Tag 07 | 30 Days Book Challenge

 

07 Eine Biografie

Ist ja nicht so, als hätte ich gar keine hier im Regal, auch wenn ich längst nicht bei allen Schriftstellern das Bedürfnis habe, deren Biografie zu kennen. Aber manchmal versteht man eben mehr, wenn es ein Buch gibt, das einem hilft, den Finger, den Gedanken auf die richtige Stelle zu legen.

Als ich zum ersten Mal Gedichte von Hilde Domin las, war mir sehr schnell klar, dass ich mehr über diese ungewöhnliche Frau erfahren wollte. Ich bemühte mich um Materialien und hatte Glück: Es gibt eine hervorragende Biografie, geschrieben von einer Frau, die mit Domin wirklich engen Umgang über Jahre hinweg hatte UND die ihr Handwerk versteht – sowohl das Schreiben wie auch das Recherchieren.

Ich spreche von Marion Tauschwitz und ihrer Biografie „Hilde Domin – Dass ich sein kann, wie ich bin“, von der ich damals die zweite, überarbeitete Auflage vorliegen hatte. Tauschwitz, die in vielen Situationen einen persönlichen Eindruck von dieser besonderen Frau gewinnen konnte und die diesen Eindruck, der komplex und wohlwollend, aber durchaus auch kritisch war, in ihrem Buch mit Daten, Fakten und Briefen, d. h. mit einer unendlichen Fülle an Details belegt.
Und es liest sich gut, was bei Biografien auch nicht unbedingt die Regel sein muss.

Hier ist noch eine fremde Stimme dazu: Natalia Blum-Barth auf literaturkritik.de

Ich hatte jene Hilde-Domin-Phase, als mein Blog noch recht neu war, daher verweise ich auf ein paar meiner Erkenntnisse zu Hilde Domin von damals: hier, hier und hier. Und übrigens, laut Statistik habe ich immer noch konstant Zugriffe darauf, und das freut mich.

 

Tag 07 | 30 Days Book Challenge | 365tageasatzadayQuelle: Pixabay, bearbeitet von mir

 

Mein Dank geht unverdrossen an Ulrike von Blaupause7, von der die Aufgaben für diese Challenge stammen.

 

27 Kommentare zu “Tag 07 | 30 Days Book Challenge

  1. Hilde Domin, ich glaube eins ihrer Gedichte hatte ich mal in einem Gedichtband gelesen, aber ich muss sagen, zu dem Zeitpunkt habe ich mit diesem einen, das ich vergessen habe, nicht ganz so viel anfangen können; dafür aber mit Else Lasker-Schüler

    Gefällt 1 Person

    • Freut mich! 😁 Damit machst du sicher keinen Fehler – sofern du zusiehst, dass du die neue (2.) Ausgabe bekommst, da die überarbeitet ist. Es gibt noch mehr Hilde Domin von ihr, ich „Das unverlierbare Leben“ (auch gut!) gelesen und halte „Gedichte und Geschichte“ für was zum tiefer Einsteigen, aber die Biografie ist m. E. unverzichtbar und man sollte damit anfangen. 😀
      Liebe Grüße
      Christiane 😁⛅☕🍪👍

      Gefällt 2 Personen

  2. Ich bin ja, was Lyrik betrifft, reichlich ungebildet und arbeite auch nicht gerade eifrig am Beseitigen dieses Mankos, aber manche Sätze …… Vielen Dank für „Ich setzte den Fuss in die Luft und sie trug.“

    Gefällt 1 Person

  3. Frau Tauschwitz schreibt wirklich sehr gut. Ich habe ihre Biografie über Sema Merbaum gelesen und blättere heute noch manchmal darin. Von Hilde Domin habe ich erst vor kurzem in einem ziemlich kleinen und sehr überfüllten Antiquariat zwei ältere Gedichtbände von ihr gefunden und meinem einzigen zugesellt!
    Liebe Grüße an Dich

    Gefällt 1 Person

    • Klar, du wohnst ja sozusagen auch an der Quelle, liebe Bruni, bzw. nahebei …
      Mir reicht meine Gesamtausgabe. Und pssst, ich besitze die Biografie gar nicht, ich wollte warten, bis sie als TB draußen ist, glaube ich – irgendwas war, und wie immer ein Hoch auf die fabelhafte Ausstattung der Hamburger Bücherhallen! 😁👍
      Selma Merbaum steht auch noch auf meiner Leseliste, nachdem ich das eine oder andere ihrer Gedichte ja durchaus schon in den Montagsgedichten hatte. 🤔
      Danke dir!
      Liebe Grüße
      Christiane 😁😺🍷👍

      Gefällt 1 Person

      • *lach*, ganz in meinem Sinne, liebe Christiane. Ich habe halt vieles auf Flohmärkten und Antiquariaten entdeckt.
        Nun war so lange Ruhe, das hielt ich nicht mehr aus und habe dad kleine Antiquariat gestürmt.
        Die Merbaum-Biografie war ein Geburtstsgsgeschenk, deshalb mal kein TB :-) oder gebraucht.
        Die Hamburger Bücherhallen fand ich auch toll.
        Die Selma hatte ja leider nur Zeit bis zu ihrem achtzehnten Lebensjahr und von ihrem Tod im KZ zu lesen, ist erschütternd.

        Liken

  4. Danke dir, Christiane.
    Hilde Domin gehört inzwischen schon lange Jahre zu meiner Lebensbegleitung – so wie auch Rose Ausländer, Mascha Kaleko, Hermann Hesse und der Herr Rilke.
    Das Buch von Tauschwitz ist echt toll…
    Herzliche Grüße
    Judith

    Gefällt 1 Person

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite bzw. WordPress (Wordpress.com, Gravatar, Akismet) einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.