Feiert das Leben.

Feiert das Leben, baut Brücken aus Lächeln, sagt es mit Blumen.
Leben kann flüchtig sein.
Und habt einen guten Tag!

 

15 Kommentare zu “Feiert das Leben.

    • Wenn ich ehrlich bin, glaube ich in diesem Fall, dass es wichtiger ist, zu den eigenen Gefühlen zu stehen. Soll heißen: mach was. Wenn du/er/sie an dem Grab (um im Bild zu bleiben) nicht willkommen ist, leb sie anders. Es dauert so lange, wie es dauert – klingt wie eine Binsenweisheit, ist aber keine.

      Gefällt 1 Person

      • Es ist ja nicht nur die nicht erwiderte Liebe, auch der/die einseitig Verlassene trauert. Wenn ein Mensch, den ich Liebe, stirbt, trauere ich und kann etwas tun, an sein Grab gehen und meiner Trauer quasi ritualisiert Lauf lassen. Der die Liebe nicht Erwidernde, der Verlassende ist ja nicht tot. Da gibt es kein Grab. Wenn ich dort hingehe, stehe ich vor lebendigen Menschen, die mir mit verschränkten Armen begegnen. Also, der, dessen Liebe nicht erwidert wird oder der Verlassen wurde, hat keinen Ort, an dem er seiner Trauer freien Lauf lassen kann. Da helfen wohl nur gute Freunde, bei denen man seine Trauer lassen kann.

        Gefällt 3 Personen

        • Ja, ist so. Trauer und Wut.
          Und natürlich gibt es Literatur für diese Fälle, denn auch wenn jede/r sich so fühlt, als ob er/sie allein auf der Welt wäre – man ist es nicht.
          Meine eigene Erfahrung ist, dass es wichtig ist, irgendwann aus dem Schneckenhaus auch wieder rauszukommen. Bis dahin finde ich es völlig normal, Sonne, Mond und Sterne vollzuheulen.

          Gefällt 3 Personen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.