The day after … Vatertag | abc.etüden

Hallo Schatz,

schön, dass du schon wach genug zum Lesen bist, Kopfwehtabletten liegen im Bad, falls du welche brauchst.
Du solltest wissen, dass Moppels Frau angerufen und gedroht hat, dass sie, wenn du das Bild von Moppel mit der Unterhose auf dem Kopf wie angekündigt im Internet versteigern würdest, rechtliche Schritte gegen uns einleitet – stell dir vor, die hat das wirklich so gesagt, unglaublich, was?
Außerdem hat dich x-mal eine Claudia angerufen. Beim ungefähr zehnten Mal bin ich ran, weil es mich nervte, und habe sie informiert, dass ich nicht glaube, dass du heute noch nüchtern genug werden würdest, um sie zurückzurufen. Hat sie aber nicht weiter gestört, also habe ich bei deinem Handy den Ton abgestellt. Weil die Galerie offen war und weil Moppels Frau sich so aufgeregt hatte, habe ich mir ein paar von den Bildern angesehen, die du gestern so gemacht hast. Falls diese Claudia also die wenig bekleidete Tussi mit der Pusteblume hinter dem Ohr ist, die mit Moppel knutscht, kannst du sie beruhigen: Ich sage es Moppels Frau nicht.
Ich bin erst abends zurück, ich gehe heute wie jede Woche mit deiner Mutter einkaufen. Eins noch: Keine Ahnung, wofür ihr den Käsehobel alles benutzt habt, ich glaube, ich will es besser auch gar nicht wissen, aber der ist endgültig hin.

Bis später, Kuss
Tina

 

lz abc.etueden schreibeinladung 2 andrea 21.17 | 365tageasatzadayVisuals: ludwigzeidler

 

Ein Zettel (schreibt man heutzutage noch Zettel?) auf einem Küchentisch am Tag nach Vatertag, irgendwo in Deutschland … Kommt gut ins Wochenende, nüchtern oder nicht   ;-)

Für die abc.etüden, Woche 21.17: 3 Worte, maximal 10 Sätze. Die Worte stammen in dieser Woche von meiner Freundin Andrea aus Bremen und lauten: Pusteblume, Käsehobel, versteigern.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements