Vom Winter und dem Vorfrühling

 

Keine Wolke stille hält

Keine Wolke stille hält,
Wolken fliehn wie weiße Reiher;
keinen Weg kennt ihre Welt,
und der Wind, der ist ihr Freier.

Wind, der singt von fernen Meilen,
springt und kann die Lust nicht lassen,
einer Landstraß‘ nachzueilen,
Menschen um den Hals zu fassen.

Und das Herz singt auf zum Reigen,
schweigen kann nicht mehr die Brust;
Menschen werden wie die Geigen,
Geigen singen unbewusst.

(Max Dauthendey, Keine Wolke stille hält, aus: Der brennende Kalender, 1905, in: Gesammelte Gedichte und kleinere Versdichtungen, Albert Langen, München 1930, S. 226)

 

Vorfrühling

Härte schwand. Auf einmal legt sich Schonung
an der Wiesen aufgedecktes Grau.
Kleine Wasser ändern die Betonung.
Zärtlichkeiten, ungenau,

greifen nach der Erde aus dem Raum.
Wege gehen weit ins Land und zeigens.
Unvermutet siehst du seines Steigens
Ausdruck in dem leeren Baum.

(Rainer Maria Rilke, Vorfrühling. In: Die Gedichte 1922 bis 1926 (Muzot, etwa 20. Februar 1924), Online-Quelle)

 

Frühling.

Frühling.
Ein erstes Blühen
In zarten Frühen,
Vom Himmelssaum
Ein Stern noch schaut.
Ein Lercheschlag
Im stillen Raum,
Weit vor Tag
Und sonst kein Laut.
O Liebe.

(Georg Heym, Frühling, aus: Frühwerk, in: Georg Heym, Dichtungen und Schriften, Gesamtausgabe, Band 1: Lyrik, Verlag Heinrich Ellermann 1964, Online-Quelle)

 

Krokusse | 365tageasatzadayQuelle: ichmeinerselbst vor drei Tagen

 

Wie sehr ich dieses „Zärtlichkeiten, ungenau“ liebe, bezogen auf Landschaft … Und klar, es ist noch bisschen früh für Lerchen, hier sind es eh mehr die Amseln, aber ist das nicht toll?

Habt eine gute neue Woche!

 

40 Kommentare zu “Vom Winter und dem Vorfrühling

  1. Guten Morgen!
    Ich kann dir sagen, mein Herz erfreut sich an diesen frühlingshaften Tagen ungemein. Gestern hab ich die ersten Krokusse vor der Haustür entdeckt! Umso schöner, dass die heutigen Gedichte diese Stimmung ebenso aufgreifen.

    Genieß diesen sonnigen Tag! ❤️
    Gabriela

    Gefällt 3 Personen

    • Das ist hier nicht anders, überall quillt der Vorfrühling aus den Poren der Natur. Okay, ich glaube nicht, dass es so bleibt. Aber das heißt nicht, dass ich es mit den Gedichte nicht feiern kann.
      Auch dir eine gute Woche!
      Liebe Grüße
      Christiane 😁😺🌞

      Gefällt 3 Personen

  2. Hier sind es nicht nur die Amseln, gestern Abend gab es schon ein richtiges vielstimmiges Vogelkonzert; am kalten Morgen sind die Stimmchen hingegen noch eingefroren, tauen aber bald auf, denn die Sonne lacht aus allen Poren.
    Dein für uns gepflückter Vorfrühlingsstrauß an Gedichten ist wunderschön.
    Dir, liebe Christiane, einen ganz lieben Gruß vom Sonnendach, Karin

    Gefällt 4 Personen

    • Ich bin skeptisch, ob nicht noch ein dickes Winter-Ende nachkommt, liebe Karin, aber ich kann den frühlingshaften Aufbruch allerorten nicht ignorieren und will es auch gar nicht! Der Fellträger hat gestern zum ersten Mal auf seinem Lieblingsplatz in der Sonne gelegen. Nicht lange, aber immerhin.
      Wir werden sehen.
      Liebe Grüße auf dein Dach
      Christiane

      Gefällt 5 Personen

  3. Es fühlt sich mächtig verführerisch an, diese Frühlingsluft und die dazugehörige Stimmung. Ich sah bereits frisch geborene und tapsige Eichhörnchen, Kraniche und die ersten Störche sind im Brandenburger Land eingeflogen. Das lässt hoffen … 🙂

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    Gefällt 2 Personen

  4. Ich mußte ein bissel länger als sonst überlegen und trotz Rilkes Wunderzeile *Zärtlichkeiten, ungenau* habe ich mich heute für den frühen Georg Heym entschieden, wegen seiner ganz besonders feinen Schlichtheit, die mir über die Maßen gut gefällt.
    Drei Große, kein Unbekannter dabei, wie soll man sich da für eines entscheiden, aber das geht bei Lyrik eigentlich sowieso nicht, hier entscheidet nur eigenes inniges Gefühl

    Liebe Abendgrüße von Bruni

    Gefällt 1 Person

    • Mir war diese Seite an Heym auch neu, daher war ich ganz überrascht und entzückt, als er mir unterkam. Und dann durfte er sofort in meine Montagsgedichte … 😉
      Liebe Abendgrüße zurück
      Christiane

      Gefällt 1 Person

    • Ja, das ist hier auch so. Die Frage ist nur, ob es anhält, oder ob wir noch mal Schnee und Frost bekommen und alles wegfriert. Es wäre der normale Lauf der Dinge; es ist erst Februar!
      Schön, dass du die Gedichte magst. 😀
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.