Das Mädchen, das Bücher hasste

Mina hat Eltern, die nichts Besseres zu tun haben, als ständig Bücher nach Hause schleppen. Klar eigentlich, dass Mina die NICHT liest, oder? Aber eines schönen Tages, als Mina Kater Max sucht, der auf einen besonders hohen Bücherstapel geklettert ist, kippt der, und aus den Büchern fallen alle Figuren raus … und finden nicht mehr zurück. Also muss Mina, die ein gutes Herz hat, lesen, sogar vorlesen, damit sich das Chaos im Zimmer legt und alle in ihre Heimat zurückkönnen.

Für mich zählt dieser Kurzfilm eindeutig zu der „Ein Lächeln für den Tag“-Kategorie. Und genau das wünsche ich euch an diesem grauen, trüben, klammen Hamburger Vorweihnachtstag.

 

 

Advertisements

31 Kommentare zu “Das Mädchen, das Bücher hasste

Ja, eben. Und du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s