Sunshine Blogger Award

 

In diesen Tagen, wo Sonne, Regen und Sturm sich abwechseln und die Corona-Viren einen gefühlt immer enger umkreisen, erreichte mich ein fetter Sonnenstrahl mit einer großen Portion Licht und Freude. Alice von ihrem Blog Make a Choice Alice hat mich für den Sunshine Blogger Award nominiert, herzlichen Dank!
Ich erwische mich nämlich doch dabei, dass ich wie das Kaninchen vor der Schlange auf die Corona-Nachrichten starre/höre und mich öfter ein klein wenig unbehaglich fühle. Wie angenehm, mir stattdessen für einen Award Antworten (und Fragen) ausdenken zu dürfen!

 

Die Regeln:

  1. Danke der Person, die dich nominiert hat, und füge einen Link zu ihrem Blog bei (check ✔).
  2. Beantworte die 11 an dich gestellten Fragen (kommt sofort – check ✔).
  3. Nominiere 11 weitere Blogger für den Award und stelle ihnen ebenfalls 11 Fragen (ähm, ja, dazu später).
  4. Füge die Regeln und das Logo des Sunshine Blogger Award in deinem Beitrag ein (Logo folgt am Ende, check ✔).

 

Die Antworten:

1/ Wie stehst du zu Tieren? Hattest oder hast du ein Haustier?

Aber ja, klar, den Fellträger, der schönste und beste Kater aller Zeiten (nach eigener Einschätzung selbstverständlich, Katzen haben da weniger Probleme als Menschen).

Als Kind war ich gut Freund mit allem (Hund und Katz) aus meiner näheren Umgebung. Konsequenterweise wollte ich einen Hund, und zwar unbedingt einen Collie – vermutlich lief damals Lassie im Fernsehen. Okay, ich hätte auch ein Geschwister genommen, ich erinnere mich, ich fühlte mich trotz Freunden*Freundinnen ziemlich allein. Jedenfalls bekam ich beides nicht; bis wir ein paar Jahre später drei verlassene, circa vier bis sechs Wochen alte Katzenwelpen unter einem Holzstapel fanden. Einer davon zog nach ausführlichem Gebettel und riesig vielen Versprechungen meinerseits bei uns ein: die erste (und einzige) Familienkatze. Seitdem bin ich mit Unterbrechungen fest in kätzischer Hand.

 

2/ Wenn du ein Tier wärst, welches wärst du dann? Würden die Menschen, die du kennst, deine Einschätzung teilen?

Hmmm. Eine Katze? Es wäre auf jeden Fall die logische Wahl. Ich mag die kätzische Unabhängigkeit, den naturgegebenen Dickkopf, die Cleverness, wenn er oder sie etwas erreichen möchte, die Art der Kommunikation … ich liebe Katzen. Katzen sind wunderbar. Und ich glaube, keinen um mich herum würde das wundern, um die Frage zu beantworten.

Aber ich verrate euch was: Meine innere Katze denkt, sie sei ein Drache. Jawohl, so ein mythisches/mystisches Dingsda. Als Drache würde ich Schätze (welcher Art auch immer) hüten, wäre geheimnisvoll, ungeheuer klug (und weise) und könnte fliegen. Vermutlich wäre ich eher nett, aber nicht immer und jedenfalls NICHT zu jedem. Und nein, ich glaube, das denkt keine*r von mir.

 

3/ Was brauchst du, um dich so richtig zu entspannen?

Innere und äußere Ruhe. VIEL Zeit haben (und damit die Abwesenheit von Stress und Verpflichtungen) gehört auch dazu. Ein seltenes Gut.

 

4/ Familienmensch oder Eremit?

8 von 10 Punkten für den Eremiten. Solange es in meiner (Wohlstands-)Klause funktionierendes Internet und genug Futter für den Fellträger gibt, kann ich es gut aushalten.

 

5/ Würdest du, wenn du es könntest, deine Fehlentscheidungen rückgängig machen? (Sofern du welche gemacht hast, natürlich)?

Meine Entscheidungen haben mich zu der gemacht, die ich jetzt bin, und ich bin eher der Typ, der denkt, dass man verschüttetes Wasser nicht auffangen kann. Trotzdem würde ich mir wünschen, dass ich mich das eine oder andere Mal anders entschieden hätte, gerade als ich noch jünger war und es nicht besser wusste.

