Albtraum | abc.etüden

Ihr Leben: ein Fragment, eine Nussschale in der tobenden See. Sie fühlte sich den Elementen ausgeliefert. Kontrolle: keine. Das Gefühl, dass etwas bedrohlich nahe kam, wurde immer stärker. Ihre Angst: uferlos.
Mari schreckte hoch und hörte neben sich das Schnurren der Katze, die sie aus schmalen Augen beobachtete. „Nur ein böser Traum, Pantherchen“, vergewisserte sie sich und bat: „Kannst du ein bisschen auf mich aufpassen, damit ich noch mal schlafen kann?“ Wie zur Antwort streckte sich die Katze und drückte damit ihren Rücken an Maris Bauch.
Mari schloss die Augen und konzentrierte sich auf das Tier: Der gleichförmige Rhythmus übertrug sich, als beide die Geschwindigkeit ihres Atems unbewusst aneinander anpassten. Dann driftete Mari erneut ins Land der Träume …

 

abc.etueden schreibeinladung 09.17 2 | lzVisuals mit freundlicher Genehmigung von ludwigzeidler

 

Noch eine Kürzestgeschichte für den Textstaub’schen Aufruf der KW 9/ 17 mit den Worten Atem, uferlos und Fragment.

 

Merken

Werbeanzeigen