Schreibeinladung für die Textwoche 18.18 | Wortspende von vrojongliert

Diese verd….. DSGVO, liebe Etüdenfans, -schreiber*innen und -leser*innen, schlägt mir doch mehr auf den Magen, als ich ursprünglich gedacht habe, nachdem ich lese, wie viele lieb gewonnene Blogger*innen sich überlegen, ob und dass sie ihre Blogs dann vielleicht doch schließen und lieber ihr Leben offline intensivieren wollen. Irgendwie vergällt mir das meine schon fast notorisch eh nicht besonders gute Laune noch mehr, denn ICH würde eigentlich gern mit meinem lieb gewonnenen Bloghausen in die Zukunft segeln und habe bisher nie ernsthaft darüber nachgedacht, meine Hütte hier zu schließen.

Okay, auch nächste Woche werde ich (noch) nicht (näher) daran denken und mich gemeinsam mit euch der neuen Wortspende aus felix Austria widmen. Frau Vro von vrojongliert gibt sich mit folgenden Worten für die Textwoche 18.18 die Ehre:

Maibaum
galaktisch
wetteifern.

Wie immer freue ich mich schon auf eure Einfälle zum 1. Mai und auch sonst  ;-)
Wie immer, ihr wisst: Diese 3 Wörter bitte in maximal! 10! Sätzen unterbringen!
Wie immer stammen die Illustrationen von dem werten Herrn lz., vielen Dank, Ludwig!
Euren Beitrag verlinkt ihr bitte wie gewohnt hierhin und/oder (am besten „und“) postet den Link unten in einen Kommentar (oder gleich die ganze Etüde, wenn ihr keinen Blog habt oder es bei euch nicht passt), damit eure Etüde auch ganz sicher von Veronika und mir und von allen, die es interessiert, gefunden werden kann.

 

2018_18_1_eins lz | 365tageasatzaday

 

2018_18_2_zwei lz | 365tageasatzaday

 

Advertisements

127 Kommentare zu “Schreibeinladung für die Textwoche 18.18 | Wortspende von vrojongliert

  1. Die Brüsseler Beamten, die glauben , ihre Idee mit der DSGVO sei galaktisch gut mit den zum Teil abstrusen Vorschriften, würde ich gern so lange um den Maibaum tanzen lassen, bis sie Sternchen sehend ,wetteifernd um Gnade flehen und sich an Gesetze machen, die von jedem Laien verständlich und umsetzbar sind.*****
    Guten Morgen, liebe Christiane, lass Dir nicht den Sonntag verhageln, unser ebenfalls ideenreicher Red Sky wird sicher eine Lösung für uns finden.🤔🤔

    Gefällt 8 Personen

  2. Moin. Bin auch ratlos angesichts der Dinge, die da warten. Was genau zu tun ist, habe ich auch bis dato nicht wirklich verstehen oder erkennen können. Sollte es irgendwo Antwort geben, was konkret zu tun ist, freue ich mich über Austausch bzw. entsprechenden Link. Schönen Sonntag! Liebe Grüße von hier nach da.

    Gefällt 6 Personen

    • Genau weiß ich es auch nicht und ich hoffe WordPress kommt diesbezüglich spätestens in der ersten Maiwoche mal mit einer anderen Antwort als „Wir werden kompatibel“ (wann?) aus dem Quark.

      So weit ich es verstanden habe sind nach der Verordnung sowohl Gravatar als auch Jetpack illegal. Von Jetpack kann man sich als wp.com-Nutzer nicht trennen, das ist fest installiert (die Selbsthoster auf .org können es wohl rauswerfen), Gravatar kann man ausschalten (dann verschwinden allerdings auch die sichtbaren Like-Buttons, ich habe es ausprobiert), wenn man will. Ratsam soll sein, wenn man in der Kommentaraufforderung darauf aufmerksam macht was bei Kommentarabgabe alles durch das System gespeichert wird. Ich bezweifle, dass irgendwer die Bandwurm-Sätze liest, habe das aber dennoch einfach mal gemacht. Links zu Youtube etc. entweder als Textlinks ersetzen oder mit dieser no-cookie-Funktion neu einbinden. Ich hatte zum Glück nicht so wahnsinnig viele davon und habe die teilweise einfach ganz rausgeschmissen, ansonsten umgewandelt. Viel mehr weiß ich auch nicht.

