Tattoo: Mörder in spe

Der moderne mensch, der sich tätowiert, ist ein verbrecher oder ein degenerierter. […] Wenn ein tätowierter in freiheit stirbt, so ist er eben einige jahre, bevor er einen mord verübt hat, gestorben.

(Adolf Loos, Ornament und Verbrechen, 1908, Quelle)

Unveränderliche Kennzeichen: 1 Tattoo …  :-D
Ich habe also fertig (wer sich an die Vorgeschichte nicht erinnert, lese hier, hier und hier).

Seit Mittwochmittag lebe ich mit einem Löwenkopf auf meinem Unterarm. Wie kommt ein (relativ) introvertierter Couch-Potato (ich) auf einen Löwen, außer dass selbiger unbestritten auch ein Fellträger ist und ich Fellträger liebe? Nein, nicht der virtuelle Duft von Freiheit und Abenteuer, nein, keine Kompensation für nicht durchgeführte Safari-Pläne etc., echt nicht. Der Löwe hat für mich eine Bedeutung, die ich schlecht in Worte fassen kann, und die ich schon mal gar nicht öffentlich breittreten werde.

Gestatten ... | 365tageasatzaday

Wo? Linker Unterarm, Außenseite.
Wie groß? Längs vom obersten Punkt bis zur untersten Ornamentspitze 11,5 cm, quer (ca. bei den Augen) von der Mähnenspitze zur Mähnenspitze knapp 6 cm.
Wie lang hat’s gedauert? 1,5 Stunden auf dem Stuhl mit Vor- und Nachbesprechung etc. eine Dreiviertelstunde mehr.
Wo gestochen? Vaders.dye, Colonnaden, Hamburg.
Von wem? Melina Wendlandt (Instagram), von ihr stammt auch das Design, in das ich mich ursprünglich so verguckt habe, es wurde nach meinen Vorstellungen modifiziert.
Wie teuer? Sag ich nicht, aber es gibt sicher günstigere (und teurere) Tätowierer.
Bleiben die Linien so dünn? Hoffe ich doch. Fragt mich in ein paar Jahren noch mal.

Ablauf: Bei der Terminvereinbarung muss man bereits angegeben, was für ein Tattoo man möchte (und wie groß), denn auf der Basis davon wird der Zeitbedarf (und die Kosten) geschätzt. Als ich kam, hat Melina zuerst mit mir das Design besprochen, damit mein Löwe auch so aussah, wie ich es wollte, und das dann auf den Computer übertragen. Ich hatte mich schon von vornherein ziemlich festgelegt,  es war also einfach. Melina mag Verzierungen bei ihren Löwen, speziell auf dem Kopf, ich bin da geradliniger, der Kompromiss gefällt mir sehr. Das fertige Ergebnis wird dann ausgedruckt und auf der gewünschten Körperstelle platziert (und ggf. korrigiert). Das Ding färbt, und wenn alles okay ist, trägt eure Haut dann die Vorzeichnung, eine Vorlage, die „nur noch“ nachgestochen werden muss (siehe Bild). Dann ging es los. Ich durfte währenddessen fotografieren, deshalb steht der Löwe bei den „Bei der Arbeit“-Bildern kopf. Als wir durch waren (ohne Pause), musste das Ergebnis natürlich fotografisch festgehalten werden – vielleicht schafft mein Löwe es sogar irgendwann zu seinen Löwenverwandten auf ihren Instagram-Account.

