Heimkommen

Heimkommen kann toll sein, selbst wenn der Rahmen nur klein ist. Die dunkle Wohnung, spät in der Nacht, der im Fenster sitzende Fellträger, dessen Augen aufleuchten, wenn das Licht angeht, und der sich würdevoll abknutschen lässt, bevor er zu nächtlichen Katerangelegenheiten aufzubrechen wünscht. Schnell die wichtigsten Sachen an ihre Plätze stellen, bevor ich nach einem langen Tag mit der geliebten Gruppe ins Bett krieche.

Am nächsten Morgen: die Amseln schimpfen, es wird hell. Maulen auf dem Dach. Guten Morgen, Fellträger, hast du Hunger? Friss du und komm zu mir, bewache meinen Schlaf, wir schlafen noch eine Runde, Kaffee gibt es erst später.

 

(Simon & Garfunkel, Homeward Bound, Lyrics und Facts hier)

 

Advertisements

6 Kommentare zu “Heimkommen

  1. das zuhausefühlen hängt von vielen faktoren ab…
    es gibt lustigerweise auch personen, bei denen man sich zuhause fühlt u. es immer wieder wie ein heimkommen ist, wenn man sich trifft. ich glaube, du kennst das gefühl gut, liebe christiane *lächel*

    milli ist heute nicht nachhause gekommen…
    das kommt sehr selten mal vor.
    ich hoffe, ihr ist nichts passiert

    Gefällt 2 Personen

Ja, eben. Und du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s