      Gefällt 7 Personen

      • Das ist dann so ähnlich wie die dämliche Ansage: zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, der genauso ein Schwachsinn ist. Ich bin auch gespannt, wie sich wordpress verhält.
        Lieber Sonntagsgruss an Dich, Karin

        Gefällt 4 Personen

      • hey dergl, danke für deine ausführliche antwort. gravatar ausschalten? das muss man ja? und wie macht man das, wenn ich fragen darf?
        weißt du, ob es eine vorgabe dafür gibt, wie man die user informiert, was alles gespeichert wird?
        youtube-links als textlinks ersetzen? ohje, das klingt alles sehr kompliziert. da ich immer wieder videos einbinde, muss ich das auch machen? keine ahnung, wie das geht.
        danke dir schon mal für die vielen infos, mit denen ich im moment noch sehr wenig anfangen kann, weil ich nicht weiß, wie es funktioniert. wo hast du denn genaueres gelesen? vielleicht hilft mir (und anderen) das lesen dort dann auch etwas weiter? danke schon mal und schönen sonnigen sonntag dir, lg von der wolkenbeobachterin

        Gefällt 2 Personen

        • Okay, mit YT-Links als Textlinks ist man schon mal auf der sicheren Seite (wandelt WP die nicht automatisch um?), aber das ist doch, Entschuldigung, Scheiße, genau dafür bindet man doch Links zu YT ein, dass man dann diesen Player auf seiner Seite hat!
          Was ist mit dieser No-Cookie-Funktion, hast du da vielleicht einen Link, wie das geht? Ich mache das erst, wenn ich weiß, dass ich muss.
          Liebe Grüße
          Christiane

          Gefällt 3 Personen

        • Ob man Gravatar ausschalten muss weiß ich nicht, aber man ist auf der sicheren Seite, wenn man es tut (im wp-admin bei Einstellungen ->Diskussion), sieht im ersten Moment bescheuert aus, aber man gewöhnt sich dran. Sonst muss man sich einen Disclaimer basteln, in dem steht, was Gravatar alles gesendet bekommt, und dass Gravatar in den USA sitzt. Jedes Mal erst eine Rede zu halten – ohne mich.

          Die Youtube-Sachen müssen ersetzt werden, die ziehen Daten ohne Ende. Es gibt wenn man auf Youtube ist und einbetten will sofern man über „Teilen“ und dann „einbetten“ geht ganz unten eine no-cookie-Option, damit ersetzen. Ich habe das probiert, bei mir klappt es nicht (kann an Browsereinstellungen liegen), deshalb bin ich auf Textlinks umgeschwenkt, dasselbe versuche ich bei Tweets. (Christianes Frage mitbeantwortet? WP macht übrigens derzeit noch automatisch Videos aus den Links, dasselbe mit Tweets).

          Ich weiß nicht ob die Leute, die hier nach ihrem jeweiligen Verständnis ihren Wissensstand zusammengetragen haben für dich hilfreich sind:

          https://silencer137.com/2018/04/18/grosses-blogsterben-wegen-eu-dsgvo-keine-angst-vor-datenschutz/

          https://redskiesoverparadise.wordpress.com/2018/04/29/datenschutz-und-datensicherheit/

          und er macht sich Gedanken wegen Fotos hat aber auch keine konkrete Idee:

          https://schrottpresse.org/es-ist-verboten

          Es kursiert etwas, ob es stimmt bzw. ob es auch für Blogger zutrifft weiß ich nicht, das besagt haftbar ist man auch dann wenn man in einem Nicht-EU-Land sitzt, aber das Klientel (ich nehme an, es sind eigentlich zahlende Kunden gemeint) vorwiegend in der EU sitzt. Ich habe eine deutschsprachig bloggende Leserin, die derzeit in China ist, die kann nach dem Gerücht genauso rangezogen werden wie jemand in der EU. Ein Scheiß ist das!

          Gefällt 4 Personen

        • YT: Was genau klappt bei dir nicht? Ich habe es jetzt probiert und ernte einen anklickbaren Link (ohne Vorschau), der mich dann zu YT zu führen scheint.
          Bernds Text hatte ich gelesen, Pantoufles auch, bei dem anderen bin ich mir nicht sicher. Danke auf jeden Fall.
          Ja, was deinen letzten Abschnitt angeht: Habe ich auch gehört. Ist gut, was die großen Konzerne angeht, die sich dann nicht einfach aus der EU verdrücken können und gut ist. Für uns andere: na ja. Ein Scheiß ist das.

          Gefällt 1 Person

        • Bei mir zeigte, wenn non-cookie-Link eingebettet habe, zwar der Artikeleditor das Video (eben „für dieses Video muss du … aktivieren), aber im veröffentlichtem Artikel sah man das nur als Link. Ich lasse es dann einfach.