 

6/ Wie hältst du es mit den leidigen Pflichten? Aufschieben oder ganz oben auf die To-do-Liste, damit sie weg sind?

Da möchte ich mich nicht festlegen. Manche Sachen mache ich diszipliniert und zackig, weil es halt sein muss, andere schiebe ich bis zur letztmöglichen Minute auf. Und nein, das sind nicht immer die gleichen, da spielt auch die Tagesform eine große Rolle.

 

7/ Welches Lied lockt dich zuverlässig auf die Tanzfläche oder bringt dich sogar im Supermarkt zum Tanzen?

Zuverlässig? Keins (mehr). Kann sich wieder ändern, aber momentan wirklich eher keins. Aber natürlich gibt es Songs, in diesem Fall Filmausschnitte, die mich zuverlässig äußerst fröhlich machen: Hugh Grant (und ich stehe sonst nicht sonderlich auf Anzugtypen) als tanzender Premierminister (Link zu YT) und die Elefantenpatrouille aus dem Dschungelbuch (Videos hier ansehen).

 

8/ Wenn du ein Talent/eine Begabung geschenkt bekämest (die du noch nicht besitzt), welche würdest du wählen?

Zeichnen. Mein Kopf scheitert an der Übersetzung von dreidimensionalem Sehen auf ein zweidimensionales Medium. Mit der Kamera hab ich den Bogen raus, mit der Hand leider nicht.

 

9/ Welches Sternzeichen hast du? Passt es zu dir oder hältst du das alles für Humbug?

Zwilling mit Jungfrau-Aszendent. Das ist nicht immer ein harmonisches Zusammenleben, denn der Zwilling will alles und sofort und die Jungfrau ist gern genau. Ich beschreibe das gern so: Stell dir vor, da ist plötzlich ein großes Loch im Boden. Unbekannter Herkunft, unbekannter Natur, unbekannter Tiefe. Während der Zwilling die Kunde darüber multimedial in die Welt hinausträgt und auf Pressekonferenzen glänzt, organisiert die Jungfrau die Sicherheitsabsperrungen drumherum, damit kein Neugieriger reinfällt und zu Schaden kommt, und koordiniert die Basics, die für einen reibungslosen Ablauf so anfallen …

Astrologie ist ein altes Analogiesystem. Richtig behandelt kann man mit ihr etwas über sich herausfinden (die klassische „Erkenne dich selbst“-Aufforderung), wobei, wie ich betone, Astrologie Lebensthemen aufzeigt, also Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten, aber nichts erzwingt. Eine Aussage wie: „Ich wurde zum Mörder, weil ich eine Mars-Pluto-Konjunktion auf dem Aszendenten habe“, ist kompletter Schwachsinn. Möglich ist, dass eine Mars-Pluto-Konjunktion auf dem Aszendenten die Wahrscheinlichkeit gewalttätigen Erlebens begünstigt – aber auch dann ist z. B. die Frage, in welchem Zeichen der Aszendent liegt und welche Einflüsse gleichzeitig dort noch einwirken. Das ist höchst individuell und komplex und kann von Zeitungs- und Zeitschriften-Astrologie etc. nicht mal ansatzweise abgedeckt werden. Letztere halte ich selten für mehr als Partygags.

 

10/ Bei welchem Rechtschreibfehler, den du siehst, stehen dir die Haare zu Berge?

Seufz. Bei so unglaublich vielen, dass ich eigentlich die ganze Zeit aussehen müsste wie der Struwwelpeter. Mein Favorit der letzten Zeit ist ein Fall von Deppenapostroph (ja, eine polemische, aber weit verbreitete Bezeichnung, siehe Wikipedia): nicht’s. War mir vorher noch nie begegnet.

 

11/ Was ist, deiner Ansicht nach, das wertvollste, was du zu verschenken hast?

Zeit. Freundschaft, vielleicht Liebe. Ich bin nicht der Ansicht, dass man sich das „verdienen muss“ (ich mag das Herrschaftsgefälle nicht), allerdings verschenke ich nicht alles an jede*n.

 

Die Fragen:

1/ Hast du in deinem Leben etwas gemacht, womit keiner gerechnet hat? (Magst du sagen, was?) Bist du zufrieden mit dem, was es dir gebracht hat?

2/ Schon klar, dass das einem ständigen Wandel unterliegt, aber was ist in deinem Leben gerade das beherrschende Thema (außer Corona *augenroll* – oder ist es das tatsächlich?)?

