Frühlingsgruß in Wort und Bild

Heute soll hier im Norden angeblich der schönste Tag der Woche werden, was Temperatur und Wetter angeht, und mich zieht es auch weg vom Computer. Daher überlasse ich euch meinen Frühlingsklassikern in Wort und Bild.

Leise zieht durch mein Gemüt
Liebliches Geläute.
Klinge, kleines Frühlingslied,
Kling hinaus ins Weite!

Kling hinaus bis an das Haus,
Wo die Blumen sprießen.
Wenn du eine Rose schaust,
Sag, ich lass sie grüßen.

(Heinrich Heine, Frühlingsgruß)

Die Bilder stammen übrigens alle von mir von Ostern, sind also auch schon leicht veraltet, aber nur leicht. Unterwegs war ich in den Alten Wallanlagen, ein Teil von Planten un Blomen, einer großen Parkanlage in Hamburgs Mitte, nicht weit weg von Binnen- und Außenalster.

Und hört mir auf die Gesänge der Gefiederten! 🙂

Advertisements

19 Kommentare zu “Frühlingsgruß in Wort und Bild

  1. Viel Freude in der Sonne, liebe Christiane
    und danke für die immer wieder schönen und passenden Worte
    vom romantischen Herrn Heine und die schönen Blümchen alle und wenn ich richtig sehe, hast Du auch ein Eichhörnchen entdeckt

    Gefällt 2 Personen

  2. War das ein Tag: Sonne satt und 24°, vom Frühstück bis zum Abendbrot wurde die Sommerwohnung genutzt, aber jetzt ziehen Wolken auf, doch die Natur kann schon wieder Nässe gebrauchen.
    Es ist aber noch wunderbar warm und heute gibt es den ersten Abend mit Windlicht draußen.
    Hier explodiert die Natur wieder, die Bäume stehen in voller Blüte, Forsythien welken schon, und unsere drei Meisenmütter sitzen auf den Eiern und Monsieur ruft ab und an zum Ausflug und füttert sie dann. Sir Percy verschläft den Tag im großen Sessel.

    Was das Eichhörnchen da beim Wickel hat, sieht wirklich eigenartig aus -:))) Unsere Meisen sammeln jeden Fetzen Fell vom Sir auf und polstern auch damit die Bettchen.

    Ich wünsche einen wunderbaren Abschluß dieses Tages und das Gedicht mochte ich auch seit Kindertagen und summe jetzt die Melodie dazu

    Gefällt 2 Personen

    • Der Fellträger war heute länger draußen als ich und kam murrend rein, nachdem er lauthals von einer Amsel beschimpft worden war. Ich war keine große Hilfe, sondern eher auf der Seite der Amsel. 😉
      An den hauseigenen Badeplätzen der Gefiederten war dafür Hochbetrieb.
      Bei uns soll es ab morgen leider recht kühl werden, wenn auch schön. Aber so hatten wir wenigstens den einen warmen Tag.
      Ich habe mich wirklich gefragt, was das Eichhorn da am Wickel hatte, bin aber nicht schlau draus geworden.
      Gute Nacht, Christiane 😉

      Gefällt 1 Person

Ja, eben. Und du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s