Aufruf: Verschämte Musik

Schiebt es auf die Hitze. Oder auch nicht. Es ist nicht zu leugnen, dass sich der Titel dieses Beitrags an Birgits „Verschämten Lektüren“ aufhängt (und ich habe selbst nicht geglaubt, WIE VIELE ich davon kannte). Aber nachdem ich gestern bei Kall „Sunny“ (von Boney M) wiederentdeckte, mich an meine Begeisterung dafür erinnerte (ich glaube, dass die zugehörige Platte eine der ersten war, die ich besaß), dachte ich: Hm, andere haben doch bestimmt auch musikalische Leichen im Keller? Also Stücke, die ihr damals auswendig (oder so) konntet, aber die heute beim besten Willen eigentlich nur noch ein schamhaftes Erröten bei euch auslösen?

Zur Verteidigung möchte ich anführen, dass bei meiner Freundin und bei uns in der Küche halt immer ein „Hausfrauen- und Schlagersender“ im Radio lief, ich „Geschmack“ mit „Essen“ verband und Fernsehen, zumindest was Musik betraf, noch keine Rolle in meinem Leben spielte.

Und ihr so? ;-) Ich bin sehr gespannt …