Von Tag und Nacht und Herbstwillkommen

 

Keine Wolke stille hält

Keine Wolke stille hält,
Wolken fliehn wie weiße Reiher;
keinen Weg kennt ihre Welt,
und der Wind, der ist ihr Freier.

Wind, der singt von fernen Meilen,
springt und kann die Lust nicht lassen,
einer Landstraß‘ nachzueilen,
Menschen um den Hals zu fassen.

Und das Herz singt auf zum Reigen,
schweigen kann nicht mehr die Brust;
Menschen werden wie die Geigen,
Geigen singen unbewusst.

(Max Dauthendey, Keine Wolke stille hält, aus: Der brennende Kalender, 1905, in: Gesammelte Gedichte und kleinere Versdichtungen, Albert Langen, München 1930, S. 226)

 

Manche Nacht

Wenn die Felder sich verdunkeln,
fühl ich, wird mein Auge heller;
schon versucht ein Stern zu funkeln,
und die Grillen wispern schneller.

Jeder Laut wird bilderreicher,
das Gewohnte sonderbarer,
hinterm Wald der Himmel bleicher,
jeder Wipfel hebt sich klarer.

Und du merkst es nicht im Schreiten,
wie das Licht verhundertfältigt
sich entringt den Dunkelheiten,
plötzlich stehst du überwältigt.

(Richard Dehmel, Manche Nacht, aus: Weib und Welt, Berlin 1896, S. 25–26, Online-Quelle)

 

Septembertag

Dies ist des Herbstes leidvoll süße Klarheit,
die dich befreit, zugleich sie dich bedrängt;
wenn das kristallene Gewand der Wahrheit
sein kühler Geist um Wald und Berge hängt.

Dies ist des Herbstes leidvoll süße Klarheit …

(Christian Morgenstern, Septembertag, aus: Und aber ründet sich ein Kranz, 1902, Online-Quelle)

 

Unterwegs am Teich | 365tageasatzadayQuelle: ichmeinerselbst

 

Kommt gut in die neue Woche!

 

Advertisements

16 Kommentare zu “Von Tag und Nacht und Herbstwillkommen

  1. Die Nächte sind kühl, die Tage hier weiter sonnig und sehr warm, Regen fehlt nach wie vor und alle Alleenbäume stoßen ihre Blätter ab, wir werden bald nur noch kahle Äste sehen, also keinen bunten leuchtenden goldenen Oktober haben. Die Vogelfütterung wird früh notwendig sein. Ja:
    …..Dies ist des Herbstes leidvoll süße Klarheit……
    Liebe Christiane , ich wünsche Dir einen schönen Wochenstart und sage ein Dankeschön für Deinen Gedichtereigen , Karin

    Gefällt 2 Personen

    • Die Nächte sind auch hier kühl, die Tage sollen in dieser Woche sehr warm werden, die Bäume werfen Kastanien, aber wenig Blätter (ich muss mal gezielt nach Alleen schauen), der Fellträger arbeitet an seinem Winterfell und wird puscheliger.
      Regen fehlt immer noch.
      Einen schönen Wochenstart auch für dich, liebe Karin!
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 2 Personen

  2. „Dies ist des Herbstes leidvoll süße Klarheit“ beeindruckt mich sehr.
    Und ja, auch unsere Fellnasen arbeiten fleißig am Winterfell, was manchmal so verfehlt scheint angesichts der warmen Tage.
    Danke für das Heraussuchen dieser stimmungsvollen Herbsttrilogie, und einen schönen Wochenstart!

    Gefällt 1 Person

    • Ja, mich auch. Erst nachdem ich das veröffentlicht hatte, habe ich festgestellt, dass ich es letztes Jahr um die gleiche Zeit auch schon mal hatte. Spricht für sich, finde ich 😀
      Warten wir ab, was kommt, wettertechnisch, ich mag nicht glauben, dass Hamburg auf Dauer auf seinen Regen verzichtet. 😉
      Auch dir eine gute Woche!
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 1 Person

  3. Ach, wieder so schöne Gedichte, die den Herbst so zauberhaft besingen, sofort dachte ich an ein Morgenbild von heute, vor mir die Straße, im Hintergrund ein golgelber Himmel über dem Schwarzwald, direkt über mir bläute er schon und darin machte ein Storch Pirouetten, wie schade, musste ich weiter fahren …
    Herzlichen Dank, liebe Christiane, für diesen erneuten schönen Wochenstart,
    Schönes und Gutes wünsche ich dir für diese neue Woche,
    herzlichst, Ulli

    Gefällt 1 Person

    • Mir ist schon herbstlich, liebe Ulli, auch wenn sie bei uns für diese Woche noch einmal SOMMER gerufen haben und der Fellträger den ganzen Nachmittag auf dem Schuppendach verbracht hat. Aber die Kastanien fallen, die Nächte sind frisch und es riecht nach Herbst … wie ich das liebe!
      Eine gute Woche auch dir!
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 1 Person

  4. Wie wunderfein beschreibt er die Wolken in seinem Gedicht
    Keine Wolke stille hält
    liebe Christiane, und wie zauberhaft klingen seine Worte nun in meinen Morgen
    Die frühen Morgen sind kalt, aber mittags beginnt das Schwitzen und der Sommer jubelt, weil er sich schon wieder gegen den Herbst durchsetzen konnte.Wenn er so weiter macht, unser emsiger Sommer, dann blühen zu Weihnachten Rosen
    Schmunzelgrüße von Bruni

    Gefällt 1 Person

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite bzw. WordPress (Wordpress.com, Gravatar, Akismet) einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.