3/ „Essen ist die neue Religion“, hört man immer wieder. Wie stehst du dazu? Wie ernährst du dich? Bist du z. B. aus Überzeugung vegan, lebst du vegetarisch, kaufst und kochst du nur bio, regional, saisonal, schwörst du auf mediterrane Ernährung, machst du Low Carb, Kohlsuppendiät, 7 Wochen ohne (ich weiß, das ist was anderes), Weight Watchers, bist du eingeschränkt aufgrund von Unverträglichkeiten, lässt du liefern oder nimmst du dir am liebsten hier oder dort mal was mit, weil du eigentlich nie kochst oder, oder, oder – oder interessiert dich das alles so gar nicht und du verstehst nicht, was der Hype soll? Erzähl mal, das soll keine Ja-Nein-Frage sein.

4/ Bist du irgendwo ehrenamtlich engagiert? Patenschaft, Tafel, Tierschutz, Kirche, NABU, Arbeit mit Geflüchteten, was ganz anderes … magst du Erfahrungen teilen und/oder erzählen, warum gerade das?

5/ Morgens (wann) gibt es bei dir eher Kaffee (wie viel), Tee (welchen) oder etwas ganz anderes? Bist du eher eine Lerche, eine Eule oder ein Mischtyp (die gibt es auch, jawohl)?

 

Ja, das sind nur fünf. Ich nominiere nicht. Ich freue mich, wenn sich jemand von den Fragen angesprochen fühlt und sie beantworten mag. Auch in den Kommentaren hier, klar, wenn ihr die Fragen / das Stöckchen nicht auf euren Blog schleppen und dort verbuddeln/beantworten wollt.

 

Sunshine Blogger Award | 365tageasatzaday

 

83 Kommentare zu “Sunshine Blogger Award

    • Ach 🤣. Wenn du weißt, zu welcher Uhrzeit du geboren bist, kannst du das ziemlich leicht rausbekommen. Wobei der Aszendent alle zwei Stunden wechselt, da reicht dann auch eine relativ grobe Angabe, um damit was machen zu können.
      Liebe Grüße
      Christiane 😁☕🌧️👍

      Gefällt 3 Personen

  1. Guten Morgen liebe Christiane,

    danke für den herzlichen Morgen-Lacher – ich habe mir gleich die Elefantenparade angeschaltet und ja, die macht immer sooo gute Laune!

    Ich wünsche Dir einen tollen Tag und bleib gesund!
    Liebe Grüße
    Nicole

    Gefällt 4 Personen

  2. Würde ich der Astrologie irgendeine Bedeutung zubilligen, was ich aufgrund der mir eigenen Engstirnigkeit natürlich nicht tue, könnte ich darauf hinweisen, dass ich Löwe, Aszendent Waage bin, was zur Folge hat, dass der Löwe in mir gerne gesehen wird und im Mittelpunkt steht, während die Waage gerne möchte, dass alle anderen zu ihrem Recht kommen. Bring das mal auf einen Nenner, das ist ein Höllenjob! ;-)

    Ich würde mich Deiner Fragen ja annehmen, sie bestehen mir nur zu zu großen Teilen aus Dingen, die zur Rubrik „Das geht euch überhaupt nichts an!“ gehören. ;-)

    Gefällt 5 Personen

    • Japp, akzeptiert. Ich habe mir das auch überlegt, bin aber zu dem Ergebnis gekommen, dass man meine Fragen auch auf Partytalk-Niveau beantworten kann, wenn man möchte, und darauf habe ich gehofft. Auf keinen Fall möchte ich, dass du oder jemand, der sich der Fragen annimmt, sich dabei nicht wohl fühlt.
      Ich kenne ein paar ausgesprochen harmoniesüchtige Waagen, wenn dein Löwe damit kooperieren muss, hat er was zu tun 😉. Wie gesagt, Analogiesystem. Nicht so simpel, wie es scheint.
      Grüße aus dem regnerischen Hamburg
      Christiane 😁☕🌧️👍

      Gefällt 3 Personen

      • Ich bin tatsächlich sehr harmoniebdürftig und diplomatisch, sogar in solchem Maße, dass das anderen Menschen manchmal auf die Nerven geht. Mein Löwe findet das eher ätzend, ordnet sich aber meistens unter. ;-)

