Sommerfrische

Zupf dir ein Wölkchen aus dem Wolkenweiß,
Das durch den sonnigen Himmel schreitet.
Und schmücke den Hut, der dich begleitet,
Mit einem grünen Reis.

Verstecke dich faul in der Fülle der Gräser
Weil’s wohltut, weil’s frommt.
Und bist du ein Mundharmonikabläser
Und hast eine bei dir,
dann spiel, was dir kommt.

Und lass deine Melodien lenken
Von dem freigegebenen Wolkengezupf.
Vergiss dich. Es soll dein Denken
Nicht weiter reichen als ein Grashüpferhupf.

(Joachim Ringelnatz, Quelle)

 

Sommerfrische. Frische? Es soll (für Hamburger Verhältnisse) heute und die kommenden Tage geradezu abartig brüllaffenheiß werden. Heute 31 °C, morgen 33 °C, Samstag 37 °C. Unglaublich. Noch ist es hier kühl, die Fenster sind offen, es weht ein leises Lüftlein …

Was macht ihr? Habt ihr frei, könnt ihr raus (wenn es nicht zu heiß ist), könnt ihr den Tag genießen? Falls euch euer Büro ruft: Habt einen kühlen, entspannten Tag!

 

grashüpfer – 365tageasatzaday

Quelle: Pixabay

 

26 Kommentare zu “Sommerfrische

  1. ….. ja „frei“ …. ich habe mir, trotz LSF 50, gestern die Schutern etwas verbrannt …. lag bestimmt daran, weil wir stundenlang !!! im Wasser waren 😉 ….
    heute machen wir also eine „Sonnenpause“ und stellen gleich Zitronenwaffeln her mit einer Lemon-Curd-Schoki-Füllung ….
    mal sehen, ob es überhaupt fest wird, bei der Wärme 😀 ….
    und dann verstecke ich mich faul in der Fülle der Gräser weil es mit Sicherheit wohl tut !!! 😆

    Hab einen zauberhaften Tag
    Katja

    Gefällt 1 Person

  2. Wer ist schon frei?
    Und auch Ringelnatz war es nicht, obwohl seine tollen Worte so klingen. Manchmal müssen sie so klingen, sie lassen ein Weilchen
    zum Grashupferhügel fliegen 🙂
    Wir empfinden uns oftmals frei und das ist wundervoll. Fühlen wir dann wieder unsere persönlcihen Zwänge, zehren wir von freifühligen Momenten und Zeiten…

    Hier wird es vermutlich noch ein bissel heißer und die Fenster sind noch teilweise offen, aber wirklich kühl ist es nicht mehr u. auch kein Windchen ist zu spüren… oh je…

    Liebe Morgengrüße von Bruni

    Gefällt 1 Person

    • Ja, diese überschwänglichen Tage, wo man aus dem Vollen schöpfen kann und alles zu gelingen scheint …
      Ja, es gibt sie (es muss sie auch geben), diese Tage, wo man die Sorgen vor der Tür lassen kann, sich ins Gras legt und die Grashüpfer grüßt. Wer braucht die nicht?
      Ich wünsche dir einen ebensolchen!
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 2 Personen

  3. Wolkengezupf – wie schön das klingt und wie treffend es ist.

    Was ich tue? In aller Herrgottsfrühe alles aufreißen, um ein wenig frische Luft einzufangen (um 8.00 Uhr schon 25 Grad). Dann fast alles zu, verdunkeln, aushalten und sehnsüchtige Blicke werfen, viel lesen, viel trinken und ab und zu staunen, wenn es auf 40 Grad zugeht – im Schatten, versteht sich.

    Nach einem kurzen Gewitterregen dampft es jetzt weg. Aber wenigstens die Natur hat eine kurze Erfrischung.

    Dir liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    Ingrid

    Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Sonntagsleserin Juli 2015 – Teil 1 | buchpost

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.