Zeit zu gehen | abc.etüden

Ausmisten ist irgendwie wie Abnehmen, dachte Merle. Zuerst ist das Ansammeln ganz toll, hiervon ein bisschen, davon ein bisschen, und später befreit dann das Loswerden.
Sie betrachtete die Holzkiste, in der die Habseligkeiten ihrer Kinderzeit geschlummert hatten, viele Jahre vergessen, jetzt neu befüllt. Darin lag auch ihr größter Schatz, die Glaskugel, eigentlich mehr eine Murmel, die in der Sonne bunt schillerte. Sie war als Kind fest davon überzeugt gewesen, dass die Kugel nachts auf der Fensterbank Sternenlicht speicherte und es wieder abgeben würde, wenn sie, Merle, in Gefahr geriete. Dunkle Orte hatte sie kennengelernt, funktioniert hatte es nie – obwohl … sie war während der letzten Tage ins Grübeln gekommen.

Zeit zu gehen. Sie nahm die Kiste, schloss die Haustür von außen doppelt ab und legte den Schlüssel für ihre Geschwister unter die Fußmatte. „Pass gut auf dich auf, Bruder Vogel“, sagte sie zu dem Zaunkönig, der sie aus dem Baum neugierig beäugte, „nicht, dass die blöde Katze dich doch noch kriegt. Ich komm so bald nicht mehr.“

 

abc.etueden schreibeinladung 12.17 2 | lzVisuals mit freundlicher Genehmigung von ludwigzeidler

 

Nur falls jemand über „Bruder Vogel“ stolpert: „Merle“ (frz.) bedeutet „Amsel“.  :-)

Für die abc.etüden des Herrn lz: 3 Worte, maximal 10 Sätze. Die Worte stammen in dieser Woche von Marion (Findesatz) (hurra!) und lauten: Murmel, Habseligkeiten und Zaunkönig.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Werbeanzeigen

24 Kommentare zu “Zeit zu gehen | abc.etüden

    • Liebe Karin, die Murmel hat mich sofort an das „Hört, Hört“-Projekt der Frau Graugans erinnert, durch das auch eine blaue Murmel/Kugel rollte. Sie hat damals unsere gesammelten Beiträge online gestellt, wenn du reinhören möchtest, hier ist der Link.
      Tja, ich war ein großäugig staunendes Kind … ;-)
      (Hier spielt das Wetter April. Heute hatten wir schon Sonne, Regen und Sturm.)
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 2 Personen

  1. Liebe Christiane,
    die Murmel, die Sternenlicht speichert, könnte aus meiner Kindheit sein. Ich bin sowas von aus dem Märchenbuch in die Welt geplumpst … ;-)
    Deine Etüde flüstert in meinen Ohren nach einer Fortsetzung!
    Märchenherzensgruß von mir zu Dir

    Gefällt 2 Personen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.