30.11. – Alle Jahre wieder | Adventüden

T: Nun, wie geht es Ihnen heute?

O: Wie soll es mir denn schon gehen? Heute ist der 30. November. Morgen wird das erste Türchen des Adventskalenders geöffnet. Das bedeutet, dass morgen wieder das Dezemberdilemma beginnt.

T: Übertreiben Sie da nicht ein wenig?

O: Übertreiben? Keineswegs! Niemand wird gerne in den Eintopf geworfen.

T: Sie meinen in einen Topf?

O: Nein, meine ich nicht. Sie haben mir gedroht, einen Eintopf aus mir zu machen.

T: Oh!

O: Ja, mit Kreuzkümmel und Petersilie.

T: Aber Sie sagten, es wäre schon besser geworden.

O: Ja, sicher. Früher haben sie mich wie einen Tunichtgut einfach davon gejagt. Es wäre für die Menschen ein Kulturschock, wenn ich zur Weihnachtszeit auftauchen würde.

O schnieft in sein Taschentuch.

T: Das tat sicher weh.

O: Es war wie der Sturz in ein finsteres Loch.

T: Aus dem Sie aber wieder entkommen sind.

O: Irgendwann durfte ich mich ja dann wenigstens am Weihnachtsputz beteiligen und habe tagelang Sägespäne der Laubsägen in der Schwibbogenproduktion weggefegt. Immerhin!

T: Aber inzwischen sind Sie doch noch besser integriert, oder?

O: Letztes Jahr durfte ich sogar die Gebäckdosen mit Keksen füllen. Mit Gebäck kenne ich mich ja aus, also mit Hefegebäck eigentlich.

T: Das ist doch schon ein Erfolg. Aber Sie würden sich gerne noch mehr einbringen, oder?

O: Ja! Seit ich Weihnachten kenne, möchte ich zur Weihnachtszeit die ganze Welt mit Lametta behängen, damit sie in diesen herrlichen Sternenglanz getaucht wird, der bis in die Herzen der Menschen strahlt.

T: Das klingt wie eine Liebeserklärung an das Weihnachtsfest. Haben Sie schon einmal daran gedacht, dem alten Mann davon zu erzählen, wie sehr es Ihnen ans Herz geht?

O schüttelt schniefend seinen Kopf.

T: Wäre das vielleicht einen Versuch wert?

O nickt. Erst leicht, dann so sehr, dass seine langen Ohren wackeln.


Autor*in: Christian                    Blog: Wortverdreher


Adventüden 2022 30-11 | 365tageasatzaday

Quelle: Pixabay, Bearbeitung von mir

Zum Thema Inhaltshinweise/CN/Triggerwarnungen in den Adventüden bitte hier lesen.

Nachdem viele Teilnehmer*innen und Leser*innen das Fetten der vorgegebenen Wörter als störend empfunden haben, wurde darauf verzichtet. In einem Text, der maximal 300 Wörter umfassen durfte, waren (mindestens) drei der folgenden fünfzehn Begriffe zu verwenden:

Adventskalender, Dezemberdilemma, Eintopf, Gebäckdose, Hefe, Lametta, Laubsäge, Liebeserklärung, Kreuzkümmel, Kulturschock, Sternenglanz, Sturz, Taschentuch, Tunichtgut, Weihnachtsputz.

Dieser Text erschien zuerst im Rahmen der Adventüden 2022, einem Projekt von »Irgendwas ist immer«.

 

Werbung

60 Kommentare zu “30.11. – Alle Jahre wieder | Adventüden

  1. Pingback: 30.11. – Alle Jahre wieder | Adventüden – wortverdreher

  2. Lang lebe die Therapie! Köstlich köstlich. Und so „wendig“ geschrieben, dass ich das Alice im Wunderland – Gefühl habe. Was mich verzaubert, und in eine andere, in die andere Welt versetzt, deren Türen gerne zu bleiben sollen. Aber dieser Hauch von Skurilität ist so auf dem Punkt, ich fühle mich sehr unterhalten. Dankeschön

    Gefällt 4 Personen

  3. Einen Nebenjob im Weihnachtsbusiness for O. finde ich OK, aber bei einem kompletten Branchen-Wechsel würde ich ein Veto einlegen. Wer soll sich denn sonst um die Eier kümmern?
    Sehr gelungen, der Ratespaß: T war mir sofort klar, bei O hatte ich recht schnell (Beim Kulturschock) den Verdacht, aber es blieb bis zu den langen Ohren in der Schwebe. Genau richtig dosierte Hinweise für mich.
    Stefan

    Gefällt 2 Personen

  4. Gefällt mir dieses empathische Gespräch. Auch Kain hat in der Geschichte davor den Schwibbogen im Text und ich vermutete zunächst … die Geschichten gehören zusammen … jetzt muss ich aber mal gucken was ein Schwibbogen ist, nicht lachen. Männer wissen es anscheinend ;-).
    Schönen Abend noch. Petra, corona-erkältet 😦 das erste Mal.

    Gefällt 2 Personen

  5. Pingback: Weihnachtspause | Irgendwas ist immer

  6. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 02*03*23 | Wortspende von Ludwig Zeidler | Irgendwas ist immer

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite bzw. WordPress (Wordpress.com, Gravatar, Akismet) einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..