oder eine Adresse ist, digital. Ich weiß schließlich nie, was noch dazukommt.

2. Nenne uns doch bitte Deinen meistlaufenden Radiosender und verklickere uns, warum der dauernd läuft.

Radio hat für mich hauptsächlich die Funktion, mich mit Nachrichten, Wetter und Verkehr aus meiner Stadt (Hamburg) auf dem Laufenden zu halten. Ich MUSS die Musik mögen und das Gequassel darf nicht zu sehr nerven (Moderatoren, die ständig einen Clown verschluckt haben, kann ich nicht ausstehen). Ich höre die meiste Zeit alsterradio 106!8 rock ‘n pop und teste zurzeit HH ZWEI an.

3. Warum steht nicht einfach „32“ auf den 8×4 Produkten?

Weil außer „42“ eh nichts Sinn macht. :-) (Ha, ohne diese Frage hätte ich das nie gegoogelt und herausgefunden, dass es tatsächlich eine Antwort gibt!)

Staffelberg – 365tageasatzaday4. Wo oder was ist Dein Lieblingsort?  Ort! Nicht Sport!

Hast du nur einen? Ich nicht. Einer ist hier: 50° 5′ 32″ N, 11° 1′ 29″ O, und zwar tatsächlich ganz vorn an der Kante (siehe Bild).
Ein anderer ist auf dem Deich gegenüber dem Leuchtturm Westerhever mit Blick in den Sonnenuntergang, den Ort könnte der eine oder die andere kennen …

5. Welche Dinge rettest Du aus Deinem brennenden Haus/Deiner brennenden Wohnung (Menschen und Tiere retten sich schon selbst), und wie willst Du das alles transportieren?

Das ist eine derartige Albtraumfrage, dass ich nicht im Detail darüber nachdenke. Etwas extrem Wichtiges könnte ich eh nicht transportieren: direkt vor meiner Tür steht ein ca. 90jähriger Walnussbaum. Um den würde ich weinen.

6. Wieviel Meter Displaydiagonale befinden sich in Deinem Haushalt/privatem Umfeld?
(Nur die Diagonalen summieren, nix kompliziertes rechnen)

Ein Meter? Anderthalb? Nicht viel, wirklich nicht. Interessiert mich nicht.

7. Könntest Du Dir ernsthaft vorstellen, vom Bloggen zu leben?

Ich denke nicht so weit. Mein Blog ist noch keine zwei Monate alt, ich bin also noch voll in der Ich-kotze-mein-Herz-möglichst-kunstvoll-ins-Internet-Phase. (Okay, bisschen ernster ist es schon. Sieht man ja.)

8. War nun zuerst die Henne da, oder doch das Ei?

Ich spar mir den nüchternen Hinweis auf die Mutation im Ei (aus der das erste Huhn entstand).
Viel spannender finde ich deine Frage, wenn ich sie als eine von diesen philosophisch-müßigen Wie-viele-Engel-können-auf-einer-Nadelspitze-tanzen-Fragen betrachte, wobei nicht geklärt ist, ob der Humanismus der Scholastik diese Frage nicht bloß untergeschoben hat (Quelle, Punkt 6). Es gibt dazu übrigens eine (moderne naturwissenschaftliche) Antwort (hier nachzulesen), und mir wurde von kundiger Stelle versichert, dass die Beweisführung kein kompletter Schwachsinn sei. Ansonsten halte ich es damit, dass die Welt auf den Rücken von vier Elefanten ruht, die wiederum auf dem Rücken der Sternen-Schildkröte Groß-A’Tuin stehen oder verweise auf das fliegende Spaghettimonster.

9. Morgens gibt es bei Dir eher Kaffee (wieviel), Tee (welchen) oder etwas ganz anderes?

Kaffee! Kaffee ist mein Freund. Mein großer Lieblingsbecher mit viel Milch und viel Kaffee, handgeklöppelt von meinem prähistorischen Krups T8. Essen muss ich erst später was, aber mit dem ersten Kaffee beginnt der Tag.

