Die Amseln haben Sonne getrunken

Die Amseln haben Sonne getrunken,
aus allen Gärten strahlen die Lieder,
in allen Herzen nisten die Amseln,
und alle Herzen werden zu Gärten
und blühen wieder.

Nun wachsen der Erde die großen Flügel
und allen Träumen neues Gefieder;
alle Menschen werden wie Vögel
und bauen Nester im Blauen.

Nun sprechen die Bäume in grünem Gedränge
und rauschen Gesänge zur hohen Sonne,
in allen Seelen badet die Sonne,
alle Wasser stehen in Flammen,
Frühling bringt Wasser und Feuer
liebend zusammen.

(Max Dautendey, Die Amseln haben Sonne getrunken, Quelle)

Amsel | 365tageasatzadayQuelle: Pixabay

Carmen wünschte sich letzte Woche etwas zum Frühling: bitte schön! Heute beginnt er, offiziell um 11:28 Uhr, und ich weiß nicht, wie es bei euch aussieht, aber unser Wochenende war überaus vorfrühlingshaft, kalt und vor allem NASS. Das „grüne Gedränge“ lässt jedenfalls noch auf sich warten, und auch von „Nestern im Blauen“ (ist das nicht großartig?) kann hier im Norden noch nicht wirklich die Rede sein. Von daher: Es kann nur besser werden.

Eine (knappe) Minute Ruhm erlangte mein heutiges Montagsgedicht jedenfalls schon vor zwei Jahren, als Jan Hofer es in der Morgen-Tagesschau (09.04.2015, 8 Uhr) überraschend rezitierte. Man stolpert überall darüber, wenn man Informationen zu dem Gedicht sucht (die es nicht gibt, nur zu Dauthendey), daher kann ich es auch gleich verlinken.  :-)

Kommt gut in die Woche UND in den Frühling!

Merken

Merken

Werbeanzeigen

70 Kommentare zu “Die Amseln haben Sonne getrunken

  1. Selbst ein Eichhörnchen war gestern auf der großen Terrasse am Frühlingsuchen und inspizierte alle Vogelkästen, ob schon Eier zu sichten sind. Es war auch schon im Winter hier oben, aber bisher noch nie so frech.
    Ich mag dieses Gedicht sehr, es hat den typischen Dauthendeysound -:)))
    Da ich nie Tagesschau gucke und schon gar nicht am Morgen, ist mir das mit Jan Hofer natürlich entgangen , finde seinen Mut dazu, aber bewundernswert.
    Lieber auch hier noch kein warmer Frühling in Sicht, nur die Sträucher werden schon grün, Gruß in den Norden, Karin

    Gefällt 7 Personen

    • Ja, ich mag es auch sehr. Fast hätte ich einem anderen Amsel-Gedicht von ihm den Vorzug gegeben (weil erheblich unbekannter), aber schließlich ist es ja nicht schlecht, weil es bekannt ist.
      Ich schaue morgens manchmal in das Moma (nicht das Museum) rein, ich hätte Jan Hofer also sehen können.
      Dafür regnet und regnet und regnet es immer noch … auch ein Fall für Dauthendey, der echt viele Gedichte verfasst hat, in denen es regnet! :-)
      Woran erkennt man, dass ein gewisser Fellträger nass ist? Nicht an der Lautstärke des Terrors, oh nein: Wenn die Haare im Mittelscheitel fallen *seufz*. Gut, meiner ist ein Halblanghaariger …
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 5 Personen

      • Habe mal im alten stillgelegten Blog nach Amselgedichten geforscht und ganz viele entdeckt; ich werde sie nach und nach neu einstellen und vielleicht ist ja dann Deines, das Du nicht genommen hast, dabei -:)))
        Percy wird nie nass, der findet schon einen Tropfen eine Zumutung und geht erst gar nicht auf die Terrasse, ich handele mir nur unverständliche Blicke ein, so als ob ich etwas dafür könnte -:)))

