In fremder Sache: Ein „Virus“ namens Christoph

Christoph mag zwar verschwunden sein und immer noch durch die Bloggerwelt geistern (weiß das Katharina eigentlich?), aber Jutta Reichelt ist für den Virenschleuder-Preis 2015 nominiert, und zwar wegen der Verbreitung kreativer Christoph-Viren. 😉

Und damit die ganze (deutschsprachige) Welt das würdigen kann, muss sie bekannter werden; und damit das so ist, muss man sie bekannter machen und zum Beispiel für sie abstimmen: logisch, oder?

Also, bitte hier entlang zu Jutta …

… oder direkt zum Preis …

Viel Glück, Jutta!

 

Daumen hoch – 365tageasatzadayQuelle: Pixabay

 

Advertisements

9 Kommentare zu “In fremder Sache: Ein „Virus“ namens Christoph

  1. Pingback: Heute entscheidet ihr, ob ich auf die Shortlist des Virenschleuderpreises komme! | Über das Schreiben von Geschichten

Ja, eben. Und du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s