Vatertag – alle Jahre wieder | abc.etüden

SPRACHNACHRICHT, MITTAGS

Hallo Schatz,

wie geht es dir, ist es sehr schlimm? Kopfwehtabletten hab ich dir im Bad hingelegt, und die Küche sieht auch wieder ordentlich aus, obwohl du viel Dreck reingeschleppt hast. Dass sich zu Vatertag keiner um den Wetterbericht gekümmert hat, war ja eigentlich klar, denn schließlich gibt es kein schlechtes Wetter, nur zu wenig Alkohol. Geschenkt.
Sag mal, bei wem seid ihr bei dem Sauwetter gestern eigentlich gelandet? Du solltest wissen, dass Moppels Frau vorhin angerufen und gedroht hat, dass sie, wenn du das Video von dem tanzenden Moppel mit der Unterhose auf dem Kopf wie angekündigt bei TikTok hochladen würdest, »rechtliche Schritte« gegen uns einleitet. Gefragt, wessen Unterhose ihr Herr Gemahl da auf dem Kopf hat, hat sie sicherheitshalber nicht. Warst du das, der mal gesagt hat, Moppel hätte eine »irisierende« Persönlichkeit, oder meintest du vielleicht sie?

Seit wann nehmt ihr überhaupt Mädels auf die Tour mit? Dir hat x-mal eine Melli gewhatsappt. Irgendwann bin ich ausgeflippt, weil mich das so genervt hat, und habe sie informiert, dass ich nicht glaube, dass du heute nüchtern genug werden würdest, um zu reagieren, und habe bei deinem Handy den Ton abgestellt. Weil Moppels Frau sich so aufgeführt hat, habe ich mir allerdings deine Filmchen angesehen. Ist diese Melli die Besitzerin der fraglichen Unterhose? Falls sie die wenig bekleidete Tussi ist, die an Moppels Ohr rumknabbert, kannst du alle beruhigen: Ich sage es Moppels Frau nicht.

Ich bin vermutlich erst gegen Abend zurück, deine Mutter besteht auf dem Wocheneinkauf. Mir wäre lieber gewesen, ich hätte warten können, bis du wach bist, aber wie du weißt, haben alte Leute ihren Rhythmus, sonst geht die Welt unter. Übrigens ist unser alter Käsehobel endgültig hin, ich glaube, ich will besser auch gar nicht wissen, wofür ihr ihn gebraucht habt.

Bis später, Ku-huss

 

abc.etüden 2022 20+21 | 365tageasatzaday

Quelle: Pixabay, Bearbeitung von mir

 

Für die abc.etüden, Wochen 20/21.2022: 3 Begriffe, maximal 300 Wörter. Die Wortspende stammt dieses Mal von Puzzleblume mit ihrem Blog puzzle ❀. Sie lautet: Wetterbericht, ordentlich, irisieren.

Der eine oder die andere von euch werden sich an die Vorläufer dieser Etüde aus den Jahren 2017 (hier klicken) und 2020 (hier klicken) erinnern: Das ist völlig beabsichtigt. Ich fand es witzig, die vorgegebenen Begriffe in eine eigentlich schon bekannte Geschichte neu einzubauen und die Geschehnisse bisschen zu steigern. Vor fünf (5!) Jahren waren wir gerade in den Anfängen der Etüden, vor zwei Jahren im Corona-Schock …

Vor zwei Jahren habe ich festgestellt, dass einige Leser*innen die Tradition der Vatertagsausflüge (Vatertag (Wikipedia-Artikel) fällt in D immer auf Christi Himmelfahrt und ist daher Feiertag, viele Männer nehmen sich den Freitag frei) nicht kannten. Es sind in der Regel mehr oder weniger heftige (oft mehr) Saufgelage ohne weibliche Beteiligung (daher auch „Herrentag“ oder „Herrentagsausflüge“ genannt), daher ist meine Protagonistin auch relativ entspannt, obwohl ihr das Auftauchen von Melli nicht sonderlich passt. Ja, die sind lange Zeit verheiratet, sie weiß (denkt sie), wann sie die Welle machen muss.

Mir fehlt da komplett der Sinn für, auch für Junggesell*innenabschiede, die ähnlich schlimm alkoholhaltig sein sollen …

Einen schönen Feiertag/Vatertag wünsche ich euch! 😉

 

43 Kommentare zu “Vatertag – alle Jahre wieder | abc.etüden

    • Moment. Ich bin gegen diese Saufzüge, die nur dazu zu dienen scheinen, möglichst schnell breit zu werden, also gegen das Übermaß. Und auch ja, mir ist klar, dass Alkohol nicht gesund ist und regelmäßiges Trinken üble Folgen haben kann. Ich finde auch, dass Aufklärung da nottut. Und klar, man braucht keinen Alkohol, um zu feiern und fröhlich zu sein. Aber ich möchte auf meinen Wein oder mein Bier zu von mir gewählten Gelegenheiten nicht verzichten müssen. Ich will allerdings auch nicht zum Trinken genötigt werden. 🤔
      Ende des Grundsatzvortrags. Schönen Feiertag! 😉👍
      Morgenkaffeegrüße ⛅🌳☕🍪🌼🦋👍

      Gefällt 3 Personen

  1. Ich verstehe das Konzept auch nicht. Ist der Zustand, Vater zu sein, wirklich so schlimm, dass man sich sinnlos mit Freunden zu betrinken? Was wäre, wenn Frauen es ihnen am Muttertag gleichmachen würden?
    In anderen Ländern ist es eher ein Familientag und das gefällt mir wesentlich besser.
    Ich habe aber den Eindruck, dass diese Tradition in der Großstadt nachlässt, aber ich kann mich da täuschen.
    Liebe Grüße, B.