        Gefällt 5 Personen

        • Wenn es von Dauthendey ist, kann ich mir gut vorstellen, dass du es auch schon hattest.
          Ich muss immer so lachen, wenn meiner tropfnass und empört reingerannt kommt. Und bis so ein Fell richtig trocken ist, das dauert! Dann möchte man fast schon wieder raus … ;-)

          Gefällt 5 Personen

  2. Huhu liebe Christiane, das Wetter war hier am WE ähnlich. Dem Street-Food-Festival schadete es glücklicherweise nicht: Gute Stimmung und angenhmes Publikum :-) Liebe Grüße und *Kaffeerüberschieb*, Annette

    Gefällt 4 Personen

  3. Das ist doch ein toller Start in den Frühling hier bei dir!
    Das mit den Nachrichten ist ja lustig, sollten sie häufiger machen.
    Ich war Samstag Abend zu einer Veranstaltung: Oliver Steller spricht und singt Dichterinnen, Spiel der Sinne.
    Bevor es anfing, haben wir aufgezählt, welche Dichterinnen wir kennen, war interessant.
    Als Oliver Steller später sang und sprach, war es wunderschön. Hunderte Menschen lauschten still Gedichten. Manchmal war es, als hielten alle den Atem an.

    Gefällt 9 Personen

    • Hier soll sich der Regen auch noch ein, zwei Tage halten. Allerdings haben wir aktuell Temperaturen von um die 10 °C, was natürlich für das Wohlfühlen schon etwas bringt.
      Schönen Tag auch dir!
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 1 Person

  4. guten Morgen liebe Christiane! Vielen Dank für das Frühlingsgedicht – wie immer hast du mich überrascht! Ich würde auch gern ein Nest im Blauen bauen…kommt hoffentlich noch. Ein wunderschönes Gedicht und ein Hoch auf Jan Hofer, der sich sowas traut.
    Der Frühling lässt wohl überall auf sich warten, aber ich habe schon die ersten Veilchen entdeckt, unverdrossen und hartnäckig optimistisch strecken sie ihre blauen Köpfchen in den grauen Himmel :-) Echte Helden, finde ich.
    Ich wünsche dir Sonne im Herzen und einen guten Start in die Woche!
    Liebe Grüße in den Norden
    Carmen

    Gefällt 2 Personen

    • Ohhhh, Veilchen, echt? Ich hatte neben der üblichen Trias aus Schneeglöckchen, Märzenbecher und Krokussen bisher nur einmal Scharbockskraut gefunden. Na ja, wird sich hoffentlich bald ändern.
      Ja, der hat sich was getraut, habe ich auch gedacht ;-)
      Auch dir einen guten Start in die Woche! Auf den Frühling!
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 2 Personen

  5. danke für die Frühlingsgrüße. Hier in Athen ist Frühling längst da, die Amseln singen und pfeifen, wie sie mögen. Und das attische Blau ist mal wieder literaturreif. Grüß dich von Herzen und „Kali evdomada“ (Gute Woche)

    Gefällt 3 Personen

    • Ach, liebe Gerda, die Amseln pfeifen und singen hier auch schon aus voller Brust, schon lange. Nur das Wetter, das entwickelt sich eher zögerlich, im Norden zumal …
      Aber eigentlich: Es könnte auch Schnee liegen, von daher geht es uns gut … ;-)
      Liebe Grüße in die Sonne
      Christiane

      Gefällt 1 Person

  6. Es ist wunderwunderschön, Dautendeys Frühlingsgedicht und könnte mich in jede seiner Zeilen reingetzen, liebe Christiane.

    Nun wachsen der Erde die großen Flügel
    und allen Träumen neues Gefieder;

    Hier haben wir zwar die letzten Tage einen Frühling, der keiner ist, aber wir hatten schon schöne Tage
    Die Veilchen blühen sehr fleißig und von Gänseblümchen sind die Wiesen übersät. Narzissen säumen die Straßenränder und die ersten Bäume blühen.