        Gefällt 1 Person

        • Du bestätigst gerade ein Axiom der Astrologie, dass nämlich der Aszendent zum großen Teil bestimmt, wie man nach außen geht bzw. wie man wahrgenommen wird. (Ich: zurückhaltend und auf den ersten Blick bisschen langweilig. Ja, danke, ich weiß. 😉)

          Gefällt 1 Person

        • Ich wusste gar nicht, dass der Zwilling als langweilig gilt. Also der, den ich wirklich recht gut kenne, ist jedenfalls eher ein Katastrophen-Typ. Der eine Teil des Zwillings startet was mit Furore, der andere boykottiert es, sobald es zur ersten Schwierigkeit kommt. Kein bisschen langweilig (leider) Sie hat den Stier im Aszendenten, da hoffe ich auf Stabilisierung. Ich selbst bin Stier mit Skorpion im Aszendenten – die stehen sich gegenüber. Der Stier, weibllich und männlich, ist bei uns Haustier, aber mit dem Skorpion kenne ich mich sehr schlecht aus. Ich fürchte, der repräsentiert meinen Schatten. (Viel weiß ich nicht über Astrologie, nur Hausgemachtes)

          Gefällt 1 Person

        • Der Zwilling gilt auch nicht als langweilig, liebe Gerda, wir hatten es hier von den Aszendenten. Und da gilt meiner als wenig aufregend.
          Skorpion ist der Aszendent der Magier, heißt es. Viel Tiefe, viel Gefahr, und wenn man gut mit ihm arbeitet, ein enormes Potential. Oppositionen haben auch was Tröstliches: Man zieht zwar nicht in die gleiche Richtung, aber wenigstens am selben Strang 😉
          Liebe Grüße
          Christiane 😁☕👍

          Gefällt 2 Personen

  3. Ich bin am „nicht’s“ hängengeblieben… ich mach ja auch gerne Tippfehler, aber nicht’s ist volle Absicht. Wer tut sowas?
    Ps: Ich hatte ein Buch als Kind „Roter Ball und Katzendrache“. Dachte der Katzendrache wäre vllt. eine Option für dich. 😉

    Gefällt 6 Personen

  4. Noch bei meinem Morgenkaffee sitzend denke ich über deine Fragen nach, die 5. ist ja nun schon einmal beantwortet, nachher kommt der Kräutertee aus bekannten Gründen, aber Kaffee am Morgen muss (noch) sein!
    Deine Beschreibung von Zwilling und Jungfrau im Gespann finde ich sehr treffend, auch wenn ich schmunzeln musste, so stelle ich mir das wahrlich nicht immer einfach vor, zumal der Zwilling ja oft auch von einem Ja UND Nein zerrissen wird. Nun, ich als Stier, mit Aszendent Steinbock habe zwar eine doppelte Erde, aber alles andere ist wird von so viel Luft und Feuer getragen, dass ich diese Doppelerde auch brauche, um einigermaßen Bodenhaftung zu haben ;)
    Sonnige Grüße
    Ulli

    Gefällt 5 Personen

  5. Vielleicht greife ich auf deine Fragen zurück…

    Das mit den Sternzeichen finde ich schon irgendwie spannend. Dass ich als (in ganz vielen Dingen wirklich typischer) Stier schon so lange gut mit meinem Löwe-Mann kann, ist laut Astrologie eigentlich eher unmöglich. Vielleicht liegt es daran, dass wir beide im Aszendenten Steinbock sind? *nachdenk*

    Gefällt 1 Person

      • Ich bin bei Sprache generell empfindlich. 😢
        Ich mache bei einzelnen Menschen in meinem Umfeld Ausnahmen (ich zucke nur zusammen, statt schreiend wegzurennen 😅) – aber bei Blogs zum Beispiel folge ich manchen nicht (mehr), weil sie mir einfach zu fehlerhaft formulieren und sich zu wenig um Rechtschreibfehler (auch offensichtliche Flüchtigkeitsfehler) bemühen. Ey, einmal vor dem Veröffentlichen durchlesen, dann wäre die Hälfte bestimmt raus! 😎
        Es ist mir auf Dauer schlicht zu anstrengend. Ja, meine Entscheidung. 😁