Hat’s sehr wehgetan? Neee. Freundlicherweise nicht. Ich war reichlich verunsichert, weil sehr viele sich offensichtlich vor dem Schmerz, der mit einem Tattoo verbunden ist, fürchten und mir andererseits sogar Masochismus unterstellt wurde. (Ich meine, jedem das Seine, aber ich kann gut ohne Schmerzen.) Ich wusste irgendwann, dass die Außenseite des Unterarms bei Tätowierungen als relativ schmerzunempfindlich gilt (Thema Körperstellen hier nachlesen). Bleibt die Sache mit dem persönlichen Schmerzempfinden. Im Normalfall denke ich darüber nicht groß nach, was zwar heißt, dass ich mich nicht als super empfindlich ansehe, aber wissen tue ich es nicht, ich habe das immer als subjektiv angesehen (Thema Schmerzen beim Tätowieren hier nachlesen), und ich habe leider doch viel mehr Stress als ich möchte.
Bei mir fühlte sich das Tätowieren die meiste Zeit so an, als ob mir jemand mit einer Stecknadel mit Nachdruck über die Haut kratzt. Und selbst das eigentliche Stechen (die feinen Punkte) war nicht schlimm im Sinne von wirklich schmerzhaft. Kuschelig ist anders, okay, und dort, wo Melina die Linien ausgefüllt hat, war es unangenehmer, denn irgendwann ist die Haut echt gereizt. Als sie fertig war, war ich ziemlich froh, denn es schaukelt sich dann schon hoch. Ich kann mir daher durchaus vorstellen, dass, wenn bei einem Tattoo große Flächen ausgefüllt/schraffiert werden müssen, das kein Zuckerschlecken ist. (Ich werde Tribals ab sofort mit sehr viel mehr Respekt betrachten ;-) .) Melina erklärte mir aber auch, dass es beim Tätowieren unterschiedliche Techniken gäbe und sie ganz sicher nicht zu den „Bauarbeitern“ gehören würde.

Und danach? Danach brauchte ich erst mal einen Kaffee und was zu essen. Und irgendwann war ich tierisch platt. Immerhin kämpft(e) der Körper gerade mit der (übrigens veganen) Farbe.

Und gestern so? Ich schätze mich selbst als unkompliziert ein, was Allergien etc. angeht. Von daher behandele ich das Tattoo lediglich streng nach Pflegeanweisung und werde es weiter tun. Ihr seht auf den Bildern von Mittwoch noch eine ziemlich ausgeprägte Rötung, die sind direkt als Abschluss des Tätowierens entstanden. Das Pic von gestern ist bereits erheblich unaufgeregter. Mein Arm ist dort aber immer noch bisschen geschwollen und die Stelle ist viel wärmer als der Rest. Das Tattoo ist stoßempfindlich, und mit dem Fellträger werde ich mich die nächsten Tage auch nicht prügeln.
Ich glaube jedoch nicht, dass ich Grund zur Besorgnis habe, und wenn sich das ändern sollte, könnte ich jederzeit im Studio anrufen oder vorbeigehen und die Experten draufschauen lassen, was ich sowieso in etwa 4 Wochen machen soll, damit man sich dort überzeugen kann, dass alles okay ist. Ich habe alle, mit denen ich dort zu tun hatte, als ausgesprochen kompetent und freundlich erlebt, ich mochte die helle, professionelle Atmosphäre des Studios sehr (das ist eindeutig nicht die Klischee-Hinterzimmer-Butze, den Hamburgern wird allein die Adresse Colonnaden schon was sagen), und ich für meinen Teil kann den Laden weiterempfehlen. Okay, noch ist nicht aller Tage Abend, was mein Tattoo angeht, aber (Stand jetzt) sollte ich je über ein zweites Tattoo nachdenken, wäre Vaders.dye wieder meine erste Wahl.

Mein spezieller Dank geht schließlich an zwei meiner Freundinnen (die beide nicht bloggen), die extra einen Urlaubstag opferten, um zum Händchenhalten anzureisen, denn natürlich war ich überhaupt nicht aufgeregt. Danke, ihr Lieben, es hat viel mehr Spaß mit euch gemacht, es bedeutet mir viel.
Und selbstverständlich danke ich allen, die im letzten halben Jahr ihre Meinung zu diesem Thema mit mir geteilt haben und es noch tun werden.

