Happy Valentine

„Liiiiiiiebe stirbt nie“ säuselt mein Radio mit süßseufzender Stimme, natürlich weiblich, und ich unterdrücke den übermächtigen Wunsch, es einfach aus der Halterung zu reißen und an die Wand zu klatschen – „Ach ja? Nimm das! Das hast du nun davon!“ – und die Trümmerteile unter meinen Absätzen knirschen zu hören, während ich mit meinem nicht unbeträchtlichen Gewicht darauf herumstampfe und sie zu Bröseln zermahle, um dann mit bitterer Genugtuung auf die Gemengelage aus Kunststoff und metallischem Geglänze zu starren und … in Tränen auszubrechen.
„Interessant“, bemerkt die kleine Stimme in meinem Hinterkopf nüchtern, „ich wusste gar nicht, dass du so emotional und impulsiv bist. Ist was passiert? Hab ich was verpasst? Hast du das jetzt öfter?“

Ich fühle mich am offenen Herzen seziert.

Manchmal denk ich, ich werd verrückt.

 

herzfeuer – 365tageasatzadayQuelle: Pixabay

 

Kleine Skizze. Nix Persönliches, nur nervige Werbung. Na gut, fast nur.

 

Advertisements

40 Kommentare zu “Happy Valentine

    • Also mit „Gesuder“ hat der Norddeutsche an sich schon so seine Schwierigkeiten, aber „Gesäusel“ verstehen wir ohne Probleme! 😀
      Neee, was du vielleicht nicht weißt, dieser Slogan ist (penetrante) Musical-Werbung, wir haben doch so viele Musicals in der Stadt …
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 1 Person

      • Schön, dass wir immerhin auf 50% sprachliche Übereinstimmung kommen :mrgreen: Diese konkrete Werbung kenne ich nicht und wenn es Werbung für ein bestimmtes Musical ist, ist das auch noch was anderes. Aber ich finde prinzipiell das Thema „Liebe“ und „heile Familie“ in der Werbung absolut zum Kotzen !

        Gefällt 2 Personen

        • Ach, mit bisschen Flexibilität klappt das schon mit dem Verstehen :-). Die Werbung ist vom „Phantom der Oper II“. Nicht mein Fall, beide, von Terry Pratchett abgesehen. Und mein herzliches JA (zum Kotzen), was Werbung mit Familie etc. angeht. Es gibt wenig gute Ausnahmen.

          Gefällt mir

        • Echt, es gibt eine Fortsetzung vom Phantom der Oper !! Da muss die Handlung aber auch heftig an den Haaren herbeigezogen sein.
          Und was hat das Werk mit Terry Pratchett zu tun ? Den lese ich gerne ! Bei science fiction und fantasy bin ich nicht so kritisch und lese gerne dies und das. Obwohl es da natürlich auch Unterschiede wie Tag und Nacht gibt. Aber bevor ich bei der Geschichte der ewigen Liebe von Aschenputtel und Märchenprinz in Tausenden Variationen grünblaue Allergiepunkte bekomme, lese ich lieber etwas über die Gesellschaftsordnung am Planeten X 🙂

          Gefällt 1 Person

        • Sir Terry hat manchmal Stoffe aufgegriffen und auf seine unnachahmliche Art erzählt. Dazu gehört auch das Phantom, das natürlich in Ankh-Morpork (glaube ich) auftaucht. Lies mal „Mummenschanz“.
          Ich bin natürlich eingeschworener Fan der Hexen. Und von dem Bibliothekar der Unsichtbaren Universität.

          Gefällt mir

  1. Liiiiebe, Triiiiebe, Hiiiiebe, selbst der Himmel kann nicht mit dem Tränenfluss aufhören ☺und auch in den Büchern ist kaum Trost zu finden. Bitterschokolade, den Fellträger auf den Schoß drapiert und alle Aggressionen verschwinden☺sei lieb in den Arm genommen!