    Nein, ich wohne nicht im Süden *g*. Es ist die Bergstraße und wer mir jetzt nicht glaubt, der kann gerne hier vorbeikommen und selbst so staunen, wie ich es täglich tue, weil es tatsächlich unglaublich ist, was zur Zeit geschieht.

    Liebe Grüße zum Abend von mir

    Gefällt 1 Person

  7. Liebe Christiane, das ist ein sehr schönes Gedicht, danke fürs Posten! Ich kannte das noch nicht. Es beflügelt, sehr schön. :-)
    Ich wollte Dich mal fragen, ob Du mir sagst, mit welchem Fotoapparat Du fotografierst. Ich überlege nämlich, mir eine Camera zu kaufen, vielleicht finde ich Dein Modell (o.ä.) zum mal angucken und ausprobieren. Lieben Dank schon mal! Liebe Grüße von Nebenan.

    Gefällt 1 Person

    • P.S.: Was man nicht im Kopf hat, muss ins nächste Posting *lacht* Ich finde nämlich, dass Deine Fotos immer ganz toll aussehen, von daher dachte ich, ich frag Dich einfach mal. Hoffe das ist okay.
      So, jetzt hab ich aber alles. *lach*

      Gefällt 1 Person

    • Liebste Frau Beobachterin, danke für das Kompliment zu Gedicht und Bildern. Dass eine Menge der Bilder, die ich hier veröffentliche, von Pixabay stammen, ist dir hoffentlich nicht entgangen, oder? Steht ja auch immer drunter. (Ich will nur sichergehen, dass du mich nicht mit fremden Federn schmückst.)
      Ich fotografiere mit einer digitalen Spiegelreflexkamera, einer Canon 60D und diversen Objektiven. Und wenn du dich damit gar nicht auskennst, dann würde ich dir, ehrlich gesagt, keine DSLR als Einsteigerkamera empfehlen, sondern eher eine dieser eierlegenden Wollmilchsäue.
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 1 Person

      • Liebe Christiane, ja, ich sehe meistens, ob drunter steht, ob ein Foto von Dir ist oder von irgendwo.
        Was die Kamera angeht – die eierlegende Wollmilchsau hatte ich schon gekauft, bringt alles nichts. Damit kann man nicht wirklich was machen, ist irgendwie rausgeschmissenes Geld gewesen. Zwar werde ich mich in eine bessere Kamera ein wenig einfuchsen müssen, aber das ist okay. Ich habe eine „normale“ Spiegelreflex, wo ich schon ein wenig mit Schärfeverlagerung und Filtern usw gearbeitet habe, nur digital habe ich dafür noch keine geeignete Kamera, hätte aber gern eine. Die Canon 60 D ist mir schon ein paar Mal über den Weg gelaufen von Leuten, die (gut) fotografieren, insofern bin ich bestärkt in dieser Wahl. Ich habe vorhin einen schnellen Blick ins Netz geworfen, was die Preise angeht und ja, die Objektive werde ich natürlich auch brauchen. Weiter bin ich da im Moment noch nicht, weil noch eine andere Anschaffung ansteht, mit der ich derzeit noch zu tun habe, wo ich mich kümmern muss und möchte. Aber danach ist die Kamera dran, denke ich. Ich komm gern auf Dich zurück, wenn es Dir recht ist. Ein bisschen Kameraerfahrung habe ich also schon, nur eben noch nicht digital mit allem möglichen „Firlefanz“ an Möglichkeiten, den ich aber gern hätte. Im Grunde hätte ich auch gern eine Kamera, die Videos kann. Kann die 60 D das? Bestimmt nicht, oder?
        Hab einen schönen Abend und danke schon mal für Deinen Tipp und Deine Hinweise.
        Liebe Grüße von Nebenan.

        Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.