        Gefällt 3 Personen

    • Ich habe vorhin schon an fraggle geschrieben, dass der Aszendent zum großen Teil bestimmt, wie man nach außen geht bzw. wie man wahrgenommen wird. Da dein Mann und du da offensichtlich Ähnlichkeiten aufweisen 😉, könnt ihr euch diesbezüglich verstehen und einschätzen, auch wenn ihr ansonsten unterschiedlich seid (wobei wir dann auch wieder bei „Gegensätze ziehen sich an“ wären). Ich behaupte, dass für Partnerschaften der Aszendent mindestens so wichtig ist wie das Sonnenzeichen, andererseits kann in der Astrologie alles wichtig sein … 😎
      Würde mich freuen, wenn du Lust auf meine Fragen hättest.
      Liebe Grüße
      Christiane 😁😺☕👍

      Gefällt 1 Person

  6. Ich bin auch Zwilling, Aszendent Löwe (dass das auch auf Donald Trump zutrifft, erschüttert mich dann doch etwas).
    Den Deppen-Apostroph kann ich auch nicht ab, und ich werde auch nie müde, darauf hinzuweisen, wenn ich auf einen stoße 😀.
    Einen schönen Tag!

    Gefällt 3 Personen

  7. Liebe Christiane, ich mußte so schmunzeln, als ich Deine Antworten gelesen habe und als alte Dame unter gleich zwei wüsten Wüstentieren geboren: Skorpion mit Aszendent Löwe – die liegen laufend im Clinch, wer wen beherrscht, versuche ich mich mal an Deinen Fragen:
    zu 1: mir trotz der Erkenntnis, dass mein Kater mich überleben könnte, nochmal ein Jungtier ins Leben geholt zu haben und bereut – NEIN
    zu 2: das Leben nach 80 -:))
    zu 3: ich esse grundsätzlich nur das, was mir schmeckt, bin deswegen vielleicht auch so gesund und mag diese ganzen Hype um Bio, Vegetarisch, Vegan nicht besonders. Frühstück: Cappuccino , Müsli mit Körnern, Nüssen, Früchten – die Menge reicht an Kalorien für den ganzen Tag. Ich mag Fleisch, Fisch – esse das aber nicht jeden Tag. Immer viel Butter – Schwarzbrot mit Butter und Schokolade – möglichst bitter mit Geschmack muß täglich sein und nein, ich bin nicht schwanger -:))).
    zu 4: Fehlanzeige – eigne mich nicht dazu
    zu 5: eindeutig Lerche, die im Sommer schon um 7.00 Uhr draußen frühstückt , was s.u.3

    Was uns dieser Virus noch alles beschert, ich mag nicht laufend darüber nachdenken – er wird unser aller Leben in den wirtschaftlichen Folgen in den Grundfesten erschüttern.
    Lieber Gruß vom Dach – die Meisen schleppen schon Nistmaterial in die Kästen – das Leben geht zumindest hier oben weiter, Karin

    Gefällt 5 Personen

    • Liebe Karin, jetzt aber! Ja, dass du eine Lerche bist, das weiß ich ja und dein Katerherr wird es zu schätzen wissen. Warten wir mal ab, wer wen überlebt.
      80 ist auch bloß eine Zahl. 40 war für mich keine (aber für einige, die ich kannte), die 50 irritierte mich schon mehr, wie ich mit der 60 umgehe, muss ich noch herausfinden.
      Hier läuft das Brutgeschäft auch auf Hochtouren, aber die Läden sind teilweise leer, als ob morgen Weihnachten wäre …
      Liebe Grüße am Abend
      Christiane mit abwesendem Fellträger 😁😺🍷👍