    Gefällt 2 Personen

    • Ja, das ist so, gerade an so verordneten „Festen der Liebenden“. Aber in diesem Fall war der Aufhänger eine Radio-Musical-Werbung, die mich so tierisch abnervt, dass ich es mal bisschen übertreiben musste …
      Der Fellträger möchte jetzt bitte raus (in den Regen) gehen und Vögel fangen. So viel zu Aggressionen 🙂
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 1 Person

  2. :-), verordnete Tage, ganz egal zu welchem Anlaß, sind mies und machen miesepetrig und falls Du, natürlich tust Du es, den Tag der Valentinen meinst, (was sonst, Bruni, du schaffst es nicht, ihn weiter erfolgreich zu ignorieren), da ist es besonders schlimm und frau könnte, so wie Du eben im Schmunzeltext, etwas an die Wand oder wahlweise zu Boden pfeffern, jawohl, das haben sie dann davon, die Werbefritzen… 🙂

    Sträubten sich dem Fellträger die Haare, machte er einen Buckel, oder nahm er es nicht ernst, liebe Christiane? ts, ts

    Lieber Gruß von mir

    Gefällt 2 Personen

    • Ach, es ist ja nicht nur das, und so (nur) witzig ist mir dann doch nicht damit.
      Aber, liebe Bruni, du glaubst doch nicht im Ernst, dass ich meine kostbare Anlage zerdeppere? Nicht mal im Affekt!
      Und der Herr Fellträger zieht momentan die Nässe draußen vor, offensichtlich denkt er, dass man sich um mich gerade nicht sorgen müsse …
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 1 Person

      • 😊 neeein,ich habe dir den zertepperungsanfall keine Sekunde geglaubt, liebe Christiane. Ich musste nur wegen meines Textes ein Weilchen so tun als ob *lach*.
        Du würdest so etwas bescheuertes genau so wenig tun wie ich.

        Gefällt 1 Person

        • Stimmt, aber ich bin auch zu kontrolliert, um mit Tellern etc. zu schmeißen. Und das bedauer ich manchmal. Und manchmal, wenn mich diese tiefschwarze Wut überkommt … dann … vielleicht verwandel ich mich doch noch mal in Hulk 🙂

          Gefällt 1 Person

  3. Möchtest Du grün im Gesicht sein? *lach*
    Das Schlimmste, was ich in äußerster Wut mal gemacht habe, war, ein knapp halb volles Glas mit sehr wässerigem Johannisbeersaft über jemanden auszuleeren (im Sommer).
    Ich mußte mich sehr anstrengen, um mich dazu durchzuringen 🙂 Darüber mußte ich anschließend sehr lachen und nicht nur ich…
    Es entspannte die Situation sehr.

    Natürlich ist einem nicht nur zum Lachen zumute bei solch bescheuerter Werbung und diesem Tag. Da befindest Du Dich sicherlich in guter Gesellschaft.

    Dem Blumenhandel hilft dieser Tag aber sehr.

    Dein Fellträger ist unverwüstlich, halt ein kerngesunder Kater *g* Pass auf, daß ihn der Sturm nicht weiterträgt. Hier wurde ich heute hin- und hergeschleudert, so krass kamen die Böen.

    Liebre Grüße von mir

    Gefällt 1 Person

    • Also, wenn schon, dann möchte ich überall grün sein *grins* Und groß!!! 😀
      Der nicht nur gesunde, sondern auch kluge Fellträger ist wieder drin, wie erwartet klatschnass und hungrig. Jetzt ist erst mal wieder trocken werden angesagt. Ein Leben … 🙂
      Liebe Grüße
      Christiane, die über Johannisbeersaft kichert …

      Gefällt 1 Person

      • *lach*, es war nicht mal Rotwein 🙂

        Natürlich ist der Fellträger auch klug. Nichts anderes hätte ich Dir geglaubt. Überall grün *g*. Du wirst lachen, aber es stimmt wirklich, ich habe darüber nachgedacht, über grüne Fußspuren im Haus ein *Gedicht* zu schreiben – und das, noch bevor Deine Hulk-Bemerkung kam.
        Über ihn gibt es übrigens auch ein Gedicht bei mir, schon einige Jahre alt … *g*
        http://wortbehagen.de/index.php/gedichte/2007/mai/hulks_wut

        LG in die Nacht von Bruni

        Gefällt 1 Person

        • Alle Mythen kennen die Erbauer UND die Zerstörer, sonst ist der Kreislauf nicht vollständig. Nur Erbauen bewirkt erstarrte Ordnung, nur Zerstören bewirkt Chaos. Beides ungesunde Zustände.
          Schön, dein Gedicht.
          Der Fellträger ist schon wieder draußen unterwegs. Ich nutze die Gelegenheit und verschwinde mit meinem Buch …
          Liebe Grüße, gute Nacht
          Christiane

          Gefällt 1 Person

Ja, eben. Und du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s