Vom Frühling und der Freude

 

Der Frühling

Wenn auf Gefilden neues Entzücken keimt
Und sich die Ansicht wieder verschönt und sich
An Bergen, wo die Bäume grünen,
Hellere Lüfte, Gewölke zeigen,

O! welche Freude haben die Menschen! froh
Gehn an Gestaden Einsame, Ruh und Lust
Und Wonne der Gesundheit blühet,
Freundliches Lachen ist auch nicht ferne.

(Friedrich Hölderlin, Der Frühling, aus: Sämtliche Werke. 6 Bände, Band 2, Stuttgart 1953, S. 279, Online-Quelle)

 

Will Dir den Frühling zeigen

Will Dir den Frühling zeigen
Der hundert Wunder hat.
Der Frühling ist waldeigen
Und kommt nicht in die Stadt.

Nur die weit aus den kalten
Gassen zu Zweien gehn
Und sich bei den Händen halten –
Dürfen ihn einmal sehn.

(Rainer Maria Rilke, Will dir den Frühling zeigen, aus: Advent, 1898, Online-Quelle)

 

Möchte rollend das Blut aller Verliebten sein

Ich möchte mir Freuden wie aus roten Steinbrüchen brechen,
Möchte Brücken schlagen tief in die Wolken hinein;
Möchte mit Bergen sprechen wie Glocken in hohen Türmen,
Wie Laubbäume ragen und mit den Frühlingen stürmen
Und wie ein dunkler Strom der Ufer Schattenwelt tragen.
Fiel gern als Abenddunkel in alle Gassen hinein,
Drinnen Burschen die Mädchen suchen und fassen.
Möchte rollend das Blut aller Verliebten sein
Und von Liebe und Sehnsucht niemals verlassen.

(Max Dauthendey, Möchte rollend das Blut aller Verliebten sein, aus: Insichversunkene Lieder im Laub, in: Gesammelte Gedichte und kleinere Versdichtungen, Albert Langen, München 1930, S. 321)

 

Quelle: Photo by Rodion Kutsaev on Unsplash

 

Kommt gut in die neue Woche!

 

34 Kommentare zu “Vom Frühling und der Freude

  1. Liebe Christiane, dreimal freudige Zeilen, so viel Frohlocken, so viel Leichtigkeit, gleich drei Klassiker drückten dies aus. Ich verbinde mich jetzt mal mit Hölderlins Wonnen der Gesundheit, auf dass sie auch wieder über mich kommen mögen.
    Liebe Grüße
    Ulli

    Gefällt 5 Personen

    • Gerne, freut mich, wenn sie dir gefallen. Dauthendey wirst du viel bei mir finden, aber er ist generell recht unbekannt, den Hölderlin habe ich selbst entdeckt und der Rilke entstammt allerdings sozusagen meinem Fundus. 😁
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 2 Personen

        • Ich mag ihn sehr, seit vielen Jahren, kann ihn aber in Mengen (ca. >3) gar nicht ab. Zu viel Hyperempfindsam- und -empfindlichkeit. Bin gespannt, ob und in welchen Etappen du eine Annäherung schaffst, denn andererseits sind auch einige meiner erklärten Lieblingsgedichte von ihm.
          Falls du einer bist, der sich etwas „erhören“ kann, versuch es mal mit dem „Rilke-Projekt“. Das hat auch jede Bücherei, sollte sie jedenfalls.
          Liebe Grüße
          Christiane

          Gefällt 3 Personen

  2. Auf in den Frühling und ab heute soll es ja endlich wieder wärmer werden und das Frostbeulenblut kann wieder leichter durch die Adern rollen.
    Komm gut in die Vorosterwoche, liebe Christiane und sei herzlich gegrüßt, Karin

    Gefällt 2 Personen

  3. Liebe Christiane, auch wenn es noch etwas kühl gerade ist, passen die drei hervorragend zur Frühlingsstimmung hier. Danke für’s Teilen und eine schöne Osterwoche :-) Liebe Grüße, Annette
    P.S. *kaffeerüberschieb*

    Gefällt 1 Person

  4. feine Frühlings-Impressionen. Rilke hat so Unrecht nicht: Um den Frühling wirklich zu spüren, muss man die Stadt verlassen, am besten zu zweit oder dritt. Hier ist es noch immer kühl und regnerisch, nur ab und an bricht die Sonne voll durch und bescheint die Frühlingspracht. Mir ist es recht, ich genieße diese sanften Tage. Die Hitze kommt noch früh genug. Wir haben erst in zwei Wochen Ostern, vielleicht stabilisiert sich ja das Wetter, so dass die Leute ihren Oster-Spaß haben.

    Gefällt 3 Personen

    • Kühl ist es hier auch immer noch, aber die Sonne platzt vor Freude, und alles wird grün … Mögen wir genügend (aber nicht zu viel) Regen bekommen UND warmes Wetter!
      Ich stimme dir zu, was das Stadt-Verlassen angeht, alles wird unmittelbarer, wenn man die Häuser hinter sich lässt …
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 1 Person

  5. Drei bekannte Größen und bewundernswerte Frühlingsworte von ihnen und doch ist`s heute der Dauthendey, dem ich den Vorzug gebe. Er liegt mir am meisten von den heutigen Schönheiten.
    Liebe Gutenachtgrüße von Bruni an Dich

    Gefällt 1 Person

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite bzw. WordPress (Wordpress.com, Gravatar, Akismet) einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.