          Für Walburga ist jetzt scheiße. Norwegen ist nicht EU, sie hat, weil sie muss aber alle ihre Inhalte auch auf Englisch, weil sie manchmal auch Kunden aus Schweden hat – wohnt Grenze -, weil das so ist kann sie natürlich über Google auch auf Englisch gefunden werden und potentiell abgemahnt werden und müsste dann erstmal nachweisen, dass sie eben nicht in der EU lebt, mit dem englischen Inhalt aber einer Verpflichtung für solche Betriebe nachkommt…

          Gefällt 1 Person

        • Ah, okay, ich hatte das noch nicht gesehen. Wenn man das, was Bernd jetzt schreibt so versteht wie er es versteht (absolute Sicherheit, sagt er ja selbst, hat auch er nicht), bin ich ganz fein aus dem Schneider. Die Kleckse liest kein Schwein (wäre mir auch neu, dass die lesen können und Internet haben) und so ungern wie ich das sage, einen nicht geringen Teil der Leute, die auf den Fädenrissen mitgehen kenne ich persönlich. Bei Boris sind wir alle eine große Familie, die sich auch schon mal auf den Angehörigentreffen auf die Füße tritt. Ich kann also behaupten, ich mache das für ein paar familiär Auserwählte, wenn es sein muss.

          Gefällt 1 Person

        • danke noch mal an dich für die mühe. wenn ich die videos wandeln muss, betrifft es etwa 210 videos im hauptblog, die ich gepostet hab, dann noch die im filmblog noch mal 80, geht ja. wenn man nichts andres zu tun hat. was ein disclaimer ist, weiß ich auch nicht.
          danke für die vielen links und infos! schönen sonntag dir.

          Gefällt 2 Personen

        • Was gespeichert wird findet sich auf Englisch in der „Privacy Policy“, WP äußert sich derzeit auch nur auf Englisch zur Verordnung. Unser Vorteil ist eigentlich: Automattic, verantwortlich für das ganze WP-Ding, sitzt in Irland und das ist in der EU. Also müssen die bis 25.05. irgendwas machen um kompatibel zu werden (Jetpack, Gravatar und Co. entsprechend ändern oder ersetzen…), denn bei denen wäre gegebenenfalls viel Geld zu holen, bei x kleinen subdomain-Bloggern nicht. Was ich noch gelesen habe, dass einige als Vorsichtsmaßnahme einsetzen ist: Suchmaschinenblockierung, damit sie nicht durch irgendeinen Automatismus von irgendwelchen Abmahnkraken gefunden werden und sich das Geraffel sparen können, aber das muss jede/r/s für sich entscheiden.

          Gefällt 5 Personen

        • Dann mach das aber jetzt, das braucht sechs-acht Wochen ab Einsatz bis deine URLs raus sind. Es heißt ja nicht, dass du nicht später wieder reinkannst, wenn dir der Traffic fehlt. Und die „no-index“-Funktion, also dass bestimmte Seiten nicht indexiert werden, gibt es auf wp.com eben nur ganz oder gar nicht.

          Gefällt 1 Person

        • Ich sage mal so, ich habe mich zu Anfang gefragt, ob ich weitermachen kann, da ich mittlerweile einmal wöchtlich so eine Art Linksammlung für meine Lesenden zeige. Wenn man schon Angst hat, das nicht mehr ungestraft machen zu können. Wenn du magst – das ist keine Eigenwerbung – ich habe auf meinem Hauptblog in der Seitenleiste eine Seite, auf der ich mich schon versucht habe bezüglich dem was gespeichert wird abzusichern, also zu informieren was meines Wissens nach wo und von wem ohne dass ich es ändern kann gespeichert wird. Das wird kaum wer lesen, steht jetzt aber eben da, damit ich meine Ruhe habe. Du könntest mal drauf schauen ob dann für dich ersichtlicher wird was gespeichert wird, wenn du sehr verwirrt bist.

          Gerade bei Pantoufle von der Schrottpresse (ex-WP.com, irgendwann umgezogen) reingekommen, vielleicht findet da noch wer was Nützliches: https://schrottpresse.org/in-eigener-sache-dsgvo

          Gefällt 3 Personen

        • ich komme die nächsten tage mal bei dir vorbei gelesen, nein, rein gelesen. :-) danke für die infos. ich merke, dass ich mir das thema nur peu á peu antun kann und möchte. ist mir sehr recht zusammengefasst etwas zu finden. danke schön und schönen 1. mai für dich.

          Gefällt 2 Personen

  3. Gerade erarbeite ich mit Experten die Vorgehensweise wie private unkommerzielle Blogs sicher gemacht werden, um ungehindert weiter schreiben zu können. Ich bitte noch um etwas Geduld, da die neue Verordnung sehr umfangreich ist und selbst Rechtsanwälte noch Deutungsschwierigkeiten haben. Wenn es soweit ist, schreibe ich dazu einen Artikel.