Quelle: ichmeinerselbst, bzw. zumindest ist es mein Arm ;-)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Werbeanzeigen

98 Kommentare zu “Tattoo: Mörder in spe

  1. Hallo liebe Christiane, wunderbar, es ist vollbracht :-) Herzlichen Glückwunsch, ich schiebe schon mal einen Kaffee ‚rüber und sag Cheers auf den Löwen auf und in dir, liebe Grüße, Annette

    Gefällt 3 Personen

  2. Liebe Christiane,
    seine Augen gefallen mir ausgesprochen gut, die haben so etwas neugierig-spitzbübisches-warmes und die etwas schiefe Nase auch, dadurch wirkt er sehr lebendig und irgendwie sehr sanft.
    Bezüglich irgendwelcher allergischer Reaktionen bin ich ziemlich unbesorgt, die hättest Du jetzt schon und dass die Hautumgebung noch gereizt ist, ist normal, das wird auch noch ein paar Tage dauern.
    Ich freue mich mit Dir, dass dieses Abenteuer (im hohen Alter-:))) bestanden ist und jetzt musst Du aber auch Deinen Personalausweis ändern lassen mit den Kennzeichen -:)))

    Liebe Grüße in den Löwenhaushalt und vorerst schön vorsichtig sein!
    Karin

    Gefällt 3 Personen

    • Liebe Karin, die Nase ist nur deshalb schief, weil unter der Haut Muskeln sind und ich bisher kein Foto habe, wo der Arm gerade nach unten hängt. Wenn er das tut, ist die Nase gerade, das wurde mir schon mehrfach bestätigt. Abgesehen davon finde ich die schiefe Nase hübsch ;-)
      Und mit den Augen, ja, da sagst du was, „sanft“ war auch mein Eindruck. Sanft gucken aber fast alle von Melinas Löwen. Aber ich wollte genau den mit genau diesem Gesichtsausdruck.
      Stimmt, allergische Reaktionen hätte ich längst gemerkt, denke ich auch und der Rest ist so, wie er ist. Ich erwähne das auch deswegen, weil genau das die Infos waren/sind, die ich gern gelesen habe und hätte. Also nicht nur „Wann ist was nicht okay?“, sondern auch „Wie ist das eigentlich, wenn alles okay ist?“. Ich denke, dass hier auch Leute reinstolpern, die sich informieren wollen.
      Liebe Grüße zurück
      Christiane mit Löööööööwe ;-)

      Gefällt 4 Personen

  3. Herzlichen Glückwunsch! Das ist wirklich ein sehr schmucker Löwe und gefällt mir gut, wie er da aus seinem Blätter- und anderem Schmuck hervorschaut. Du wirst dir bald deinen Arm gar nicht mehr ohne ihn vorstellen können. Viel Freude damit wünsche ich dir! Gerda

    Gefällt 2 Personen

  4. Liebe Christiane,
    lang hast du es geplant und nun ist es Wirklichkeit geworden- und es ist schön geworden- was immer dich mit dem Löwen verbindet, er wird dich nun ein Leben lang begleiten, es muss etwas sehr Wichtiges sein, wenn es sich so Raum in deinem Leben nehmen darf-
    ich freue mich mit dir und wünsche dir komplikationslose Heilung
    liebe Grüsse
    Ulli

    Gefällt 1 Person

    • Ja, liebe Ulli, ich bin glücklich mit meiner Entscheidung für meinen Löwen. Ich finde ihn bezaubernd und er heilt gut. Ich schrieb schon an Karin, dass ich mit keinen Komplikationen rechne, und dass ich meine Befindlichkeiten hier nur deshalb aufliste, weil ich selbst so etwas gern lese, wenn ich mich informieren möchte. Und es ist davon auszugehen, dass Leute hier vorbeikommen, die noch unentschieden sind, ob sie sich trauen sollen …
      Liebe Grüße und dir einen wundervollen Tag!
      Christiane

      Gefällt 1 Person

  5. Sehr edel, sehr gradlinig – ohne langweilig zu sein, sehr individuell. Glückwunsch, das mach mir Mut. Du weißt, ich hatte ja auch mal den Gedanken. Aber in meinem Alter, was sollen die Kinder denken?*