      Liken

  8. Hallo, Christiane, hab ich gern gelesen, ist doch immer nett, wenn die, die man ein bisschen kennt, noch ein bisschen mehr sichtbar werden. Also ein Kater, der davon träumt, Schätze zu horten. Mäuse? Singvögel? Mit gefällt es, dass ich in chinesischer Astrologie ein Pferd bin – wäre auch als Lebensform nicht schlecht, allerdings nur als Wildpferd. Zu deinen Fragen 1) dass ich heiraten würde. Damit hat weder mein Umfeld noch ich selbst gerechnet. 2) Mein herrschendes Thema ist eigentlich immer zu verstehen, wohin sich die menschliche Gesellschaft entwickelt – vom Beginn an und bis in all Zukunft. Der Virus wird da eingebaut: wie reagiert die Gesellschaft darauf, wie verändert sie sich, was bedeutet es für die Wirtschaftsprozesse, für die Machtausübung, die Gesellungsformen…. 3) Am besten entspanne ich mich vorm Kamin, mit einem Glas Rotwein in der Hand, dazu Mann und Hund mit ihrem Kram beschäftigt. Oder am Meer in meiner Taverne, bei einem griechischen Kaffee und vielleicht auch einem Buch, dann auch gern allein. (Pardon, das war nicht deine No 3: Ich esse, was auf den Tisch kommt). No 4 Ein bisschen ehrenamtlich, ja, bin aber dennoch nicht der Typ der Ehrenamtlichen. War sogar mal im Vorstand des ältesten hiesigen Vereins, kümmere mich jetzt ein bisschen um ein Behindertenprojekt, hatte und habe Patenschaften… , es ist eine Nebensache für mich, aber irgendwie doch notwendig, um mich für alles zu bedanken, was die Gesellschaft für mich getan hat und tut. No 5. Eule. War ich immer schon, die Morgenstunden (Aufstehen müssen, Schule, fürs Kind das Frühstück bereiten) habe ich immer als Qual empfunden. Um überhaupt in die Gänge zu kommen, trinke ich Kaffee, auch tagsüber:Filterkaffee ohne Zucker, griechischen Kaffee mit etwas Zucker, Espresso mit viel Zucker.
    So, jetzt kennst du mich :) Liebe Grüße von Athen nach Hamburg!

    Gefällt 6 Personen

    • Liebe Gerda, schöne Idee: der Kater, der davon träumt, Singvögel zu horten. Vor meinem inneren Auge flattern sie durch eine riesige, dunkle Höhle – um von dem großen Drachen nach draußen gebracht zu werden, weil er ihren Gesang so liebt und nicht ertragen kann, dass sie eingesperrt und unglücklich sind. Und deswegen bleiben sie bei ihm und singen für ihn, und der Kater gibt sich zufrieden und krümmt keinem auch nur ein Federchen … wo war ich? 😉
      Mein chinesisches Zeichen ist Schlange. 🐍
      Ein spannendes Thema hast du dir da ausgesucht, komplex und vielfältig und höchst interessant.
      Ich bin auch ein Kaffeetrinker, trinke aber auch gerne „unechten“ Tee: Kräuter- und/oder Früchtetee (nur nicht morgens).
      Ich war mal viel „euliger“, verabscheue es aber immer noch sehr, morgens bei Dunkelheit aufzustehen und kann meinen Tagesablauf immer noch fast problemlos ziemlich weit in die Nacht verschieben …
      Liebe Grüße aus dem abendlichen Hamburg nach Athen!
      Christiane 😁🍷🌬️👍

      Gefällt 1 Person

    • Espresso mit viel Zucker-superb!
      Die doch Geheiratet habende! :-)

      wohin sich die menschliche Gesellschaft entwickelt:

      Gewöhnlich nimmt man ja an, daß alles sich irgendwie wiederholt, es im Ganzen wenig deutlichen Fortgang gibt.
      Ich denke, es ist wie mit den Suffragetten: Steter Tropfen höhlt den Stein. Back and forth. Aber bei all der Schaukleie, hin und her, gibt es dann doch so etwas wie Fortschritt.
      Rosling mit seinem Buch „Factfulness“ hat das ja eigentlich schön mit belastbaren Zahlen aufgezeigt.

      Gefällt 2 Personen

  9. Mein Blog ist ja awardfrei, aber nur dir zuliebe ein paar Antworten…

    1/Ja und ja, mit akzeptierten ‚Nebenwirkungen‘
    2/die tägliche Arbeit, da geht nix nebenher
    3/nahezu ausschließlich selbst gekochtes, nie liefern, selten Essen gehen, nach Lust und Laune, die ertränkte Currywurst unterwegs ist ebenso erlaubt wie das vegetarische Experiment.
    4/derzeit nicht, nur ‚passiv‘
    5/Tee und Voll-Eule

    Ansonsten interessante Antworten von dir. Mit Astrologie habe ich es nun nicht so, meinen Aszendenten kenne ich nicht, den Transzendenten auch nicht. Auch wenn ich es ab und an ganz unterhaltsam finde.
    So, jetzt ein wenig Entspannung mit Musik, Musik, Musik (The Cure).