    Gefällt 2 Personen

    • Ich glaube nicht, dass nur „Väter“ auf solche Touren gehen, siehe „Herrentag“ (okay, was sind „Herren“?). 😉
      Aus Reglementierungen auszubrechen macht nur dann Spaß, wenn sie noch bestehen. In der Großstadt kannst du dich an jedem Tag des Jahres sinnlos volllaufen lassen, auch öffentlich in einer Gruppe, und es wird (vermutlich) kein Hahn danach krähen (so wäre es in Hamburg, solange du für dich bleibst und keinen „Dreck“ machst). 🤔 Also vermute ich, dass du recht hast, dass es in den Großstädten nachlässt. Allerdings kam heute Vormittag schon im Radio, dass die Polizei verstärkt in den Grünanlagen, Parks und auf dem Wasser Präsenz zeigen würde, die rechnen also mit Sicherheit mit Anlässen für den Einsatz, jetzt nach Corona eh … 🚤
      Fast-Mittagskaffeegrüße zurück! ⛅🌳☕🍪🌼🦋👍

      Gefällt mir

    • Ja, wenn man weiß, dass das alles Fake ist, dann ist es eine Höllengaudi. Und klar, meine Etüde spielt genau damit. 😁
      Für mich persönlich überschreitet das allerdings Grenzen, die ich nicht überschritten haben wollte. Bei so einer Aktion meines Angetrauten wäre ich not amused. Gar nicht. 😤😡 Aber ich bin eh für so einiges nicht der Typ.
      Nüchterne Mittagskaffeegrüße ⛅🌳☕🍪🌼🦋👍

      Gefällt 1 Person

  2. Herrliche Etüde!
    Ich bin begeistert von deiner Protagonistin wie von deinem Einfallsreichtum.
    Die Möglichkeiten, einen Käsehobel für etwas anderes zu missbrauchen scheinen mir vielfältig, aber am wahrscheinlichsten an diesem speziellen Sauftourentag ist eine Wette, wieviele kronkorkenverschlossene Bierflaschen man mit welchem Werkzeug man in kürzster Zeit aufbekommt. Man musste ja Melli imponieren.
    Vielleicht war alles in erotischer Hinsicht harmlos und sie hat bloss ihre Unterhose als Wetteinsatz verloren (und nicht wiederbekommen). Da muss man ja per Nachrichtenscheiberei dranbleiben. Oder so. 😀
    Einen gemütlichen Feiertag wünsche ich aus dem windigen Wendland!

    Gefällt 1 Person

  3. *lach*, wie gut, daß sie es gelassen nimmt…
    Toll geschrieben, leicht und locker, und gut vorstellbar, daß es solche Eskapaden tatsächlich gibt.

    Ganz ehrlich: An einen Vatertag denke ich kaum mal und auch niemand in meiner unmittelbaren Umgebung 🙂

    Liebe Grüße von Bruni

    Gefällt 1 Person

    • Ich bin überzeugt, dass es so etwas und noch viel Hirnrissigeres gibt 😉
      Ganz ehrlich, liebe Bruni: Wenn ich so etwas nicht immer wieder mal beobachten oder davon hören würde, würde ich auch nicht daran denken. Aber Menschen sind unterschiedlich: Mich interessiert auch die Bundesliga nicht. Oder, oder, oder … 🤔😉
      Der Fellträger ist in der nassen Nacht verschwunden, ich lege mich vor den Fernseher. Gute Nacht! 🥱😴🌧️🌳🌼🦋…

      Gefällt 1 Person

      • Hihi,, nein ich finde den Schatz grauenhaft. Solche Gehirnzellenvernichtungsaktionen betreibt jemand ja nicht nur einmal im Jahr. Offenbar ist er ja nicht einmal mehr in der Lage die Tabletten selbst zu finden von anderen Dingen ganz zu schweigen. Ein Glück, dass er eine erfundene Person ist 🙃😊

        Gefällt 1 Person

        • Na ja, das ist eine Frage, wie man mit Ausnahmezuständen umgeht. Ich gehe davon aus, dass das einer ist, eben weil sie sich um ihn kümmert, als ob er nicht ganz zurechnungsfähig wäre, und dass es andererseits so vertraut ist, dass sie weiß, ob Action angesagt ist oder nicht.
          Da ich sie für völlig normal halte, glaube ich nicht, dass das sooo häufig vorkommt, wie dein Kommentar nahelegt.
          Schau vielleicht mal in das Video rein, das Werner verlinkt hat, speziell was den Typ Frau angeht 😎 Ein bisschen so wenigstens …

          Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Schreibeinladung für die Textwoche 22.22 | Extraetüden | Irgendwas ist immer

  5. Ich habe den „Vatertag“ versäumt, eher auch absichtlich. Die Etüde ist großartig, entzückend, genial und wasweißichnoch.
    Und morgen ist frei, daher geht’s nach dem Tagwerk in die Kneipe, einen Blog verfeinern. Samt zwei oder drei Bieren. Ohne jedes Chaos. Und voll bekleidet.

    Gefällt 1 Person

    • Sieht so aus, als hättest du die Etüde so aufgefasst, wie ich sie gemeint hatte. Freut mich überaus! 😀👍 Prost und frohe Pfingsten! 🍻
      Nüchterne Nachmittagskaffeegrüße ⛅🌳☕🍪🌼👍

      Gefällt mir

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite bzw. WordPress (Wordpress.com, Gravatar, Akismet) einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.