Vom November und der Liebe

 

Bin heut im erstarrten Garten gewesen

Bin heut im erstarrten Garten gewesen,
Wo ich in deinem Auge einst Lieder gelesen;
Wo die Biene den Tropfen Seligkeit sog
Und wie ein Stückchen Himmel der Schmetterling flog.

Wo der Mond aufstieg wie der Liebe Lob,
Wie ein Herz, das sich von der Erde hob,
Und wo jetzt die Wurzeln der Blumen verwesen,
Hab’ ich in toten Blättern noch Lieder gelesen.

(Max Dauthendey, Bin heut im erstarrten Garten gewesen, aus: Der brennende Kalender (November), 1905, in: Gesammelte Gedichte und kleinere Versdichtungen, Albert Langen, München 1930, S. 220)

 

Allerseelen

Stell auf den Tisch die duftenden Reseden,
Die letzten roten Astern trag herbei
Und lass uns wieder von der Liebe reden
Wie einst im Mai.

Gib mir die Hand, dass ich sie heimlich drücke,
Und wenn man’s sieht, mir ist es einerlei,
Gib mir nur einen deiner süßen Blicke
Wie einst im Mai.

Es blüht und funkelt heut auf jedem Grabe,
Ein Tag im Jahre ist den Toten frei;
Komm an mein Herz, dass ich dich wieder habe,
Wie einst im Mai.

(Hermann von Gilm zu Rosenegg, Allerseelen, aus: Sophien-Lieder, 1844, Online-Quelle)

 

Geht leise

Geht leise –
Es ist müd von der Reise.
Es kommt von weit her:
Vom Himmel übers Meer,
vom Meer den dunklen Weg ins Land,
bis es die kleine Wiege fand –
Geht leise.

(Paula Dehmel, Geht leise, aus: Das liebe Nest. Kindergedichte. 1919, Online-Quelle)

 

Grabmal, Herbst | 365tageasatzadayQuelle: Pixabay

 

Wem jetzt aufgrund des letzten Gedichtes ein erstauntes „Hupsa“ entfahren ist, dem sei gesagt, dass ich erstens Leben für einen Kreislauf halte und daher auf Tod Leben folgt, zweitens Bekannten von mir zu Allerseelen ihre erste Tochter geboren worden ist. Sie lesen meinen Blog zwar nicht, aber ich freue mich seitdem hier vor mich hin … Herzlichen Glückwunsch, Vater, Mutter und Kind!

Kommt gut in die neue Woche!

 

28 Kommentare zu “Vom November und der Liebe

  1. Was haben Töchting und ich den Rumpumpel von Paula Dehmel geliebt; ich habe die Ausgabe aus dem Annette Betz Verlag von 1971 (Cover Rumpumpel mit Katze).
    Glückwunsch an die kleine Erdenbürgerin, für die der November auch immer ein Wonnemonat sein wird.
    Lieber Gruß zu Dir , Karin …..mit guten Morgen, ihr Beinchen, wie heißt ihr denn? Ich heiße Hampel, ich heiße Strampel und das ist Füßchen Übermut und das ist Füßchen Tunichtgut!

    Gefällt 5 Personen

    • Ach, das ist ja niedlich! Ich bin nicht sicher, ob ich es kenne, wenn, dann aus meiner eigenen Kindheit … neee, da klingt nichts an.
      Danke schön, ich richte die Glückwünsche später gern aus! ❤️
      Ganz liebe Grüße
      Christiane, lächelnd 😁😺👍🌧️

      Gefällt 2 Personen

  2. Schön wieder! Paula Dehmel kannte ich nicht, verwechselte kurz Richard Dehmel mit Friedrich Rückert, denn ich hielt ihn für den Dichter der Kindertotenlieder und, mich durch die Biografie des Ehepaares Dehmel lesend, wurden mir meine Leselücken bewusst….. O weh! Danke für diese schönen Montagsgedichte. Kali evdomada (Gute Woche!)

    Gefällt 4 Personen

    • Dehmel hatte zu seiner Zeit durchaus einen gewissen Bekanntheitsgrad, und auch seine Frau war durchaus nicht niemand. Interessante Zeit damals, um jene Jahrhundertwende, auch die Rilke-Zeit …
      Liebe Grüße, auch dir eine gute Woche! 😁😺👍
      Christiane

      Gefällt 3 Personen

  3. Wunderschön, die Paula Dehmel. Zu Herzen gehend und total berührend. Kein anderes kann mein Favorit heut sein, liebe Christiane
    Liebe Grüße in die Nacht von Bruni

    Gefällt 2 Personen

  4. „Den toten Blättern noch Lieder vorlesen (oder singen), das ist wieder so eine wunderbare Zeile von Dauthendey, neben all den anderen wunderbaren Zeilen, die keinen Trübsinn vermitteln, die mit dem Kreis von Werden und Vergehen und Werden gehen.
    Danke, liebe Christiane und herzliche Grüße aus meiner vernebelt grauen Welt heraus,
    Ulli

    Gefällt 1 Person

    • Dafür mag ich Dauthendey ja so, ich kann es nur immer wieder wiederholen: Er benennt es, wie es ist, und setzt das Seine dazu.
      Als ob bei ein bisschen jahreszeitgemäßem Nebel oder Regen die Welt enden würde! 😉
      Liebe Grüße zurück aus dem verregneten (noch) Hamburg
      Christiane 😁😺☕🌧️

      Gefällt 1 Person

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite bzw. WordPress (Wordpress.com, Gravatar, Akismet) einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.