    Gefällt 13 Personen

    • Lieber Arno,
      warst du denn schon auf den einschlägigen Generatoren-Seiten (es soll mehrere geben, ich kenne nur eine)?
      Und wenn du Infos sammelst und weitergibst: Ich brauche händeringend Infos für eine Freundin, die für ihr finanzielles Überleben dringend ihre reine Schaufenster-Seite benötigt (nur Infos, keine Kommentare), die aber selbst nicht mal einen Computer besitzt geschweige denn Kenntnisse hat, wie sie verfahren soll und die sich GAR NICHTS leisten kann. Ich würde gern helfen, weiß aber nicht wie. Jegliche Hilfe (wie zum Beispiel eine verlässliche abzuarbeitende Checkliste) ist mehr als erwünscht.
      Ich bin sehr gespannt auf besagten Artikel.
      Liebe Grüße, schönen Sonntag dir
      Christiane

      Gefällt mir

  4. Pingback: Die Tintenkleckse sehen aus wie Vögel

      • Manchmal lernen die so etwas im Entzug, auf das innere Kind hören, und dann kommen solche Sachen dabei heraus. Ich erinnere mich, an den zweiten oder dritten Trockengeburtstag meines Stiefvaters: „Ich will jetzt ‚Der Kleine Maulwurf‘ gucken und Gummibärchen mit Käsekuchen essen und wehe einer von euch macht nicht mit!“ (Da war er schon über 50.) Das ist immer ganz schön, zumal Sucht ja immer auch eine Geschichte hat und die zumeist in der Kinderzeit beginnt.

        Gefällt 2 Personen

      • Schön, dass er dir gefällt. „Birte“ als Namen mit „Bier und ‚einen im Tee haben'“ zu assoziieren ist abgeleitet von einem Wortwitz, den ich hier NICHT wiedergeben werde, den ein Mann in einer 12-Schritte-Gruppe für Angehörige (Kinder von Alkoholikern) einmal über seinen Vornamen gemacht hat. Mehr sage ich nicht dazu. Man spricht nicht außen über das, was in den Gruppen gesagt wird.

        „Birke“ als Vorname existiert auch.

        Gefällt 2 Personen

    • Liebe dergl,
      Dass die Geschichte mich gerührt hat, glaubst du wohl.
      Der eine Fundevogel und die dazugehörige Mutter sind zurzeit nicht gut aufeinander zu sprechen.
      Aber früher haben wir immer ihren (normalen) Geburtstag zusammen gefeiert.
      Natalie

      Gefällt 2 Personen

      • Doch, das glaube ich wohl. Und vielleicht kann es zwischen dem Fundevogel und der Mutter wieder werden. Manchmal ist das so, dass sich die Kinder, wenn sie älter sind oder sogar schon erwachsen. sich dem süchtigen Elternteil (wieder) annähern und dann so eine Art Kumpelbeziehung entsteht. Es ist der nichtsüchtige Elternteil, der eher „lebenslang“ kritisch gesehen wird (u.a. weil da vom Kind nicht verstanden wird warum er sich verhält wie er sich verhält, der süchtige Elternteil geht für den nichtsüchtigen ja über alles, auch über die Kinder). Hat mit dem typischen „Mobile“, das die Familie im Gleichgewicht hält zu tun, wenn man mal die Bildsprache aus der Suchtarbeit nimmt.

        Gefällt 2 Personen

        • In diesem Fall gibt es keinen nichtsüchtigen Elternteil.
          Und die Emanzipation des Fundevogels ist für sie selbst ein Segen,die Wandlung ist erstaunlich, da muss die Mutter leider leiden.
          Ich tröste sie gern, aber den Weg des Kindes unterstütze ich.
          Natalie

          Gefällt 2 Personen

        • Den Weg des Kindes zu unterstützen ist wichtig und richtig, denn das wichtigste für ein Kind in so einer Situation (egal ob ein oder zwei süchtige Elternteile) ist das, was im Fachchinesisch „vom Karussell abspringen“ (also aus dem Skript aussteigen) heißt, ein Kind, das nicht mit den Eltern lebt hat die Chance eher als eines, das bei ihnen leben muss.

          (Natürlich hängt ersteres auch damit zusammen wo das Kind stattdessen lebt, im Heim zum Beispiel wird es nicht die Entwicklungschancen haben um „abspringen zu können“.)