10. Wieviel kW/h verbraucht Deine Waschmaschine im Jahr? (Das ist jetzt erst die Rechenaufgabe!)

Das ist keine. Immer die gleiche Menge Kilowatt pro Stunde, und das im ganzen Jahr. :-)

11. Angenommen, Geld spielt keine Rolle mehr. Was würde für Dich diese Rolle dann einnehmen?

Ich kann mir eine Welt ohne Geld in irgendeiner Form (bunte Scheine, Goldstücke, Kaurimuscheln) nicht vorstellen. Ich würde mir wünschen, dass Geld wieder mehr an Verantwortung gekoppelt wird und wir nicht alle nach dem Nach-mir-die-Sintflut-Prinzip leben (müssen). Stichwort Nachhaltigkeit, unter anderen. Würde ich mir aber vorstellen, dass Geld diese dominierende Rolle verliert, würde ich gern Zeit austauschen. Ich mach Computerkram für dich, du mähst meinen Rasen … oder so.

 

3.  Meine 11 Fragen an die Nominierten

  1. Wofür lohnt es sich, jeden Tag aufzustehen?
  2. Wenn du für ein, zwei Tage ein Tier sein könntest, was für eines wärst du gern?
  3. Hast du einen Traum, den du dir noch unbedingt erfüllen willst? Wenn ja, welchen?
  4. Wovon besitzt du am meisten? Bücher, Musik oder Filme?
  5. Hat sich durch deinen Blog etwas in deinem Leben verändert?
  6. Was findet sich immer bei dir im Kühlschrank?
  7. Schlag das nächste Buch in Reichweite auf Seite 37 auf und poste den dritten Satz. (Und sag bitte, was das für ein Buch ist.)
  8. Gibt es für dich eine Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens?
  9. Wer ist deine Lieblings-Filmfigur (ODER -Buchfigur) und warum?
  10. Was isst du NICHT?
  11. Wofür hättest du gern mehr Zeit?

 

4.  Die Nominierten. And the (whatever) goes to … Erlaubt mir eine Vorbemerkung. Mir ist klar, dass derartige Awards eigentlich hauptsächlich dazu dienen, relativ kleine Blogs besser untereinander zu vernetzen. Das ist mir wurscht, ich folge euch schon. Also betrachtet meine Fragen bitte als die pure Neugierde, die sie ist, gerichtet auf den/die Menschen hinter den Blogs. Gerade weil ich die meisten von euch jetzt schon ein paar Tage lese, wäre ich bei jeder/jedem von euch auf eure Antworten gespannt und habe mich auch nicht darum gekümmert, ob ihr schon mal mit dem Award beworfen worden seid.
Heißt auch, wenn ihr prinzipiell auf diese Award-/Blogstöckchen-Dinger keine Lust habt, springe ich nicht heulend aus dem Kellerfenster (ich hab keins), und komme trotzdem weiter zu euch lesen. Freuen würde ich mich über Reaktionen natürlich trotzdem.

Also. Ich erbitte Antworten von:

FindeSatz

Inerlime

Red Skies over Paradise

Ruhrköpfe

Reflexion – Melanie Coupar

zolaski

Hundstrüffel

finbarsgift

Ein Jahr, 365 Tage in Gelb

Twonovelists

Ringelnatzereien

 

5. Alle benachrichtigen. Wah. Ich bin (wenn ihr das lest, hoffentlich damit) fertig …

Werbeanzeigen

31 Kommentare zu “Award im Anflug – Donnerstag, 16. Oktober 2014

  1. Liebe Christiane, ehrlich gesagt, dachte ich still und heimlich, dass dieser Kelch einfach an mir vorüber gehen würde … :-) Wenn es recht ist, würde ich einfach nur Deine Fragen beantworten, auf die ich spontan Lust habe. Alles andere lasse ich lieber … Ich danke Dir von Herzen für die Nominierung. Darüber freue ich mich sehr. Alles Liebe. Melanie

    Gefällt 2 Personen

  2. Hallo Christiane,
    vielen Dank für die Nominierung, über die ich mich sehr freue :-) Da ich erst im Juli daran teilgenommen habe, muss ich leider absagen, was einfach daran liegt, dass ich nicht zu oft meine Leser damit behelligen möchte. Nichtsdestotrotz stehe ich Dir gerne Rede und Antwort auf Deine Fragen. Wenn Du möchtest hier oder per Email. Was bevorzugst Du? :-)
    Liebe Grüsse, Annette

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Annette, finde ich gut, dass du so reagierst und nicht einfach schweigst. Wenn du meine Fragen magst und dir was dazu einfällt, dann freue ich mich, wenn du dich hier bei den Kommentaren verewigst.
      Gespannte Grüße – Christiane

