Abendsegen

Ich beweine den unverhofften Tod eines meiner engsten Freunde. Man möge mir gewisse Dünnhäutigkeitsreaktionen nachsehen, was für mich normalerweise (aber was ist schon normal) schon damit anfängt, dass ich überhaupt davon spreche oder meine Schockiertheit öffentlich mache. Es ist alles gerade ein bisschen viel.

Ich bin so fassungslos.

Musikidee gefunden bei Arabella, danke.

 

 

 

Advertisements

63 Kommentare zu “Abendsegen

  1. Ach, liebe Christiane, fühl dich umarmt. Die letzten Tage waren intensiv für dich, was ich hier gelesen habe und nun auch das. Das schmerzt. Darf es auch. Irgendwann kommen die tröstenden Erinnerungen und der Schmerz darf trotzdem bleiben.
    Ich war heute bei der Eisernen Hochzeit meiner Tante und meines Onkels. Viel Verwandtschaft, innige Begegnung und Gespräche erlebt. Ein Tag voller Fülle. Eben erst dachte ich, was alles in uns wohnt, was jedes einzelne Leben trägt. Es gab heute die Freude, Dankbarkeit, Leid teilen, Vermissen derer, die nicht mehr da sind, Freudentränen und Trauertränen, alles kam mir entgegen, das Leben zeigt so vieles.

    Gefällt 6 Personen

  2. Sei in Gedanken ganz fest in die Arme genommen und Du bist nicht dünnhäutig nur weil Du Deine Fassungslosigkeit ob des Geschehenen zeigst, es ist Trauerarbeit, die sehr wichtig ist und dieser Verlust wird noch lange schmerzen. Mit mitfühlenden Grüßen, liebe Christiane, Karin

    Gefällt 1 Person

  3. Der Tod von Menschen, die uns nah sind, kommt immer unerwartet, selbst dann, wenn wir wissen, daß dieser Mensch geht.
    Wir wollen Liebe und Freude teilen und wenn ein uns wichtiger Mensch wegbricht…
    Es ist der Schmerz der verlorenen Nähe…Es fehlt Licht…

    Liebe Grüße,
    Frank

    Gefällt 2 Personen

    • Da, wo er immer war, ist ein Loch. Ich starre hin und will es nicht begreifen, weil es gefühlt nicht sein kann.
      Das wird sich verändern, ich weiß es ja schon, ich weiß auch, dass es Zeit braucht. Bis dahin heule ich halt rum, wenn es mich überkommt, und finde auch das völlig normal.
      Und ja, ich sehe, dass um mich herum ein wunderbar sonniger Tag ist, dass die Vögel singen wie verrückt und der Fellträger verschlafen gähnt. Alles ist an seinem Platz. Aber ich bin momentan in dieser Blase aus Stille.
      Danke für deine Anteilnahme
      Christiane

      Gefällt 2 Personen

      • liebe Christiane, ja weine, wenn du weinen musst und überhaupt weiß ich gut, dass es nur eins gibt, dem zu folgen, was jetzt für dich stimmig ist. Solch ein Loch braucht seine Zeit und jede und jeder eine andere …
        mitfühlende Grüße und meinen Dank, dass du deine Trauer mit uns teilst.
        Ulli

        Gefällt 1 Person

        • Liebe Ulli, ich heule gefühlt alle halbe Stunde Sturzbäche und finde das völlig okay. Das ist für mich ein erfreuliches Ergebnis eines echten Lernprozesses, ich war früher sehr anders, was das angeht, da war mir so was bei mir extrem peinlich.
          Was das Teilen angeht: Ich finde es immer wieder mal in den Blogs angesprochen (auch bei dir? Bin gerade nicht mehr sicher): Mensch redet nicht über das Sterben und über die Trauer, über diese ganz persönlichen Abgründe, in die mensch dann fällt. Erstens ist es nicht cool, zweitens als Thema ungefähr so beliebt wie Darmkrebs oder ähnliche Krankheiten, über die meist nur im Flüsterton gesprochen wird, drittens haben die meisten furchtbare Angst davor und viertens muss da jede/r allein durch.
          Ist auch so. Viertens meine ich. Dennoch hilft es mir gerade, nicht nur meine Freude am Leben, sondern jetzt eben auch meine Trauer mit „meinem“ fern/nahen Blogger/innenkreis zu teilen. Und deine/eure liebevolle/n Reaktion/en stützen mich. Danke dafür …
          Liebe Grüße
          Christiane

          Gefällt 2 Personen

  4. So bleib nur in dieser Blase aus Stille, liebe Christiane, es ist ein Kokon. Und fühle, lausche, flüstere, schreie. Sprich! Sprich zu dem, der jetzt mit dir in der Stille ist, gib Antwort auf das, was er dir zuraunt. Es gibt kein Loch. Das Nichts ist nicht vorgesehen. Ich umarme dich von weit. Gerda

    Gefällt 2 Personen

    • Stimmt. Es gibt kein Loch, nur eine … Verschiebung? Auf eine andere Ebene? Wie beschreibst du das? Mein Kopf weiß das, mein/e … (Passendes bitte einfügen) auch, aber die Gefühle hängen herum, hauen mit den Fäusten auf den Tisch und schreien: Verdammt, das darf doch nicht wahr sein! Okay, es ging ihm nicht gut, aber das ist doch kein Alter! Warum warum warum?
      Finde ich aber völlig okay so, es darf so sein, ich nehme mir das nicht weg. Trauer durchläuft Prozesse, Fassungslosigkeit gehört dazu.
      Ich danke dir.
      Christiane

      Gefällt 1 Person

  5. Das Paradoxe ist ja, dass sich „Fassungslosigkeit“ nicht einmal ansatzweise hinwegschreiben lässt, obwohl ich es gerade versuche (und mir geht es „nur“ um den Versuch Anteil zu nehmen). Mir fehlen die richtigen Worte. Deshalb bleibt mir vielleicht, dir zu wünschen, dass du irgendwann Worte zu deinem Erleben findest, damit du es irgendwie für dich einordnen kannst.
    Es tut mir leid für dich.

    Gefällt 1 Person

  6. Ach, liebe Christiane,
    das muß nun von Dir durchfühlt und durchweint werden …

    „Es gibt Tage im Leben,da muß man irgendwie durch.
    Manchmal dauert das Jahre.“
    – Hanns Christian Müller –

    Ich denke liebevoll an Dich und hoffe, daß damit ein Tröpfchen Trost in Dein wehes Herz sinkt.

    Empfindsame Grüße von
    Ulrike

    Gefällt 1 Person

    • Ja, das ist ein gutes Zitat, und ich weiß bereits, dass es wahr ist. Er wird immer fehlen. Wie das halt so ist. Und ich und wir alle, die ihn kannten, müssen damit leben lernen, dass er weg ist.
      Ja. Wehwehweh.
      Ach, danke dir einfach.
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 1 Person

  7. Mein herzliches Beileid. Mir fehlen die Worte :(.
    Ich habe ja früher dem Spruch geglaubt, die Zeit heilt alle Wunden. Dann aber habe ich bei dem Tod meines Partners festgestellt, dass dem nicht so ist, dass man sich nur an den Schmerz gewöhnt.
    Ich wünsche dir alles Gute und Linderung für deinen Schmerz soweit dies überhaupt möglich ist.

    Gefällt 1 Person

Ja, eben. Und du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s