          Gefällt 2 Personen

  5. Pingback: Direktvertrieb. | Red Skies over Paradise

  6. Liebe Christiane,
    Für mich feinsttechnikferne ist diese neue Verordnung ein Desaster. Ich bin schon froh, wenn alles reibungslos läuft. Sollten von wp, die ich kostenlos nutze, bis zum Stichtag keine Informationen für mich als Privatbloggerin kommen, muss ich meinen blog der Öffentlichkeit entziehen. Eine für mich Scheuzeuch wichtige Säule des Austausches mit anderen Menschen bräche dann weg und das wäre schlimm traurig. Vielleicht darf ich schließlich noch anmerken, dass ich gerne an den Etüden teilgenommen habe, immer mal wieder, über Monate oder Jahre, zuletzt nur noch lesend. Ich wünsche mir eine gute Lösung, damit virtuelle Sympathien und der fruchtbare blogaustausch erhalten bleiben könnten.
    Liebe Sonntagsgrüße von der Fee

    Gefällt 4 Personen

    • Ja, okay, den Blog auf privat stellen, das geht natürlich als Übergangslösung, widerspricht aber jeglichem Gedanken des Bloggens.
      *grrrrrrrrrr*
      Okay, wir werden sehen, wir haben noch einen knappen Monat.
      Ja, ich stimme dir absolut zu, virtuelle Sympathien etc. :-(
      Sonntagsgrüße auch an dich
      Christiane, die sich sicher ist, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen ist

      Gefällt 3 Personen

      • Mich macht es sehr traurig aber ich bin schlicht überfordert mit dieser Thematik und ich habe einfach zu wenig Geld, um mich richtig haushoch verklagen zu lassen, weil ich irgendwo einen Fehler begehe…
        Es ist leider nicht als Übergangslösung gedacht, das Bloggen einzustellen. Mein Blog dient mir auch als Archiv und manchmal gehe ich sogar selbst gern darin spazieren um alte schöne Musik wiederzufinden oder Texte. Die virtuellen Sympathien gehen mir nah. Es befinden sich so faszinierende Menschen wie Ihr darunter; allerdings werde ich immer kontaktmüder, leider…
        Ich verfolge was weiter geschieht und bedanke mich ganz herzlich bei allen, die sich hier so klug zu den neuen Verordnungen äußern. Das ist wertvoll, danke…
        Und ich werde nicht verschwinden, wenn ich eine Möglichkeit finde und clever genug bin, alles Erforderliche umzusetzen. Es hilft leider kein Schimpfen. Es ist schön, dass es Euch so gibt und ich hoffe, Ihr bleibt mir irgendwie alle erhalten.
        In diesem Sinn wünsche ich noch einen schönen Sonntag und eine gute Erstemaiwoche.🌀🧚‍♀️

        Gefällt 4 Personen

        • Die Frage ist, wer dich verklagen soll und warum. Ich will das nur anmerken, für dich gilt dasselbe wie für mich und für alle: wissen wir nicht. Aber es wird Möglichkeiten geben, was wir machen können.
          Komm auch du gut in die neue Woche!
          Liebe Grüße
          Christiane

          Gefällt 4 Personen

        • Ich weiß ja nicht, wie das bei euch in Deutschland ist. Mir wurde aus verlässlicher Quelle gesagt, weil gezwungen, sich mit der DSVGO beruflich zu befassen, dass hier in Österreich zuerst verwarnt wird, bevor man zur Kasse gebeten wird.
          Ich werde also angleichen, optimieren, abwarten und eventuell vorübergehend auf „privat“ stellen.
          Vielleicht täusche ich mich, aber manchmal lese ich in der Fülle der Beiträge dazu ein bisschen so etwas wie vorsichtige Entspannung heraus.
          Noch ist es zu früh, die Flinte ins Korn zu werfen.
          Liebe Grüße, Veronika

          Gefällt 2 Personen

        • Hier ist es schlimmer. Bei euch wurde, mein Wissensstand, erst mal von oben verkündet, dass bei z. B. den Kleinstbloggern in gewissem Umfang die Füße stillzuhalten sind. Hier nicht. Hier kreist der Geier noch im Sturzflug, und die Hysterie ist beträchtlich, ich nehme mich da nicht aus.
          Liebe Grüße
          Christiane

          Gefällt 1 Person

  7. Liebe Christiane, danke für die Ankündigung meiner Wortspende. Es ist natürlich jetzt doch eine der betriebsamsten Wochen geworden, aber das war nicht abzusehen.
    Ich freue mich jedenfalls auf viele Etüden.

    Die DSGVO beschäftigt auch mich, ich würde mich nur allzu gern dem typisch österreichischen „Schaun wir mal!“ hingeben. Aber darüber werde ich wohl noch das eine oder andere Wort in einem eigenen Beitrag sagen.

    Abgesehen davon trotz allem einen schönen Sonntag,
    Veronika

    Gefällt 1 Person

  8. Pingback: Fremde Lorbeeren |abc-Etüden – viola-et-cetera

  9. Oh Mann, es ist so schade, wie viel Raum diese Diskussionen um die DVGSO einnimmt, und mir tut es um jeden Blogger leid, der völlig genervt davor kapituliert. Mein Orchideenblog wird jedenfalls weiter bestehen, ich denke noch genau über die notwendigen Änderungen nach und warte auf Automattic.
    Ach ja, und für die Etüden habe ich noch das:
    https://violaetcetera.wordpress.com/2018/04/29/fremde-lorbeeren-abc-etueden/
    Liebe Grüße an alle
    Viola.

