Über Schönheit

Die ganze Vielfalt, der ganze Reiz, die ganze Schönheit des Lebens besteht aus Schatten und Licht.

(Lew N. Tolstoi, Anna Karenina, Quelle)

 

Jahreskalender 2016 – 365tageasatzadayQuelle: ichmeinerselbst, aber sowas von

 

Ich vermute, jede/r, der/die fotografiert, kennt die Aufforderung: Deine Bilder sind doch sooooo schön, mach doch mal einen Kalender! Klar, mich ereilt(e) das auch. Und außer für meine Mutter, die immer wollte, dass ihr Kalender ein Monatskalender wird, der auf das Stück Platz zwischen Kühlschrank und Küchenuhr passt (A3 quer), war und bin ich ein Anhänger größerer Formate, um nicht zu sagen, von Postern, deren Layout ich mit großer Freude und Akribie selbst gestalte.
Dieser mein Kalender ist also eigentlich ein Poster mit einem winzigen praktischen Nebeneffekt: unten rechts ist eine Kalenderkachel mit dem Kalendarium für dieses Jahr. Alles komplett handgeklöppelt, jedes einzelne Pixel per Programm an seinen Platz bewegt. Er misst 60 x 60 cm und hängt bei mir (und ein paar ausgewählten Menschen) an einer Tür, die er hervorragend verschönert, wie ich befriedigt feststelle.

Wer sich jetzt fragt, was das alles mit dem Tolstoi-Zitat zu tun hat, sei darauf verwiesen, dass ich es a) sehr wahr finde und es b) die Mitte der Kalenderkachel ziert.

Ich bin eindeutig noch nicht wieder im vorweihnachtlichen Normal-Modus angelangt und finde das sehr angenehm. Noch dazu ist es jetzt (ich weiß nicht, ob ich „endlich“ sagen soll) frostig kalt geworden: das Wetter passt zur Jahreszeit. Noch schneit es hier nicht, aber das wird bestimmt noch kommen. Der Fellträger hat jedenfalls schon einiges zu kalten Füßen anzumerken.

Ich wünsche euch noch einen geruhsamen Sonntag!

 

Advertisements

32 Kommentare zu “Über Schönheit

  1. Liebe Christiane,
    die Fotos sind wunderschön. War das ne spezielle Kamera? (Ich frag für meinen Sohn – was natürlich nicht ganz uneigennützig ist, wenn ich so an 2017 und seine Geschenke an mich denke 😉 ). Zum Zitat muss ich eigentlich nichts sagen – ich mag einfach die Extreme. Mit dem Modus ging es mir bis gestern ebenso: bequeme unkoordinierte Gangart und Tagesrhytmus *lach*. Dem hab ich heute dann mal ein Ende gesetzt.
    Im Harz schneits übrigens schon, schreibt mein Schwesterchen, also schaun wir mal…
    Liebe heizungswarme Grüße
    Andrea

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Andrea, meine Kamera ist eine digitale Spiegelreflexkamera (DSLR) von Canon. In DSLRs kannst du besinnungslos viel Geld investieren, besonders in die Objektive, die meistens auch deutlich wertbeständiger sind als die Kameras, die sogenannten Bodies. Das ist nichts, was ich ohne Wissen des zu Beschenkenden unternehmen würde. Wenn dein Sohn (oder du, warum nicht?) jetzt aber erst mal antesten möchte, ob ihm die Fotografiererei liegt, und das nicht mit dem Handy tun will (denn man kann auch mit einem Handy tolle Bilder machen, sehr viel ist eine Frage des „Auges“, des „Blicks“ für die Dinge), dann geht es durchaus auch eine Nummer kleiner mit so einer Eierlegenden-Wollmilchsau-all-inclusive-Kamera, die, wenn man bisschen mehr Geld in die Hand nimmt, überhaupt nicht schlecht sind und voller Möglichkeiten stecken. Nur kenne ich mich inzwischen damit überhaupt nicht mehr aus.
      Bei Bremen schneit es auch schon.
      Liebe Grüße
      Christiane, Schnee erwartend

      Gefällt 3 Personen

      • …mit der von Dir letztgenannten „trainiert“ er gerade. Und beehrt mich gerade heute zwischendurch immer wieder mit seinen Erkenntnissen *augenroll*…aber da er nach dem Abi dann dieses Jahr ein wenig Indien und Amerika unsicher machen will, soll er ruhig weiternerven *grins*
        Für mich selbst…eher nicht. Ich male nicht und den Blick hab ich auch nicht, geschweige denn das Gefühl dafür. Ich stehe lieber staunend vor den Sachen, die die Natur so präsentiert und ne Kamera draufzuhalten würde mir in dem Moment gar nicht einfallen ;-). Danke Dir für die ausführliche Auskunft. Ich wünsch Dir noch einen schönen Sonntag…schneegrau ist es ja schon.
        Liebe Grüße
        Andrea

        Gefällt 1 Person

  2. Ich interpretiere das so, dass das Leben per se aus Licht und Schatten besteht.Beide Zustände verändern sich ständig und daraus entsteht die Schönheit des Lebens. Also, ohne Vergänglichkeit keine Schönheit, ohne Vergänglichkeit kein Leben und keine Intensität ….
    Mir gefällt die Zusammenstellung deiner Kalenderfotos sehr. Da hast du wohl eine Weile getüftelt.

    Gefällt 4 Personen

    • Ja, genau so sehe ich das auch und verweise in diesem Zusammenhang auf das Yin-/Yang-Symbol, wo beide Hälften im Kern immer schon die jeweils andere enthalten …
      „Eine Weile getüftelt“ ist leicht untertrieben, das war wirklich heftig. Und dann durfte ich zu guter Letzt noch aus einer ursprünglich weißen Kalenderkachel eine schwarze machen …. aaaarrrggghhhh!
      Aber freut mich, dass es dir gefällt. 🙂
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 2 Personen

  3. Eine schöne Idee, dein kalendarisches Poster, Christiane, und eine echte Augenweide! Ich produziere seit Jahren klassische Zwölf- bzw. Dreizehn-Blätter-Werke, aber ich glaube, deine Anregung greife ich mal auf. Und das Zitat gefällt mir auch gut.

    Gefällt 3 Personen

    • Es ist mal was anderes. Und wenn mensch mit PS oder GIMP oder was-weiß-ich umgehen kann, steht einem da vieles offen. Denn Abzüge auch in dieser Größe kosten ja nun nicht mehr die Welt. (Okay, kommt bisschen auf die Ansprüche an.)
      Viel Freude beim Basteln!
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt mir

Ja, eben. Und du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s