Vom Tagesablauf im Sommer

 

Guter Rat

An einem Sommermorgen
Da nimm den Wanderstab,
Es fallen deine Sorgen
Wie Nebel von dir ab.

Des Himmels heitere Bläue
Lacht dir ins Herz hinein,
Und schließt, wie Gottes Treue,
Mit seinem Dach dich ein.

Rings Blüten nur und Triebe
Und Halme von Segen schwer,
Dir ist, als zöge die Liebe
Des Weges nebenher.

So heimisch alles klinget
Als wie im Vaterhaus,
Und über die Lerchen schwinget
Die Seele sich hinaus.

(Theodor Fontane, Guter Rat, aus: Gedichte (1898), Online-Quelle)

 

Mittagsstille …

Mittagsstille.

Grell prallt die Sonne auf den Wasserspiegel.

Unterm Erlengebüsch sitz ich und angle.

Durchs Schilf
jagen sich im Zickzack
zwei blaue Seejungfern.

Ich starre auf meinen Schwimmer.

Die Augen fallen mir zu.

Hinter mir,
in den Tannen
pfeift ein Regenvogel.

(Rolf Wolfgang Martens, Mittagsstille, Online-Quelle)

 

Sommer

Am Abend schweigt die Klage
Des Kuckucks im Wald.
Tiefer neigt sich das Korn,
Der rote Mohn.

Schwarzes Gewitter droht
Über dem Hügel.
Das alte Lied der Grille
Erstirbt im Feld.

Nimmer regt sich das Laub
Der Kastanie.
Auf der Wendeltreppe
Rauscht dein Kleid.

Stille leuchtet die Kerze
Im dunklen Zimmer;
Eine silberne Hand
Löschte sie aus;

Windstille, sternlose Nacht.

(Georg Trakl, Sommer, aus: Sebastian im Traum, 1915, Online-Quelle)

 

Quelle: Pixabay

 

Was immer ihr tut, kommt gut in und durch die neue Woche!

 

Off topic: Adventüden (hier klicken): Zwei bereits erhalten, zehn weitere Zusagen. Sehr schön! Weiter so!

 

26 Kommentare zu “Vom Tagesablauf im Sommer

    • Fontane ist ein großer Erzähler, und die meisten leiden darunter, dass sie ihn in der Schule lesen mussten. Wenn man das überlebt, kann man später an seinen lebensklugen Beobachtungen viel Freude haben. Man muss ja nicht in allem mit ihm übereinstimmen.
      Liebe Grüße
      Christiane 😁🌼☕🍪👍

      Gefällt 2 Personen

      • Das stimmt. Und beim Schulvergleich fällt mir mir Goethe ein. Den könnte man heute auch besser finden, wäre man in der Schule nicht genötigt worden ihn zu lesen :-)

        Und „lebensklug“ finde ich ja auch ein tolles Wort. Das trifft es sehr gut :-)

        Auf in die Woche. Grüße nach Hamburg,
        René

        Gefällt 1 Person

  1. Mir gefällt das Gedicht von Martens. Es wirkt fast schon belanglos, versetzt einen aber in so eine ruhige Stimmung. Ich bin mir nicht sicher, ob ich schon einmal was von ihm gelesen habe.
    Hab nen schönen Start in die Woche.

    Gefällt 4 Personen

    • Ich habe versucht, etwas über ihn zu finden: nada. Er muss von Arno Holz beeinflusst gewesen sein, ich habe einen Hinweis auf ein Buch von ihm gefunden, weiß aber nicht, ob das Gedicht daraus stammt. Es gibt nicht mal einen Wikipedia-Eintrag zu ihm. Soll heißen: Da wäre Forschung angesagt, wenn du also Lust hast und was findest, lass es mich bitte wissen 😁
      Mir gefällt es auch sehr.
      Liebe Grüße
      Christiane 😁🌼☕🍪👍

      Gefällt 3 Personen

      • Antreten zum Dichten
        heißt das Büchlein, daß Du brauchst, liebe Chistiane.
        *Gründlich vergessen ist der hier dargestellte Aufbruch der Lyrik. Seinerzeit angefeindete Avantgarde, haben sich ihre Verfahren langsam durchgesetzt und ihre Texte wirken heute noch teils erstaunlich frisch. Robert Wohlleben bringt in einem kenntnisreichen und engagierten Essay die Dichtergruppe um Arno Holz nahe, welche von Zeitgenossen als Gegenpol zum überspannten Georgekreis betrachtet wurde.*

        Ich kannte nur einen Namen aus dieser Dichtergruppe *g*

        Gefällt 1 Person

        • Stimmt, liebe Bruni, das würde mir vielleicht weiterhelfen, vielen Dank. Na ja, vielleicht. 😉
          Ich hatte aus dieser Gruppe übrigens mal ein Gedicht von Georg Stolzenberg hier auf dem Blog, wie interessant, dass ich jetzt auf den zweiten aus diesem Kreis stoße, das war mir vorher nicht klar. Spannend 😁
          Liebe Grüße und nochmals vielen lieben Dank!
          Christiane 😁☕🍪👍

          Gefällt 1 Person

        • Ich war bisschen überrascht, gar nichts über ihn zu finden, weißt du? Und ich kann es nicht leiden, für „meine“ Gedichte keine anständige Quellenangabe zu haben – nicht in Zeiten des Internets.
          Dadurch werde ich aber nicht zum Arno-Holz-und-Kreis-Fan … ;-)

          Gefällt 1 Person

        • Peinlich? Manchmal verbirgt sich so vieles, was eigentlich wichtig ist. Ich hatte ja ohne große Hoffnung nachgesehen und war überrascht, dass ich dieses eine Büchlein fand.

          Gefällt 1 Person

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite bzw. WordPress (Wordpress.com, Gravatar, Akismet) einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.