Von Enttäuschung, Mißmut und Wundern

Schon mit ihren schlimmsten Schatten

Schon mit ihren schlimmsten Schatten
Schleicht die böse Nacht heran;
Unsre Seelen sie ermatten,
Gähnend schauen wir uns an.

Du wirst alt und ich noch älter,
Unser Frühling ist verblüht.
Du wirst kalt und ich noch kälter,
Wie der Winter näher zieht.

Ach, das Ende ist so trübe!
Nach der holden Liebesnoth,
Kommen Nöthen ohne Liebe,
Nach dem Leben kommt der Tod.

(Heinrich Heine, Schon mit ihren schlimmsten Schatten, aus: Emma, VI., in: Neue Gedichte, 1844, Online-Quelle)

Mißmut

Ein Rauch verweht.
Ein Wasser verrinnt.
Eine Zeit vergeht.
Eine neue beginnt.
Warum? Wozu?
Denk’ ich dein Fleisch hinweg, so bist
Du ein dünntrauriges Knochengerüst,
Allerschönstes Mädchen du.

Wer hat das Fragen aufgebracht?
Unsere Not.
Wer niemals fragte, wäre tot.
Doch kommt’s drauf an, wie jemand lacht.

Bist du aus schlimmem Traum erwacht,
Ist eine Postanweisung da,
Ein Telegramm, ein guter Brief, –
Du atmest tief
Wie eine Ziehharmonika.

(Joachim Ringelnatz, Mißmut, aus: Allerdings, 1928, Online-Quelle)

Wohin ich schaue

Wohin ich schaue, Wunder über Wunder,
Wohin ich lausche, alles wunderbar.
Ihr sprecht von Sinn, Gesetz und von gesunder
Vernunft: Ihr schaukelt zwischen falsch und wahr!

Mich hat als Kind das Wunder tief getroffen!
Ich schlug es tot, weil’s mir die Ruh’ vergällt.
Nun halt ich wieder Kinderaugen offen
Und weiß, das Wunder ist der Grund der Welt.

(Jakob Bosshart, Wohin ich schaue, in: Träume der Wüste. Gedichte., Bd. VI der Werkausgabe v. 1951, Beleg, Online-Quelle)

 

Quelle: Pixabay

 

Kommt gut und heiter in und durch die neue Woche!

 

59 Kommentare zu “Von Enttäuschung, Mißmut und Wundern

  1. Ich mag Deine Überschriften und Deine Auswahl sowieso und das letzte ist bezaubert mich sehr : Kinderaugen, Kindermut und Kinderlachen – gibt es Schöneres.
    Vom frostig kaltem, aber sonnigem Dach einen herzlichen Gruß zu Dir, liebe Christiane. – da lockt später wieder der Main ,

    Gefällt 2 Personen

    • Ich fand den Bogen ja etwas gewagt, liebe Karin, aber ich mochte bei dem Bosshart besonders die Schlichtheit der Aussage, schön, dass sie dir auch gefällt 😁.
      Hier war das Wetter gestern großartig, dafür regnet es heute wieder, nasser Fellträger inklusive. Genieß den Main, ich war gestern auch zum Deichtreten draußen 😁
      Morgenkaffeeregengruß 😁🌧️☕🍩👍

      Gefällt 3 Personen

  2. Diesmal finde ich in der Reihung der Gedichte eine ganz besonders schöne Christiane-Message: Vom Hoffnungslosen übers Erwachen aus einem schlimmen Traum bis hin zum Wunder, das allem zugrundeliegt und alles hervorgebracht hat.
    Meine aktuelle Realität beschreibt Ringelnatz, denn ich erhielt heute ein Buch von Jutta Reichelt mit einer liebenswerten Widmung. Ich schreibe darüber meinem Blog. Und so fühlte mich wie aus einem schlimmen Traum aufwachend freundlich beschenkt. Und nun will ich mich auch wieder mehr dem Wunder anvertrauen. 🙂

    Gefällt 2 Personen

  3. Liebe Christiane,
    danke dir für diese Gedichte, von denen ich keines kannte. Wie gut, dass ich sie jetzt erst gelesen habe – heute früh hätte ich mit den weiten Sprüngen von einem zum anderen noch nicht mithalten können. Da war erst noch langsames eintauchen in die erste Arbeitswoche dran.
    Und ich bleibe an den Wundern hängen – sie werden mich auch in diesem Jahr beschäftigen.
    Abendgrüße
    Judith

    Gefällt 1 Person

  4. Ich mag Heine in seinen Prosatexten eigentlich lieber als die Gedichte, aber seit ich sie in meinem geistigen Ohr immer mit der Stimme von Oliver Rohrbeck höre, kann ich mit den Gedichten auch gut.
    Ich glaube, ich lege mir mal die Harzreise auf.
    Gute Nacht! 😊

    Gefällt 1 Person

        • Wir hatten vorhin ein paar Stunden Sonne, ich habe sie gerade noch rechtzeitig genutzt und bin auf den Flügeln des Regens (aber trocken) heimgekommen 😁
          (Was/wer ist denn „gut“, kannst du das definieren?)
          Nachmittagskaffeegruß 😁🌧️☕🍩👍

          Gefällt 1 Person

        • Fangfrage? Mit „gut“ meine ich natürlich nichts, was sich wie Werbung von Reiseveranstaltern liest. Beispiele von Hörbüchern, die ich mir immer wieder auflege sind die bei Audiobuch erschienene „Deutschlandreise“ (enthält übrigens auch Heines Harzreise), dann aus demselben Verlag „Frauen bereisen die Welt“ und auch sehr schön aus dem Hörverlag „Sehnsucht Italien“; das sind Radio-Features. Damit hätte man dann schon rund 25 Stunden Zimmerreisen. 🕶🎧🏝🏕⛩🏰⛱🌞🗻🌏⛵

          Gefällt 1 Person

  5. Ich lese und lese und erkenne bei Heinrich Heine meine eigenen Gedanken. Er liegt mir sehr, aber da ist Ringelnatz mit seinem fast sanft eingestreuten Humor und ich weiß nicht, er oder er? Ist ja auch egal. Beide gefallen mir sehr.
    Doch da ist auch noch Jacob Bossard mit seiner wundervollen letzten Zeile:
    Und weiß, das Wunder ist der Grund der Welt.

    Alle drei sind sie ganz prima ausgesucht, liebe Christiane. Besser hätte keine Auwahl zu diesem Thema sein können!
    Ganz herzlich, Bruni

    Gefällt 1 Person

    • Das ist manchmal so, dass WP einen entfolgt, das ist mir auch schon passiert. 😦 Schön, dass du wieder hier bist – und meine Seite hat erheblich an Gedichten zugelegt (siehe Seitenleiste), ich hoffe, du findest viele, die du magst! 😉
      Herzliche Grüße
      Christiane 😀

      Gefällt 1 Person

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite bzw. WordPress (Wordpress.com, Gravatar, Akismet) einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.