      Gefällt 1 Person

      • Liebe Christiane,
        besser spät als nie ;-) Hier sind meine Antworten:

        1. Wofür lohnt es sich, jeden Tag aufzustehen?
        – für die vielen spannenden Begegnungen und Erlebnisse, die jeder Tag mit sich bringt

        2. Wenn du für ein, zwei Tage ein Tier sein könntest, was für eines wärst du gern?
        – ein Pinguin: an Land liebenswert watschelnd, im Wasser pfeilschnell und elegant (vermutlich liegt es daran, dass ich mich beim Eiskratzen im Winter oft an einen Pinguin erinnert fühle)

        3. Hast du einen Traum, den du dir noch unbedingt erfüllen willst? Wenn ja, welchen?
        – noch ganz viele Reisen

        4. Wovon besitzt du am meisten? Bücher, Musik oder Filme?
        – Bücher

        5. Hat sich durch deinen Blog etwas in deinem Leben verändert?
        – mein Blick schärft sich immer mehr für spannende Menschen, über die ich in meinem Blog schreibe (und sicher noch einiges mehr, was mir gerade nicht einfällt ;-) )

        6. Was findet sich immer bei dir im Kühlschrank?
        – Kirschkonfitüre und ein Bounty

        7. Schlag das nächste Buch in Reichweite auf Seite 37 auf und poste den dritten Satz. (Und sag bitte, was das für ein Buch ist.)
        – „Während ich mein Handy hervorziehe, betrete ich die Toreinfahrt.“ aus „Manchmal ist der Teufel auch nur ein Mensch“ von Hans Rath

        8. Gibt es für dich eine Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens?
        – Das Leben genießen und immer das Beste daraus machen

        9. Wer ist deine Lieblings-Filmfigur (ODER -Buchfigur) und warum?
        – Lara Croft: schön, stark, mutig, intelligent, souverän, kann einfach alles

        10. Was isst du NICHT?
        – Krabben und andere Schalentiere

        12- Wofür hättest du gern mehr Zeit?
        – für´s Reisen

        Liebe Grüße, Annette :-)

        Gefällt 2 Personen

        • Liiiiiiiebe Annette,
          wunderbare Antworten, ich danke dir, dass du dir die Zeit genommen und die Mühe gemacht hast. Dein Kühlschrankinhalt bringt mich zum Schmunzeln und Pinguine mag ich aus den gleichen Gründen, auch wenn ich mich nicht mit ihnen identifizieren würde.
          Liebe Grüße, Christiane

          Gefällt 1 Person

  3. Hallo Christiane,
    wir haben uns sehr über deine Nominierung gefreut! Wir sind ihr auch dementsprechend mit einem Lächeln auf dem Gesicht nachgekommen und haben hoffentlich alles richtig befolgt.
    Wir haben nun eben gesehen, dass einige, die wir auch nominiert haben, schon daran teilgenommen haben o. ä. Wir lassen sie jetzt einfach in dem markierten Zustand – sie sollen sich frei fühlen, unserer Aufforderung nachzukommen.
    Liebe Grüße,
    Gacela und Cuervo

    P. S. Wir würden uns freuen, wenn auch Du deine Lieblingsfragen beantworten würdest.

    Gefällt 1 Person

    • Ha! Ich habe befürchtet, dass jemand auf die Idee kommt! :-) Ehrlich gesagt, auch wenn es meine Fragen sind: ich hab keine Lust.
      Aber als kleines Trostpflaster kann ich euch sagen, dass ich gern ein, zwei Tage auf Katzenpfoten laufen würde (obwohl fliegen auch schick wäre), dass meine Wohnung immer zu wenig Platz für Bücher hat und dass mein Satz auf Seite 37 “Ich hoffe, daß Sie mich eines Tages als Ihren Freund betrachten werden.” lautet (Mitch Albom, Dienstags bei Morrie). Und dass ich keine Pfefferminzschokolade/-eis esse, wisst ihr ja schon. :-)
      Finde ich toll, dass ihr mitgemacht habt, vielen Dank!
      Liebe Grüße, Christiane

      Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Award | zolaski

  5. Pingback: Beantwortung von 11 + 11 Fragen | hundstrüffel

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.