    Gefällt 2 Personen

  6. Liebe Christiane,
    Dein Tintenlöwe schaut wirklich gut aus!
    Es freut mich, daß die Tätowierungs-Prozedur für Dich und Deine Haut so glatt über die Bühne ging.
    Nun hast Du sozusagen immer eine hautnahe, löwenstarke, stolze Begleitung …
    Herzliche Grüße von Ulrike

    Gefällt 1 Person

    • Oh! Aaaaaaahhhhhh!
      Sollte das jetzt dein Lieblingslied sein *kicher*, setze ich mich damit natürlich fürchterlich in die Nesseln … aber manche Lieder verdienen es, in Vergessenheit zu geraten … oder zumindest manche Videos ;-)

      Gefällt 3 Personen

      • Nein, ist nicht mein Lieblingslied, es kam mir spontan in den Sinn. Und dass das Video so furchtbar war, hatte ich auch vergessen. Andererseits, ein solches Video würde man heute nicht mehr zeigen dürfen, die Schönheitsideale haben sich geändert und der Mann an den Congas, nunja…
        Zumindes hat es einen ‚gewissen‘ Unterhaltungswert und es kommt ein Löwe drin vor, um mal wieder die Kurve zu bekommen. Ich hoffe deiner kann heute ruhig schlafen…

        Gefällt 2 Personen

        • Den Unterhaltungswert hat es unbestritten. Wenn dir noch mehr Löwenlieder einfallen, gern her damit!
          (Mein Löwe riecht zurzeit noch stark nach Tattoo-Creme, Menthol oder so. Da geht eher wenig mit Amüsieren.)

          Gefällt 2 Personen

        • Die ‚Kings of Leon‘ fallen mir da spontan ein. Und Richie Lionel ;)
          In meiner persönlichen Sammlung finden sich noch:
          Lightning Seeds – Three Lions
          Faithless – Liontamer ;)
          Bob Marley – Iron Lion Zion
          Pucho Lopez – The Lion’s Hunter
          Silvert Hoyem – Lioness
          Mumford & Sons – Little Lion Man
          Und in angehängtem Song (DEN liebe ich heiß und innig) die Stelle bei 1:47-1:57
          ;)

          Gefällt 1 Person

        • Okay, die „Lion Zion“-Reggae-Songs, die sind Legion, klar. Und den Löwen zum Fraß vorgeworfen zu werden … tja, das Symbol ist alt und vielfältig und vielschichtig, mit einer der Gründe für meine Entscheidung.
          Danke!

          Gefällt 1 Person

        • Kleine Zugabe aus dem Ärmelarchiv gefällig?

          Ali Ekber Cicek – The Lion
          Bee Gees – Lion In Winter
          Blue Cheer – Young Lions in Paradise
          Camille Saint-Saëns – Introduction and Royal March of the Lion
          David Bowie – Joe the Lion
          Dire Straits – Lions
          Harold Budd – The Child with a Lion
          Henri Salvador – Der Löwe schläft heut Nacht
          Honey is cool – The Lion
          Jacques Brel – Le Lion
          Kate Bush – Oh England My Lionheart
          Mahotella Queens – Mbube (The Lion)
          Mazgani – The River Of Lions
          Mumford & Sons – Little Lion Man
          Santana – Iron Lion Zion
          St. Petersburg Ska Jazz Revue – Wounded Lion
          Tokens – The Lion Sleeps Tonight (das Original!)

          nur mal so auf die Schnelle :-)

          Gefällt 3 Personen

        • Lieber Herr Ärmel, den Herrn autopict habe ich neulich schon als Wundertüte bezeichnet, aber Sie, Sie sind eine echte Schatzkiste!
          Vielen, vielen Dank!
          Liebe Grüße aus dem verschneiten Hamburg

          Gefällt 1 Person

        • Uik, ich habe noch was vergessen

          Vampire´s Sound Incorporation – The Lions and the Cucumber
          Van Morrison – Listen to the Lion – the Lion speaks

