Vom Herbstwerden und dem Nebel

 

Herbst

Astern blühen schon im Garten,
Schwächer trifft der Sonnenpfeil
Blumen, die den Tod erwarten
Durch des Frostes Henkerbeil.

Brauner dunkelt längst die Heide,
Blätter zittern durch die Luft.
Und es liegen Wald und Weide
Unbewegt im blauen Duft.

Pfirsich an der Gartenmauer,
Kranich auf der Winterflucht.
Herbstes Freuden, Herbstes Trauer,
Welke Rosen, reife Frucht.

(Detlev v. Liliencron, Herbst, aus: Werke, Bd. 1, Frankfurt am Main, 1977, Online-Quelle)

 

Novembertag

Nebel hängt wie Rauch ums Haus,
Drängt die Welt nach innen;
Ohne Not geht niemand aus;
Alles fällt in Sinnen.

Leiser wird die Hand, der Mund,
Stiller die Gebärde.
Heimlich, wie auf Meeresgrund,
Träumen Mensch und Erde.

(Christian Morgenstern, Novembertag, Online-Quelle)

 

Ich war wie die erfrorenen Bäume

Die Glocken läuten in den Stühlen, wenn sich der Mittag stolz erfüllt,
So läutet jubelnd mir mein Blut, wenn ich dich küsse und die Sehnsucht stirbt.

Ich war wie die erfrorenen Bäume armselig und blind vor der Sonne,
Doch als unsere Blicke sich kreuzten, rauchte mein Herz.

Wie ein Stahl steckt mir dein Blick in der Brust,
Ziehst du ihn aus, muß ich verbluten und sterben.

(Max Dauthendey, Ich war wie die erfrorenen Bäume, aus: Die ewige Hochzeit. Liebeslieder, in: Gesammelte Gedichte und kleinere Versdichtungen, Albert Langen, München 1930, S. 177)

 

Morgennebel | 365tageasatzadayQuelle: ichmeinerselbst

 

Kommt gut in die neue Woche!

 

Advertisements

24 Kommentare zu “Vom Herbstwerden und dem Nebel

  1. Was für ein Bild, ich schwelge. Aber diese dichterliche Novemberstimmung stammt meist aus der guten alten Zeit. In den letzten Jahren war der November oft sonniger als der Oktober, mild und Nebel war ein Fremdwort, so auch diese Jahr wieder.
    Trotzdem sind Deine Fundstücke wieder sehr schön zu lesen. Lieber Gruss an Dich, Karin

    Gefällt 1 Person

    • In diesem Bild zu stehen war noch viel toller, liebe Karin. Es ist tatsächlich vom Wochenende, allerdings nicht aus Hamburg.
      Ja, klassische Novemberstimmung, schon wahr, aber dass es keinen Nebel mehr gibt, da kann ich dir nicht zustimmen. Nur ist meine direkte Umgebung meist recht unfotogen, bis ich also hübsch im Nebel stehe, isser meist weg …
      Komm gut in die neue Woche und liebe Grüße auf dein Dach
      Christiane

      Gefällt 2 Personen

  2. Für mich ist es heute der Morgenstern, nur der Morgenstern, er liegt mir grade sehr.
    und Dein Foto ist einfach wunderschön, liebe Christiane!
    Der Ausflug hat sich also gelohnt…

    Ganz herzlich, Bruni, die wie immer Verspätete :-)

    Gefällt 1 Person

    • Ich mag meine Gedichte ja immer alle, liebe Bruni, und von daher kann ich dir nur beipflichten: Ja, der ist toll.
      Mein Ausflug geschah nicht um des Fotos willen, aber ja, er hat sich sehr gelohnt.
      Liebe Grüße, ich freue mich immer, wenn/dass du vorbeischaust
      Christiane

      Gefällt 1 Person

  3. Sachma, mit Foddo 4 Kracher und ich mit 2 Wochen Verspäterung… Na immerhin, es ist ja noch Herbst. Und noch nicht Frühjahr 2019! Also gilt noch! Wird hiermit festgelegt! Uff.
    Nachträglich hundert Morgen- und Abendgrüße!
    ;)
    P.S. Sogar ein Asterngedicht, schön!

    Gefällt 1 Person

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite bzw. WordPress (Wordpress.com, Gravatar, Akismet) einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.