    In diesem Sinne, lass es dir gut gehen und gehe locker und vergnügt ins Weekend.
    😊

    Gefällt 4 Personen

    • Hey, danke für die Ehre, dass du mir Antworten zuteil werden lässt! Natürlich könnte ich dazu einiges ausführen, ich beschränke mich: Kochst du gern? Voll-Eule habe ich mir gedacht, da ich ja sehe, wann du kommentierst, Tee überrascht mich.
      Thema Aszendent: siehe meine Antwort an Bruni, Stichwort: beim Standesamt deiner Geburt fragen, behaupten, es sei wegen einer Erbsache, dann ist es seriös. Die müssen dir Auskunft geben, es geht ja um dich.
      Komm auch du gut ins virenfreie Wochenende! 😉
      Liebe Grüße in den wilden Süden
      Christiane 😎😺🌧️👍

      Gefällt 1 Person

      • Aber klar doch…. also gut, ergänzend:
        1a/ich koche gerne, nicht leidenschaftlich, und nicht alles, aber manches und regelmäßig. Ich backe auch mal gerne. Dann aber eher einfaches.
        2a/morgens bin ich nicht schlecht drauf, aber das Aufstehen ist dicht an einer Katastrophe, schon so lange ich denken kann.
        3a/einfacher Kräutertee zum Tagesbeginn, schon seit vielen Jahren, manchmal zum Tagesende, verschiedene Teesorten möglich. Nach dem letzten Essen am Tag immer einen Espresso, 2-3 Tassen Kaffee über den Tag verteilt.
        4a/meine Uhrzeit steht meine ich auch auf meiner Geburtsurkunde, aber nicht der Aszendent. Ob ich den wissen will? Hab ich noch nicht drüber nachgedacht. Das führt vielleicht dazu, dass ich irgendwas lese und mir darauf eine self fulfilling prophecy bastle. Oder auch nicht…
        Genau, ein Gruß aus schrägen Zeiten zurück.
        (alles so unreal, ich habe das Gefühl, es noch nicht erfasst zu haben, nächste Woche steht hier alles still. Außer meinem Job.)

        Gefällt 1 Person

        • Wenn du die Daten hast, ist es easy, dir den Aszendenten aus dem Internet berechnen zu lassen. Die Deutung ist eine andere Sache, weil mensch ja immer eine Mischung unterschiedlicher Faktoren ist, und das mit dem Text aus dem Netz, der die Reinform beschreibt, nicht notwendigerweise deckungsgleich sein muss. Interessant ist es, aber wenn man gar keinen Plan hat, braucht man einen Experten – oder Zeit.
          Hier schließen ab Montag Schulen und Kitas für mindestens zwei Wochen. Die Gottesdienste am Sonntag sind abgesagt.
          Fühlt sich sehr merkwürdig an, das alles. Nun ja.
          Mein Job ruht per Definition auch nicht, aber ich könnte ein paar mehr Aufträge brauchen …

          Gefällt 1 Person

  10. Sehr interessant und vergnüglich, alle Deine beantworteten Fragen zu lesen, liebe Christiane.
    Das geliebteste Haustier, die Katze, wie sehr verstehe ich es und auch den Wunsch als Kind nach einem Hund, bei mir war es ein Schäferhund und warum es so wsr, weiß ich nicht mehr. Wie schön, daß wir alle so unterschiedlich sind und doch treffen wir uns an so vielen Stellen.
    Mein Sternzeichen ist Fisch und ich schwimme möglichst unauffällig, um den Haien aus dem Wege zu *gehen* und doch stehe ich mir tatsächlich oft selbst im Wege. Meinen Aszendenten kenne ich leider nicht *g* und zu welcher Uhrzeit ich zur Welt kam, ist mir schleierhaft. Ich kann keinen mehr, der es hätte wissen können, danach fragen
    Nichts als nicht*s geschrieben ist leicht bescheuert und total unverständlich.
    Aber fehlerfrei schreibe ich nicht, obwohl ich es mal dachte :-)
    Liebe Grüße und lass Dich nicht anstecken
    Ganz herzlich, Bruni

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Bruni, die genaue Uhrzeit deiner Geburt steht manchmal auf der Geburtsurkunde, tut sie das nicht, ist sie jedenfalls in den Unterlagen des entsprechenden Standesamtes vermerkt. Das ist in Deutschland seit vielen Jahren Vorschrift, da bei Erbstreitigkeiten zum Beispiel so geklärt wird, wer älter und wer jünger ist. Standesämter sind verpflichtet, Auskunft zu erteilen (Erbsache ist immer ein guter Grund), nach den entsprechenden Formalitäten, die zu erbringen sind, müsstest du dich erkundigen.
      Ich kenne wenige Fische, aber einer davon war ein überaus gewiefter Geschäftsmann und ziemlich durchs Ohr gebrannt 😉
      Ganz herzliche Grüße an dich, pass auch du gut auf dich auf!
      Christiane 😁😺☕👍

