Namen tanzen | abc.etüden

Sternenwandern? Das war ja fast so schlimm wie seinen Namen zu tanzen. Er hatte vor Jahren ohne Bedauern seine Familie hinter sich gelassen, in der man zumindest Letzteres leider nicht brüllkomisch fand. Als Informatik-Student kurz vor dem Diplom lebte er gut damit, nicht mehr ständig von seinem Umfeld gefragt zu werden, ob er in der Oberstufe noch andere Fächer als Klatschen, Singen und Tanzen gehabt hätte.

Aber da war Marie, süß, Biologiestudentin und nervtötend alternativ, die eine Vorliebe für fliederfarbene Hippie-Klamotten hatte und immer ein bisschen nach Räucherstäbchen roch. Marie, die ihn anstrahlte und mit ihrem Lachen machte, dass sein Hirn aussetzte und er wie der komplette Vollidiot in der Gegend herumstand. Die gefragt hatte, ob er mit ihr zum Sternenwandern wolle, sie sei so gern mit ihm zusammen.

Sein Schicksal schien ihm besiegelt. Er atmete tief ein, fühlte seinen Widerstand zu Bruchstücken zerfallen und nickte. Namen tanzen war eigentlich gar nicht so schlimm.

 

abc.etueden schreibeinladung 10.17 3 | lzVisuals mit freundlicher Genehmigung von ludwigzeidler

 

Hab gerade Sehnsucht nach heiler Welt, was Cooles fällt mir nicht ein. Sei es drum.

Sternenwandern, Bruchstücke, fliederfarben. Schreibeinladung zu Kürzestgeschichten, 3 Worte in maximal 10 Sätzen, Woche 10/ 17, Gastgeber ist der Herr hinter dem Textstaub, Wortspenderin in dieser Woche die Frau Westendstorie.

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken