Profilneurose | Etüdensommerpausenintermezzo 2

Der Käfer war nicht von seinem Vorhaben abzubringen. „Ihr glaubt doch nicht im Ernst, wenn die Leute eine Flaschenpost mit mir drin und mit einer Sonnenblume dran sehen, die im See schaukelt, dass sie die nicht rausziehen würden? Dann komme ich bestimmt ins Fernsehen und werde endlich berühmt!“

Leider erwies sich die Sonnenblume als zu schwer für die Flasche, die kippte und unspektakulär im Wasser herumdümpelte. Als auch noch Wasser eindrang, musste er endgültig akzeptieren, dass nichts so laufen würde wie geplant. Schließlich retteten seine Kumpels den Halbertrunkenen, worauf der ohne ein Wort des Dankes erneut in finsterste Trübsal versank.

 

drabblemezzo 1 | 365tageasatzadayVisuals: ludwigzeidler.de

 

Klarer Fall von „dumm gelaufen“. Tja. So kanns gehen.  :-)
Kleiner Drabble-Nonsens zum Dienstag für das Etüdensommerpausenintermezzo 2.

 

Merken

Advertisements

42 Kommentare zu “Profilneurose | Etüdensommerpausenintermezzo 2

  1. Drabble mit Deprikäfer.😉

    Ein Mann droht im Sumpf zu ertrinken. Da kommt ein Mann, sieht den Ertrinkenden und will helfen: Hey, Mann ich bin bei der Feuerwehr, ich rette Dich. Doch der Ertrinkende winkt ab, betet und sagt: Ich bin Pfarrer müssen Sie wissen und ich wart lieber mal auf Gott, der wird mir schon helfen. Fünf qualvolle Minuten mit dem moddrigen Sumpfwasser Wasser bis Oberkante Unterlippe im Gesicht betend, kommt wieder ein Mann vorbei , sieht den Ertrinkenden zappeln und bietet höflich Hilfe an: Ich hol Dich hier raus, Mann! Doch der Ertrinkende betet noch viel heftiger und antwortet: Ich vertrau auf Gott, ich bin Pfarrer, der Herr rettet mich schon!
    Auch einen dritten freundlichen Retter, der sich anbietet zu helfen, wird verwiesen mit den Worten: Gott rettet mich rechtzeitig.
    Doch nachdem auch diese Hilfe ausgeschlagen wurde, ging der Priester unter und ertrank. An der Pforte des Paradieses angekommen, beschwert er sich:
    Ich war Dir immer ein treuer ergebener Glaubensmann! Warum hast Du mir nicht geholfen und mein Leben gerettet?
    Gott verteidigt sich: Wieso? Ich habe Dir geholfen! Dreimal habe ich Dir die Feuerwehr vorbeigeschickt, doch Du wolltest ja lieber warten und sterben.

    Liebe Morgengrüße✨

    Gefällt 1 Person

  2. Das finde ich aber gar nicht nett von dir, dass du dem Ur-Ur-Enkel von Gregor Samsa Nonsense unterstellst ;) Der hatte bestimmt die besten Absichten und hätte dann im Fernsehen in einer Talkshow Peta und Co. von wegen Tierschutz plattgemacht mit seiner Familiengeschichte… Wo er doch schon so tolle Fotos (mit Sonnenblume! Grünen-Wahlk(r)ampf!) zur Promo erdacht hatte.

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.