    Gefällt 4 Personen

  10. Ohweh – ich habe die letzten Tage auch über dieses DSVGO gegrübelt und einen der Generatoren verwendet – den Gravatar habe ich ausgeschaltet, dieses automatische umwandeln von Emojis….AAAAHHHHH – Ich warte auf einen DSVGO für Dummies. Ich finde es absolut unsinnig für kleine Blogger – Panikmache mit Drohung horrender Strafen – da kann ich schon manchmal verstehen, dass man den Blog schliessen will – ich hatte schon beim vorherigen Datenschutz keinen Bock mehr – und jetzt….Nun – abwarten – es wird sich schon – hoffentlich einrichten…
    Liebe Grüsse an alle geplagten…

    Gefällt 2 Personen

  11. Mit der bald gültigen DSVGO habe ich mich noch nicht richtig auseinander gesetzt, einiges im Blog und Netz gelesen, doch muss mich noch genauer da reinlesen… unliebsames Thema….
    Ich finde schade, wenn wir uns gezwungen fühlen, hier aufzuhören. Geschieht dies aus anderen Gründen, finde ich es leichter, da es dann eine bewusste eigene Entscheidung ist. Doch aufgrund von neuen Paragraphen finde ich es schade und so hoffe ich, dass du uns erhalten bleibst.

    Gefällt 2 Personen

  12. Liebe Christiane,

    ich habe ebenfalls überlegt, mein Blog zu schließen. Meine kleine GmbH liquidiere ich gerade. Ich hatte auch erwogen, meine freiberufliche Autorinnentätigkeit anlässlich DSGVO ad acta zu legen.

    Aber bin dabei zu realisieren, dass mich das NICHT vor dem bescheuerten Verwaltungsaufwand der bußgeldbewehrten Datenschützerei retten würde. Also habe ich vor, die Zähne fest zusammen- und mich irgendwie durchzubeißen und zu hoffen, dass kein wildgewordener Datenschützer und keine bösartige Abmahnerin es ausgerechnet auf eine Soloselbstständige in ihren letzten dreieinhalb Berufsjahren, eine Privatbloggerin und Kleinstvermieterin wie mich abgesehen haben möge.

    Die Verantwortung für den Datenschutz auf die Letzten in der Nahrungskette abzuwälzen, die ohnehin immer von den Hunden gebissen werden, scheint mir eine sehr unfaire Nebenwirkung der Verordnung zu sein. Für mich läuft das auf eine Umkehr der Unschuldsvermutung hinaus.

    Aber okay, mir wurde schon in anderen diskursiven Zusammenhängen Panikmache vorgeworfen, deshalb höre ich hier auf. Nach Mutmachen fühle ich mich allerdings gerade auch nicht.

    Viel Erfolg beim Dokumentieren des Bravseins in Sachen Datenschutz wünscht dir und euch allen

    Elke

    Gefällt 2 Personen

    • 1. Dein Kommentar war im Spam, weiß der Henker, warum.
      2. Hm. Außer dass ich jetzt weiß, dass die Kollegen von Blogspot noch weniger sehen als wir bei WordPress, sagt es mir jetzt nicht so viel. Ich weiß auch nicht, ob und wie ich einzelne Seiten auf „noindex“, also unsichtbar für die Suchmaschinen, stellen könnte, da wir hier ja wiederum an die Innereien von WP nicht rankommen.
      3. Danke auf jeden Fall, die Überlegungen sind sicher nützlich und nachvollziehbar.

      Gefällt mir

        • Habe ich das nicht schon mal gesagt? Egal. Suchmaschinenblockierung hat auch den Vorteil, dass das blöde AMP dann nicht mehr geht (ansonsten manuell raus unter Einstellungen -> Traffic). Weil das ja so gerne ohne korrekte Quellen zeigt (also Quellen von in den Artikel eingebundenem Zeug), kann man das nun als „Falle“ sehen.

          Dame.von.welt hat sich zu dem Thema auch noch mal geäußert, aber da steht nichts Neues.

          Gefällt 1 Person

        • Ah, okay. Ich weiß noch was, hat mir eine Leserin verraten, die gerade versucht ihr Blog möglichst konform umzubauen, aber sehr wahrscheinlich auch Taucherin wird: Dieses no-cookie-Format in der YT-Einbettung zerschießt WordPress, wenn man den Einbettungs-URL so übernimmt wohl generell, nicht nur bei dir und mir. Sie nimmt nun auch die Textlink-Variante. Wer sich also Nerven sparen will, nimmt die sofort.