          Na, das gibt doch schon fast eine satte LöwenCD :-)

          Gefällt 1 Person

        • Nicht schlecht… ich hab noch was (aber nicht alle im Schrank…):
          Billy Bragg – Live with the Lions
          Parsley – The friendly lion
          Kajagoogoo – The Lion’s mouth
          Yeah Yeah Yeahs – Gold Lion
          Gregory Porter – Be Good (Lion’s Song)
          LLoyd Cole – To the Lions
          First Aid Kit – The Lion’s Roar
          Dry the River – Lion’s Den
          Pat Benatar – One Love (Song for the Lion)
          Elton John – Can You Feel The Love Tonight (The Lion King)
          Brenton Brown – Lion and The Lamb
          Andreas Dorau – Löwe
          Sinead O’Connor – The Lion and the Cobra (so heißt die Platte, kein Song)

          Roarrrrrr….

          Gefällt 3 Personen

        • Nicht schlecht, Herr Autospecht ;-)
          Es ist anzunehmen, dass im Gedärm des Internets irgendwo eine Liste existiert mit Musiktiteln, in denen das Lion (Löwe) vorkommt…
          ;-)

          Gefällt 1 Person

        • Kennen Sie dazu (und zu anderem) die „Songfacts“-Seite? Da gehe ich gern stöbern, wenn ich Infos über ein bestimmtes Lied oder einen Interpreten suche. Wenn man fündig wird, finde ich die Auskünfte oft sehr interessant. Und die haben tatsächlich eine Kategorie: Songs with Animals in the Title. ;-)
          Einen schönen guten Morgen Ihnen
          Christiane

          Gefällt 1 Person

        • Ein toller Hinweis. Leider gibts dort nur wenige Löwentitel.
          Ich habe mir früher mal Sammlungen mit Coverversionen meiner Lieblingslieder angelegt. Aber eine ganze Stunde lang das gleiche Lied in verschiedenen Interpretationen, das wurde dann doch etwas ermüdend ;-)
          Morgengruss aus dem Bembelland

          Gefällt 1 Person

        • Zu den Coverversionen hab ich auch eine Seite, die Sie aber bestimmt auch kennen: coverinfo.de
          Also zumindest früher konnte ich mir Stücke endlos anhören – zu der Zeit, bevor es CDs und Autorepeat gab, wurden dann ganze Kassettenseiten mit nur einem Stück bespielt. Aber wenn Sie mich jetzt nach einer fragen, wüsste ich spontan nicht mal mehr, womit. Queen war sicher dabei, das passt in die Zeit.
          Heute schlösse ich mich Ihnen eher an …
          Schneematschgrüße aus Hamburg
          Christiane

          Liken

        • And the winner is … Ich hab schon drauf gewartet, ob und wer zuerst mit dem „König der Löwen“ (das Musical läuft bei uns seit Jahrenden im Hafen, ich war tatsächlich noch nicht drin) ankommt.
          Guten Morgen & liebe Grüße
          Christiane

          Gefällt 1 Person

        • Ich hats geschrieben, hats gelöscht, hats geschrieben, hats gelöscht, hats geschrieben, hats versandt.
          Peng!
          Schönen Abend und elG.

          P.S.: ich hab den König noch nie gesehen, weder als Mjusikl noch als Film….
          :)

          Gefällt 2 Personen

  7. *lächel*, für mich mag ich keine (Tatoos) und ich würde sie auch nie vermissen, hätte einer keine :-) , aber ich gestehe, Deiner ist ein sehr feiner Löwe, ein schlanker, gepflegter mit *Blätter*mähne ohne Geflatter.
    Er verkörpert kraftvolles eindrucksvolles Auftreten und verbindet es mit weiblicher, sanfter Anmut, die sich auch in seinen Augen spiegelt

