Gordischer Knoten | abc.etüden

Es war eine impulsive Entscheidung gewesen, er fühlte sich wie Alexander, als er den Gordischen Knoten durchgehauen hatte. Auf zu neuen Ufern! Sollten sie sich doch online zum Leichenschmaus versammeln und an seinen Knochen nagen. Er war raus aus der Sackgasse, er war frei, er war weg, es kümmerte ihn nicht mehr. Raus aus dem ganzen Fake-Leben: Als ob ihn die Farbe des Duschvorhangs anderer Leute je ernsthaft interessiert hätte!
Echte Kontakte würden bleiben, gewollte, keine aufgezwungenen, auf den Rest hatte er schon immer gern verzichtet. Sicher, so hatte er sich seinen Abgang nicht gewünscht, aber ihm war seine Lebenszeit – und seine Gesundheit – für den Mist zu schade.
Er fuhr an den See, hielt das Gesicht in die Sonne und die Nase in den Wind. Frühlingsgefühle, endlich.
Und später würde er malen.

Anmerkung: Dies ist FIKTION, liebe Leserinnen und Leser, eine Phantasie vor realem Hintergrund. Bitte nicht verwechseln.

 

textstaub abc.etueden schreibeinladung 3 16.17 | 365tageasatzadayQuelle: atelier lz

 

Für die abc.etüden, Woche 16/ 17: 3 Worte, maximal 10 Sätze. Die Worte stammen in dieser Woche von Annette (Ruhrköpfe) und lauten: Duschvorhang, Leichenschmaus und Frühlingsgefühle.

Ja, ich jetzt auch einen ohne Leiche. Musste doch gehen. Stellt euch übrigens für nächste Woche schon mal auf was richtig Überraschendes an Wörtern ein.  ;-)

 

 

Advertisements