          Ich bin Freitag zu einer Blog-Beerdigung geladen.

          Ich führe mittlerweile Strichlisten.

          Gefällt 1 Person

        • Die Datenschutz-Generator-Seite gibt vor, darauf hinzuweisen, dass man YouTube-Videos einbindet und dass da Datenaustausch geschieht (weiß die genaue Formulierung nicht). Punkt. Wenn das langt …
          Gleiches gilt für Gravatar, was ich, Stand jetzt, sehr interessant finde.
          (Mich zieht der Gedanke an schließende Blogs enorm runter.)

          Gefällt mir

        • Ja, ja, die Generator-Seite, aber es ist nicht unheikel und ich bezweifle doch, dass da nicht wer will eine Lücke findet um einem doch noch was reinzuwürgen (der Hinterkopf da im Videohintergrund wollte eigentlich gar nicht gezeigt werden, hat deshalb den Videourheber am Wickel und hasst alle Videoeinbider gleich mit). Muss jede/r/s selbst wissen, ob es einem das Wert ist.

          Das geschlossen wird ist in der Tat traurig, aber es gibt eben so viele böse Menschen. Rein theorisch könnte mir irgendein biestiger Angehöriger irgendeines Alkoholiker wegen der Gitternetze versuchen einen reinzuwürgen ala das sei redaktionell bla und ich damit auch ohne Gewinn gewerblich oder so. Bis ich das widerlegt hätte, hätte ich den letzten Nerv verloren und Beratungshilfe könnte ich dafür bei Gericht auch nicht beantragen, weil man beweisen muss, dass man alles getan hat um den Schaden abzuwenden (dann hätte ich die Sachen nicht erklären dürfen) und da nützt mir auch nicht, dass ich einen großen Teil meiner Lesenden persönlich kenne. Ähnlich könnte es Inklusionsblog und da können die noch so privat und familiär sein durch Inklusionshasser gehen. Die ganzen Hater von Twitter und haben mit den rechtlichen Möglichkeiten eine Keule.

          Den Stress braucht kein Mensch.

          Gefällt 1 Person

        • Du hast total recht, DEN Stress braucht kein Mensch. Mir war auch nicht klar, dass du mit dem, was du machst, so viel Gegenwind erzeugst, dass du SO dermaßen vorsichtig sein musst, keine schlafenden Hunde zu wecken.

          Gefällt 1 Person

        • Wenn du machst was ich die letzten zwei, fast drei Jahre gemacht habe, dann hast du bei bestimmten Leuten verschissen ohne sie überhaupt zu kennen, hat aber jeder, der so etwas macht. Da kann ich froh sein, dass der Februarvorfall so glimpflich abging.

          Gefällt mir

        • Wobei das beim Februarvorfall andersrum gewesen wäre: Das, was die Person von sich gegeben hat hätte einen Strafbestand erfüllt, das heißt, ich hätte sie anzeigen können.

          Gefällt 1 Person

  13. Eine Wortspende
    DIE WAHL EINES MAIBAUMES
    IST UNTER BÄUMEN SOWAS
    WIE EINE MISSWAHL.
    AUCH BÄUME
    WETTEIFERN UNTEREINANDER.
    DAS FEST. GEZÜCKTE HÄNDIES,
    GERECKTE ARME,
    BIS DER MAIBAUM GANZ IM DISPLAY IST.
    „GALAKTISCH GUT!“, LAUTET DER KOMMENTAR DES ERSTEN POSTS. ALLE POSTEN. UND KEHREN DEM BAUM ACHTLOS DEN RÜCKEN ZU.

    Viele Grüße. Tolle Seite! Ein Zaungast (https://einzilpik.tumblr.com)

    Gefällt 5 Personen

  14. Pingback: abc-etüden… | wortgeflumselkritzelkram

  15. Pingback: abc etüden – Textwoche 18.18 | Wortspende von vrojongliert | Christa Hartwig's Blog

  16. Liebe Christiane,

    nun ist der 1. Mai doch tatsächlich vergangen, ohne dass ich den „Maibaum“ zu dem Du eingeladen hast, in die Höhe gekriegt habe. Jetzt aber mein herzlicher Dank für die Einladung und hier der Link zum Textlein:
    https://christahartwig.wordpress.com/2018/05/02/abc-etueden-textwoche-18-18-wortspende-von-vrojongliert/

    Viele liebe Grüße an Dich und in die Runde
    Christa (noch immer schwer beschäftigt)

