Beitrag zur Qualitätszertifizierung | abc.etüden

Eigentlich geplant: einvernehmlicher Bürosex. Definitiv ungeplant: Schwangerschaft!!!

„Kann man wegmachen“, sagte er also, ganz der korrekte Sesselfurzer, „ich zahle.“
„Bist du bescheuert“, antwortete sie nicht ohne Entrüstung, „du bist zwar leider nicht sehr entgegenkommend, so privat so, aber ob mit dir oder ohne dich, das ist vielleicht meine letzte Chance auf eine eigene kleine Familie, ich werde schließlich nicht jünger. Du übrigens auch nicht.“

Auf seiner Habenseite standen bereits Abteilungsleitersessel, Doppelhaushälfte und Golfrasen, aber zu mehr Verbindlichkeit war er bisher nie bereit gewesen. Schließlich las er immer die Gebrauchsanweisung und das Kleingedruckte: Trau, schau, wem!
Tief in seinem Herzen hatte er nie wegen schnöder irdischer Güter und, äh, körperlichen Ergüssen an doch eher unpersönlichen Orten gewählt werden wollen. Aber nach einigem Nachdenken hing er reichlich schicksalsergeben an einer der ältesten Angeln der Welt: Frau genommen, Kind bekommen.

Er hoffte im Stillen, dass eine höhere Instanz das alles wenigstens als Beitrag zur Qualitätszertifizierung für seine nächsten Lebensjahre anerkannte.

 

lz abc.etueden schreibeinladung 2 ludwig zeidler 20.17 | 365tageasatzadayVisuals: ludwigzeidler

 

Für die abc.etüden, Woche 20.17: 3 Worte, maximal 10 Sätze. Die Worte stammen in dieser Woche von Ludwig Zeidler (poesiegarage) und lauten: Golfrasen, Gebrauchsanweisung, Bürosex.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

30 Kommentare zu “Beitrag zur Qualitätszertifizierung | abc.etüden

    • Liebe Ulli, ich kenne Frauen, die unbedingt ein Kind wollten, und denen der Mann dazu nicht so wichtig war. Biologie? Ich weiß es nicht.
      Ich denke eigentlich, dass es da durchaus Chancen gibt, wenn er bereit ist, sich auf etwas Neues (die Vaterrolle) einzulassen und sie ihn nicht nur als Samenspender und Unterhalt-Zahler abgezockt hat. Okay, sind viele Wenns.
      Herzliche Grüße zurück!
      Christiane

      Gefällt 1 Person

    • Ja, heutzutage sehen wir diese Geschichte als bitterböse an, ich ja auch. Aber wenn du mal zurückdenkst, es ist noch nicht so lange her, dass das eine gute Geschichte gewesen wäre: Ein Mann, der es sich leisten kann, nimmt sich eine Frau, die ihm ein Kind gebärt. Statussicherung für alle Parteien, Liebe steht eh nicht zur Diskussion. Ich glaube, es gibt noch viele Länder, wo das immer noch so ist.
      Liebe Grüße
      Christiane (, die das Kind bedauert, aber gern Hoffnung haben möchte)

      Gefällt 2 Personen

  1. Scheint mir eine Reißbrett und Exellgeschichte / trocken emotional entkernt und erotisch wie ein Golfrasen auf der AlnoKüchenzeile. Entzauberter Bürosex und womöglich nur versteckte Abenteuer hinter den Sätzen der beteiligten.
    Fein geschrieben aber dennoch / tauschen möchte ich aber nicht.
    Womöglich ist dies alles realer wie ich es mir vorstellen kann und will.

    Gefällt 2 Personen

  2. Wer weiß, vielleicht ist manches zwischen den beiden gar nicht sooo schlecht passend und es gelingt ihnen eine einigermaßen zufriedene Partnerschaft mit einem Kindchen, das beide sehr lieben und Liebe verbindet doch *lächel*

    Liebe Grüße von Bruni, die Deine neuen Beiträge über E-Mail bekommt und da kam nix. Jetzt hab ich mal neu geklickt 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Du findest natürlich wieder das versöhnliche Schlupfloch, das ich offen gelassen habe, Bruni. Ja, es gibt Schlimmeres als ein Paar, das sich über ein Kind findet, und möge es funktionieren, es muss doch nicht immer alles die große Katastrophe sein!
      Du müsstest, wenn du mich (irgendeinen Blog) abonnierst, zuerst eine Mail von WordPress bekommen, wo du das Folgen nochmals bestätigen musst (auf irgendeinen Link klicken), dann erst ist es wirksam. Dann sollte auch ich eine Benachrichtigung bekommen, dass ich einen neuen Follower habe. Bisher ist da noch nichts passiert. (Und dankeschön für die gute Absicht selbstverständlich, wie lieb von dir.)
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 1 Person

  3. ich liebe Schlupflöcher!

    ich habe einige Blogs auf diese Weise abonniert und noch bei keinem kam je eine zusätzliche Nachricht von WP.
    Ich mußte niemals bestätigen.
    Ab meinem Klick hier: Blog per E-Mail folgen
    klappt diese Benachricitung im Mailfach, liebe Christiane.
    Seltsam ist das jetzt schon

    Liebe Grüße von Bruni am Sonntagmorgen

    Gefällt 1 Person

    • Interessant. Normalerweise ist das vorgeschrieben, dass du eine Mail bekommst, die du bestätigen musst, das ist deutscher Datenschutz. Ist ja auch ganz sinnvoll, sonst könnte jeder Depp, der deine Mail-Adresse kennt, für dich Newsletter etc. ordern oder dich zum Folger bei wer-weiß-was machen.
      Du hattest also heute Morgen die Benachrichtigung in der Mail?
      Morgen kannst du es wieder checken, morgen kommt das Montagsgedicht.
      Schönen Sonntag dir, Bruni, wir haben Sonne, ich hoffe, sie bleibt
      Christiane

      Gefällt 1 Person

  4. nachdem ich neu angeklickt hatte, habe ich die Benachrichtigungen über Deine Antworten u. die GefälltmirFunktion, die Du angeklickt hattest, sofort erhalten.
    Vielleicht hängt es damit zusammen, daß ich bei WP angemeldet bin??
    Ich bin gespannt ob ich die Benachrichtigung über das Montagsgedicht erhalten werde *g*

    Wir haben auch Sonne, aber es ist kühl, kühler als gestern …
    Liebe Sonnengrüße von nir

    Gefällt 1 Person

Ja, eben. Und du so?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s