Glück? – Mittwoch, 19. November

Ja, renn nur nach dem Glück
Doch renne nicht zu sehr
Denn alle rennen nach dem Glück
Das Glück rennt hinterher.

(aus: Bertolt Brecht, Ballade von der Unzulänglichkeit menschlichen Planens)

 

Eigentlich ein genial einfacher Gedanke: sich ein bisschen zurückfallen lassen, und darauf warten, dass das Glück einen einholt.

Blöderweise ist das, wenn ich schlecht drauf/unglücklich bin, ungefähr genauso sinnvoll, wie dem Blinden von Farbe zu erzählen. Ich bekomme es bestenfalls mit, aber anfangen kann ich nichts damit. Tunnelblick, voll im Rennen. Erst dann, wenn ich aus dem Rennen (wonach auch immer) ausgestiegen bin (oder zumindest eine Verschnaufpause einlege, ich bin ja nicht mehr die Jüngste ;-)) und wieder ein bisschen zu Verstand komme, kann ich die Reißleine ziehen, meinen Emotionen auf die Schulter tippen und sagen: Kinners, wartet mal ein bisschen. Ihr verrennt euch da gerade.

Dann habe ich natürlich das Rumgeschniefe am Hals, und renne nach Taschentüchern. Aber wenn auch das durch ist, ist die Kuh erst mal vom Eis. Bis zum nächsten Mal, das natürlich kommt, und das soll es ja auch.

 

Bank – 365tageasatzadayQuelle: Pixabay

 

Advertisements

4 Kommentare zu “Glück? – Mittwoch, 19. November

Ja, eben. Und du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s