    Gefällt 2 Personen

  17. Es liegt nicht an der DSGVO (da werde ich mir ein Beispiel an Red Skies Over Paradise nehmen), aber das reale Leben beansprucht mich gerade sehr.Vielleicht habe ich, als ich im Herbst mit bloggen begann,etwas verdrängt, was Garten und Bienen um diese Zeit von mir wollen. Immerhin habe ich die Etüde von letzter Woche endlich fertig ;)
    Natalie

    Gefällt 1 Person

    • Hauptsache ist doch, dass du überhaupt schreiben magst. Ich sage es immer wieder: Das hier ist nicht Pflicht, das ist Kür. Ich liebe deine Etüden auch dann, wenn sie Wochen zu spät sind, und klar vermisse ich deine Stimme, aber du gehst vor.
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt mir

  18. Ich rege mich mal wieder auf und hiermit ein wenig ab:

    Über die Einfalt

    Habt ihrs wohl vernommen,
    was der Markus sich ersonnen
    und gar anstößt bei den Frommen?
    Galaktisch wird keiner es wohl nennen,
    sein Wetteifern mit den Engeln.

    Wird bald wohl selbst zu Kreuze kriechen?

    Ab nächstem Mai in der blau-weißen Zone
    wird ersetzt des Maibaums grüne Krone
    durch ein edel bayrisch hölzern Kreuz.
    Und die Grenz‘ wird im Tosen des Geläuts
    eingerichtet dort, wo einst schon sie war.
    Bei künft‘ger Überfahrt aus dem unlieb‘ Preußen
    gilt für Fahrzeug, Mensch und auch das Tier
    die Kreuzespflicht, auch auf dem Fell und im Papier.

    Ihr mögt es wohl galaktisch nennen,
    denn wetteifern tun wir rechten Bayern
    meistens nur mit uns selbst im weiten All.

    (verschlagwortet mit #Zitrone des Monats, #Bavaria first, #Freistaat Bayern)

    LG Werner

    Gefällt 4 Personen

      • Hier noch mal was: https://schrottpresse.org/dsgvo-nochn-update

        wenn auch nicht positiv.

        Man muss das so sehen: Es gibt die „privaten“, die so was wie Tagebuchbloggen machen, bei denen ist das wahrscheinlich alles kein Problem, und es gibt die „privaten“ im Sinne davon, dass sie kein Geld einnehmen, die könnten aber trotzdem als geschäftsmäßig eingestuft werden wenn sie regelmäßig bloggen und vielleicht auch noch irgendwas relevantes, das über Tagebuch hinausgeht, zum Beispiel wie der (der hinter dem Link) mal was politisches, das kann ganz anders aussehen.

        Gefällt 1 Person

        • Nichts zu danken, da die wenigsten von uns reines Tagebuch machen, fallen viele in die zweite Kategorie. Du, ich, Gerda – der könnte man sogar versuchen Zusammenhang zum Beruf anzukreiden, aber dass sie in Griechenland lebt kann ihr Schutz sein -, Wortgerinnsel könnte in Kategorie 1 fallen, fällt mir jetzt ad hoc ein. Sogar meine Lieblingsleserin drüben, die wirklich nur total harmloses Zeug macht fällt in Kategorie 2, weil sie alle Jubeljahre über Fußball oder Politik schreibt und ihr Blog regelmäßig geupdated wird. Mir wurden noch ein paar Sachen von der Anwältin erklärt, aber die gelten für meins und passen bei anderen nicht, da braucht sich niemand mit verrückt machen.

          Gefällt 1 Person

        • Für einige Leute aber schon. Eine von mir geschätzte Bloggerin, die Tagebuch macht hat für sich abklären lassen, ist – eventuell auch weil sie zahlende WP-Kundin ist – wohl weitgehend aus irgendwelchen Schusslinien und bei ihr in den Kommentarspalten alle so yeah, auch wenn es für die Leute vielleicht nicht gilt. (Aber hinterher jammern Aber bei XY hat gestanden…)

          Gefällt 1 Person

  19. Pingback: Alles neu macht der Mai | abc.etüden | Irgendwas ist immer

  20. Pingback: abc-etüde Textwoche 18/18 | Meine literarische Visitenkarte

  21. Zwar auch nicht unfrustriert und des Bloggens gerade unlustig, kamen mir doch nach dem Lesen der Zeitung in den vergangenen Tagen einige auch nicht aufbauende Etüdengedanken …

    Der gute Wille war jedenfalls da!

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    Gefällt mir

  22. Pingback: Mainacht | abc.etüden | Irgendwas ist immer

  23. Pingback: abc-Etüde 18/18. | vro jongliert

  24. Pingback: Meister Yoda, der Vierbeinige (ABC-Etüde) – Fundevogelnest

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite bzw. WordPress (Wordpress.com, Gravatar, Akismet) einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.