Tote-Maus-Nonsens

Vor der Tür beinahe auf eine tote Maus getreten. Barfuß. Besonders schön. Zur Abwechslung war sie noch nicht angeknabbert und noch nicht mal von Fliegen umschwirrt.

„Du glaubst doch nicht etwa plötzlich, dass du für dein Essen arbeiten müsstest?“ frage ich den vermutlichen Verursacher, der sich vor seinen Futternäpfen aufgestellt hat und Nachfüllen fordert. „Oder hattest du nichts Besseres zu tun?“
Er wirft mir einen langen Du-hast-mal-wieder-keine-Ahnung-Blick zu. Offensichtlich ist es draußen NICHT zu heiß, jedenfalls nicht für ihn. Ich glaube, er hatte schlicht Langeweile, denn vorhin, als ich mit der Gießkanne unterwegs war, stand er maunzend neben mir und wollte helfen.

28 °C im Schatten, leichter Wind. Eigentlich ganz angenehm. Fellträger wieder raus, Fauna und Flora und Griller erschrecken. Ich glaube, ich gehe auch in den Schatten …

Habt einen gemäßigten, traumverlorenen Tag! :-)

 

Katze auf der Bank – 365tageasatzaday

Quelle: ichmeinerselbst