Vom Frühling und April

 

Das Ei

Es fiel einmal ein Kuckucksei
Vom Baum herab und ging entzwei.
Im Ei da war ein Krokodil;
Am ersten Tag war’s im April.

(Joachim Ringelnatz, Das Ei, aus: Kleine Wesen, 1910, Online-Quelle)

 

April

Was kümmerts dich in deinen Wolken droben,
Du launischer April,
Ob wir dich tadeln, oder loben?
Ein großer Herr thut meistens, was er will.
Auch halten wir geduldig still,
Und leiden, was wir leiden müssen.
Gieb uns zuweilen nur ein wenig Sonnenschein,
Damit wir dessen uns erfreun:
Dann magst du wiederum mit Schnee und Regengüssen,
Mit Sturm und Blitz und Hagel dir
Bey Tag und Nacht die Zeit vertreiben!
In unsrer kleinen Wirthschaft hier
Soll dennoch gutes Wetter bleiben.

(Johann Georg Jacobi, April, aus: Sämmtliche Werke, Band 4, Zürich 1819, Online-Quelle)

 

April

Das ist die Drossel, die da schlägt,
Der Frühling, der mein Herz bewegt;
Ich fühle, die sich hold bezeigen,
Die Geister aus der Erde steigen.
Das Leben fließet wie ein Traum –
Mir ist wie Blume, Blatt und Baum.

(Theodor Storm, April, aus: Gedichte III, 1885, Online-Quelle)

 

Aus einem April

Wieder duftet der Wald.
Es heben die schwebenden Lerchen
mit sich den Himmel empor, der unseren Schultern schwer war;
zwar sah man noch durch die Äste den Tag, wie er leer war, –
aber nach langen, regnenden Nachmittagen
kommen die goldübersonnten
neueren Stunden,
vor denen flüchtend an fernen Häuserfronten
alle die wunden
Fenster furchtsam mit Flügeln schlagen.

Dann wird es still. Sogar der Regen geht leiser
über der Steine ruhig dunkelnden Glanz.
Alle Geräusche ducken sich ganz
in die glänzenden Knospen der Reiser.

(Rainer Maria Rilke, Aus einem April, Das Buch der Bilder, 1. Buch, Teil 1, Quelle)

 

Tulpenknospe im April | 365tageasatzadayQuelle: Bild von U. Leone auf Pixabay

 

Ich bin überhaupt kein In-den-April-Schicker, aber ich kam an dem Ringelnätzchen nicht vorbei. 🙂

Kommt gut in die neue Woche!

 

 

Werbeanzeigen

34 Kommentare zu “Vom Frühling und April

  1. … und dass dein Strumpf eine Laufmasche hat, hast du sicher nicht bemerkt? Das war in meiner Herkunftsfamilie der „Klassiker“ der Aprilscherze. Mit ernsthaftem Hintergrund: Dünne Seiden-/Nylonstrümpfe waren rar und so teuer, dass wir sie zur Reparatur brachten, wenn sie Laufmaschen hatten. Aber während sie beim „Repassieren“ waren, fehlte halt das Exemplar zum Anziehen.

    Gefällt 3 Personen

    • Ja, stimmt, das kenne ich auch noch, aber ich habe das gerufen und keine fand es witzig. Ach, da gab und gibt es vieles. Ich bin gespannt, ob es heute wieder einen Aprilscherz in den Nachrichten geben wird, zumindest lokal. Wobei man sich bei manchen Nachrichten ja wünscht, dass sie Aprilscherze wären …
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 3 Personen

  2. Liebe Christiane, der Ringelnatz ist wie eigentlich immer ein Schmunzler, wie ich ihn mag! Und ja, ich mag auch den April, der sich allerdings mehr und mehr in den März geschoben hat, wenigstens hier, wo es schon wieder zu trocken ist …
    Danke für alle eingestellten Gedichte, zusammen malen sie ein Aprilbild, wie ich ihn noch kenne.
    Herzensgrüße an dich
    Ulli

    Gefällt 2 Personen

    • Ja, liebe Ulli, war auch hier so, dass wir im März schon Aprilwetter haben, allerdings habe ich jetzt schon mehrmals zu allen möglichen Gelegenheiten gehört, dass das nicht selten sei. Klimawandel, die Natur fängt früher an.
      Bei uns war es allerdings, glaube ich, nasser als bei euch.
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 1 Person

  3. Es ist heute der Ringelnatz, der mich schmunzeln läßt und er ist mein Auserkorener, weil feine kleine leichte Scherze gar zu schön sind. Doch Deine Auswahl ist natürlich wunderschön und
    Storm hat sich eingemogelt, der Nördliche, wie wundervoll. Ich bin ihm heute schon in der Buchhandlung mehrfach begegnet.
    Herzliche Abendgrüße von Bruni an Dich, liebe Christiane.

    Gefällt 1 Person

    • Ja, ich mag ihn ja auch sehr. Storm dagegen bräuchte eine Renaissance, der ist gefühlt eigentlich ziemlich vergessen: Oder gab es vorletztes Jahr ein Storm-Jahr, wie wir jetzt ein Fontane-Jahr haben, und ich habs nur verpennt?
      Ich hoffe Herr Storm durfte dich nach Hause begleiten?
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 1 Person

      • Bei mir ist er nicht vergessen, liebe Christiane, aber er hat mich auch nicht heimbegleitet. Ich hatte die Theodors verwechselt, denn es war Theodor Fontane, der dort präsentiert wurde… *g*

        Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie von Rachel Joyce war das Buch meiner Wahl :-) Aber ich muß ja NOCH einen Gutschein verbraten…. Ist das nicht toll? Vermutlich widme ich ihn der Lyrik, mal sehen.
        Liebe Gutenachtgrüße von Bruni an Dich

        Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu finbarsgift Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.