    *Nun bist Du eine starke Frau* , liebe Christiane

    Bruni mit Schmunzelgrüßen an Dich

    Gefällt 1 Person

    • Ach, wie schön du das sagst, liebe Bruni, das gefällt mir sehr. Und ich finde es prima, dass wir in einer Gesellschaft leben, wo man nicht mehr stigmatisiert ist, nur weil man sich solche Extratouren erlaubt … wobei ich mich gerade frage, ob das wirklich stimmt, wenn ich mir gewisse „Schönheitswahne“ ansehe. Aber jedem, jeder das Seine oder Ihre! Nur das mit dem Stark-Sein … wenn es so einfach wäre, dann würden sich Menschen überallhin Löwen tätowieren lassen, ich habe da so meine Zweifel …
      Ich jedenfalls mag mein Fleisch immer noch lieber gekocht oder gebraten ;-)
      Liebe Grüße
      Christiane, lachend

      Gefällt 1 Person

  8. *lach*, das beruhigt mich jetzt aber sehr, liebe Christiane :-)
    Vielleicht erinnert Dich der Löwe ans Kraftvolle, wenn Du das Gefühl hast, sie will dir abhanden kommen.
    Ein äußeres Zeichen gewissermaßen

    Liebe Samstagsgrüße an Dich

    Gefällt 1 Person

    • Du meinst, ich hätte eben mit Löwenunterstützung meine Einkäufe schleppen sollen? ;-)
      Ich weiß schon, was du meinst, liebe Bruni, vielleicht wird das so sein, ich werde es erfahren …
      Liebe Samstagsgrüße zurück
      Christiane aus dem sonnigen Hamburg

      Gefällt 1 Person

    • Liebe Karin, vielen Dank! Zumindest die Rezension macht mich mehr als neugierig. Hast du das Buch seinerzeit gelesen, und wenn ja, weißt du noch, ob du es mochtest?
      Liebe Grüße
      Christiane

      Liken

  9. Liebe Christiane,
    die seinerzeitigen Rezensionen waren alle überschwänglich, ich habe mich trotzdem nicht an das Buch herangetraut, weil ich mich schon aufgrund der kurzen Inhaltsangaben geistig überfordert fühlte und ich auch eine gewisse Voreingenommenheit der Frau Lewitscharoff gegenüber habe , vielleicht leihst Du es Dir und schnupperst hinein?
    In wiki findest Du zu ihr und dem Roman Blumenberg noch mehr.
    Lieber Gruß
    Karin

    Gefällt 1 Person

    • Ich weiß, dass sie umstritten ist, liebe Karin, und sympathisch ist sie mir nicht, daher habe ich mich bisher nicht um sie gekümmert, der Buchmarkt ist groß. Das muss ja aber nicht zwangsläufig heißen, dass das Buch Mist ist, ich kann ja auch nur zu bescheuert dafür sein. Ich schaue rein (erst Wiki, dann ggf. Bücherhalle). Danke dir.
      Liebe Grüße
      Christiane

      Liken

  10. Ein feines Löwenmotiv. Die Verbindung des lebendig Natürlichen mit dem grafisch Strukturierten macht das Tattoo zu einem besonderen Bildwerk. Ich wünsche Ihnen dauerhaft viel Freude damit und dass der für Sie damit verbundene Sinn Ihnen lange erhalten bleiben möge.
    Graukalter Nachmittagsgruss aus dem Bembelland,
    Herr Ärmel

    Gefällt 1 Person

    • Der Heilungsfortschritt befindet sich gerade in der Phase „Jucken“. Ja, nicht kratzen, lieber Tattoo-Creme schmieren, ich weiß.
      Danke für Ihren guten Wünsche! Ich kann mir nicht vorstellen, dass mir der Sinn verloren geht und das mit der Freude wird sich über die Jahre zeigen, schließlich ist es mein erstes Tattoo. Ich finde ihn atemberaubend hübsch, ob auch das so bleibt, wird ebenfalls die Zeit ausweisen.
      Herzliche Grüße
      Christiane

      Gefällt 1 Person

  11. Pingback: VBA – Kann man das essen? | Irgendwas ist immer

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.