      Gefällt 1 Person

      • Im Stammbuch steht es schon mal nicht…, aber ich glaube, es ist mir gar nicht so wichtig, liebe Christiane und wenn doch mal, dann rufe ich wirklich beim zuständigen Standesamt an.
        Liebe Grüße an Dich von mir

        Gefällt 1 Person

  11. Pingback: Dia(b)log: Ein Sonnenstrahl in trüben Zeiten – kommunikatz

  12. Die Fragen:

    1/ Hast du in deinem Leben etwas gemacht, womit keiner gerechnet hat? (Magst du sagen, was?) Bist du zufrieden mit dem, was es dir gebracht hat?

    Die Vormundschaft für meinen Vater zu übernehmen.
    Endlich Verantwortung tragen lernen.

    2/ Schon klar, dass das einem ständigen Wandel unterliegt, aber was ist in deinem Leben gerade das beherrschende Thema (außer Corona *augenroll* – oder ist es das tatsächlich?)?

    Bin ich wirklich schon alt?

    3/ “Essen ist die neue Religion”, hört man immer wieder. Wie stehst du dazu? Wie ernährst du dich? Bist du z. B. aus Überzeugung vegan, lebst du vegetarisch, kaufst und kochst du nur bio, regional, saisonal, schwörst du auf mediterrane Ernährung, machst du Low Carb, Kohlsuppendiät, 7 Wochen ohne (ich weiß, das ist was anderes), Weight Watchers, bist du eingeschränkt aufgrund von Unverträglichkeiten, lässt du liefern oder nimmst du dir am liebsten hier oder dort mal was mit, weil du eigentlich nie kochst oder, oder, oder – oder interessiert dich das alles so gar nicht und du verstehst nicht, was der Hype soll? Erzähl mal, das soll keine Ja-Nein-Frage sein.

    Für mich gilt: Ich esse gerne von der Hand in den Mund. Schnell und hurtig.
    Meine Frau ist das glatte Gegenteil. Sie isst vegetarisch und legt aufs tägliche Kochen wert.

    4/ Bist du irgendwo ehrenamtlich engagiert? Patenschaft, Tafel, Tierschutz, Kirche, NABU, Arbeit mit Geflüchteten, was ganz anderes … magst du Erfahrungen teilen und/oder erzählen, warum gerade das?

    Ehrenamtlich nein. Mein Leben ist im Grunde so voll, daß das nicht mehr mit rein passt.
    Müsste einiges abspecken davon. Das Bloggen etwa?! ;-)

    5/ Morgens (wann) gibt es bei dir eher Kaffee (wie viel), Tee (welchen) oder etwas ganz anderes? Bist du eher eine Lerche, eine Eule oder ein Mischtyp (die gibt es auch, jawohl)?

    Kaffee: Drei. Cappu oder schwarzen.
    Ich stehe zur Zeit nach etwa 7 h auf. Gehe ins Bett zwischen 1 und 3.
    Als ich noch arbeitete, waren 5,5 h Schlaf die Regel.
    Im Moment bleibe ich gerne länger liegen, der Grund dürfte klar sein…

    Gefällt 2 Personen

  13. Liebe Christiane, könntest du mir den link zu den gifs, bei denen der Schneefall dabei war, nochmals schicken. Ich habe vergessen ihn zu speichern und muss doch langsam den Blog-Schnee dem Frühling weichen lassen.

    Gefällt 1 Person

  14. Also ich bin eine Holz-Ziege und eine Schützin. Ich kann nicht erkennen, dass diese beiden Zuordnungen irgendwie zusammenpassen sollen, aber nachdem ich ohnehin nichts von Horoskopen halte, macht das ja nichts. Ich habe eine Kollegin, die in irgendeiner Zeitung die Horoskope schreibt und die meint immer ich wäre so was von typisch Schütze, aber wahrscheinlich bin ich auch sowas von typisch irgendwas anderes :)

    Gefällt 2 Personen

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite bzw. WordPress (Wordpress.com, Gravatar, Akismet) einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.