Keine(r) wie du

Ich bin ja durchaus gern mal der Typ, der zwischen zwei gefüllten Töpfen verhungert, weil ich mich nicht entscheiden kann. Als ich also (endlich) Arabellas Aufruf „Die Welt braucht mehr Liebe – Blogger spielen Liebeslieder“ entdeckte, war die große Frage nicht, ob, sondern vielmehr, womit ich teilnehmen möchte. (Die Aktion läuft übrigens noch bis zum Wochenende, seid ihr schon dabei?) Denn Arabella fragt uns nach unserem „liebsten Lieblingsliebeslied“, und das legt die Latte dann doch schon ziemlich hoch.

Ich fing also an zu grübeln. Und grübelte. Und hörte auf Dauerschleife. Und grübelte. Und verwarf. Und grübelte.

Und irgendwann, als ich dabei war, hungrig und schwach zu werden (siehe oben), kam ich zu dem Entschluss, dass ich mich hierbei nicht entscheiden will und kann.
Es gibt für mich nicht DAS Lied. Es gibt und gab viele, manche sind primär mit Personen verknüpft, manche mit Träumen, manche mit Erinnerungen. Und sie sind meistens sehr, sehr unterschiedlich. Missen möchte ich keins.

Also habe ich mich für nur eines meiner Lieblingsliebeslieder entschieden, ohne ein Ranking vorzunehmen. Das ging dann übrigens ziemlich problemlos. Ich kenne es seit inzwischen vielen Jahren, der Text macht mich immer noch lächeln, wenn ich es höre, und ich mag den Sänger nach wie vor. Vorhang auf für Laith Al-Deen mit „Keine wie du“.

 

 

Advertisements

22 Kommentare zu “Keine(r) wie du

  1. schöne idee – ich sehe es wie du, es gibt viele Lieder und man verbindet sie mit Personen – das ist ja wohl auch die Essenz beim Liebeslied. Ich habe mal eines geschrieben, davon gibts sogar eine Studioaufnahme, das ist definitiv mein Favorit weil es am meisten mit mir zu tun hat. Gibts halt nur ohne Video, ich suchs mal raus….

    Gefällt 3 Personen

  2. Liebe Christiane,
    Ja, den Song mag ich auch sehr. Und Deine Beschreibung des zwischen den Töpfen Verhungerns hat mich so dermaßen abgeschreckt, dass ich schnell meine playlist durchgegangen bin und siehe da, es ward ein Song gefunden und es ist nicht einer der beiden, die ich anfangs im Kopf hatte. *grins* Also abgeschreckt und inspiriert, kochen kannst Du, und morgen holst Du Dir einen Probierlöffel, den man aufrecht neben den Herd stellen kann.
    Fürsorgliche Grüße zur Nacht ❤

    Gefällt mir

  3. Pingback: Die Welt braucht mehr Liebe – Blogger spielen Liebeslieder – Danke | Teil 2 Einfach(es) Leben

  4. ich dachte an alle möglichen Sänger, aber dann war ich ein kleines bissel erstaunt.
    Ein bekannter Name hier, einer aus der Nachbarschaft, der für mich eng mit anderen Namen verknüpft ist und Erinnerungen weckt

    Gefällt 1 Person

  5. Pingback: seelenfunkeln

Ja, eben. Und du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s