Die Welt retten* | abc.etüden

Meine Geschichte kann man eigentlich keinem erzählen, die denken alle, dass ich was genommen hätte. Also, ich kapier ja normalerweise ja noch nicht mal Big Bang Theory. Das Ding ist aber seit ungefähr zwei Wochen: Ich fasse technischen Kram an, und wenn er ’ne Macke hat, weiß ich, was damit los ist. Einfach so, per Handauflegen quasi, kam buchstäblich über Nacht, fragt mich nicht.

Die erste, die sich drüber echauffiert hat, als ich es abends erzählt habe, war meine liebe Schwester, die brachte so Sprüche von wegen Angabe und ob ich jetzt größenwahnsinnig wäre und die Welt kontrollieren wollte. Ich meine, hey, seht es mal so, die ist ja bloß neidisch, bisher war sie immer die Weltretterin und Amateurhexe der Familie, so mit Räucherstäbchen, Tee und Meditationsmusik, inklusive tätowierter Mondsichel auf dem Rücken, in der eine fette Katze sitzt, ja, die Sorte, genau, kennt ihr vielleicht. Die kann das nicht gut ab, dass ihr kleiner Vollpfosten-Bruder ihr auf einmal die Schau stiehlt.

Aber dann hatte ich unserem Vater gesagt, als er uns zur Schule gefahren hat, dass das Auto zu wenig Bremsflüssigkeit hätte, und er hat es in der Werkstatt am gleichen Tag gecheckt und die Info war korrekt! Jetzt machen plötzlich alle einen riesigen Zirkus um mich, schwafeln was von Zäsur in meinem Leben und dass ich mir mit dieser Begabung wegen Geld in Zukunft ja wohl keine Sorgen machen müsste.
Leute, lasst doch mal stecken … hoffentlich geht das bald wieder weg, ich sag’s euch, es nervt echt.

 

lz abc.etueden schreibeinladung 2 autopict 28.17 | 365tageasatzadayVisuals: lz. (ludwigzeidler.de | odradet.de)

 

*Für den Ohrwurm bitte hier klicken.

Für die abc.etüden, Woche 28.17: 3 Worte, maximal 10 Sätze. Die Worte stammen in dieser Woche von Herrn autopict (autopict.wordpress.com) und lauten: Mondsichel, Zäsur, kontrollieren.

 

 

Merken

Merken

Advertisements

Frau Luna stiftet eine Ehe | abc.etüden

Nur nicht auf die Fugen treten! Seit seiner Kindheit lief Thomas meist mit gesenktem Kopf einher. Schließlich musste er seine Schritte kontrollieren, denn auf Pflaster- oder Gehwegfugen zu treten, brachte Unglück, oder? Oder nein, natürlich nicht, haha, er war doch nicht bescheuert, obwohl, vielleicht war da ja doch was dran … ach, man konnte sich einfach nicht sicher sein.

„Ey, du Idiot, pass doch auf!“ Thomas war es gewohnt, von Passanten, Radfahrern oder Skateboardern angerempelt zu werden, so auch an diesem Tag, den er später als „die Zäsur“ bezeichnete. Dieses Mal sah er nämlich auf, dem Rempler auf seinem Skateboard hinterher – und erstarrte: Am Frühabendhimmel hing eine riesig große, rötlich angehauchte, fast liegende Mondsichel.

Sie war so ungewöhnlich und so schön, dass Thomas zum ersten Mal auf seinem Heimweg stehen blieb, um den Mond zu bestaunen, und damit Aufsehen erregte. „Toll, nicht?“, sagte eine Frau neben ihm ehrfürchtig, und als Thomas sich irgendwann von dem Anblick losriss und weiterging, musste sie auch in seine Richtung. Und Thomas dachte nicht mehr an Pflasterfugen – fast ein noch größeres Wunder –, sondern schaute Maja an – denn so hieß sie –, und als sie sich trennten, waren sie schon für den nächsten Tag verabredet.

 

lz abc.etueden schreibeinladung 1 autopict 28.17 | 365tageasatzadayVisuals: lz. (ludwigzeidler.de | odradet.de)

 

Für die abc.etüden, Woche 28.17: 3 Worte, maximal 10 Sätze. Die Worte stammen in dieser Woche von Herrn autopict (autopict.wordpress.com) und lauten: Mondsichel, Zäsur, kontrollieren.

 

Merken

Schreibeinladung für die Textwoche 28.17 | Wortspende von autopict

Zu meiner überaus großen Verwunderung, ihr lieben Mitschreiber/innen und Mitleser/innen, erntete ich von dem wertgeschätzten Herrn autopict, dessen Fotos ich meist uneingeschränkt und öffentlich bewundere, ein fröhliches „Aber klar doch, gern“, als ich nämlich anfragte, ob er Lust hätte, sich für die Etüden ein paar Wörter zu überlegen. Hier sind sie also, die Wörter für die Textwoche 28.17, gespendet von autopict.wordpress.com, und lauten:

Mondsichel
Zäsur
kontrollieren

In eigener Sache möchte ich ankündigen, dass die Etüden im August Sommerpause machen. Ja, ist noch bisschen hin. Aber das soll heißen, der August ist komplett etüdenfrei, es geht erst am ersten Sonntag im September weiter. Nur dass ihr Bescheid wisst und euch einrichten könnt.

Nach wie vor gilt die Regelkurzfassung, dass es gilt, diese 3 Wörter in maximal! 10! Sätzen unterzubringen und euren Beitrag hierhin zu verlinken bzw. den Link unten in einen Kommentar zu schreiben (oder gleich die ganze Etüde, wenn ihr keinen Blog habt oder es bei euch nicht passt), damit euer Beitrag auch ganz sicher von dem Herrn autopict und von mir und von allen anderen Mitlesern/-schreibern gefunden werden kann.

Weiterhin stammen die Illustrationen aus der Feder bzw. der Kamera von lz., dessen Artpage unter ludwigzeidler.de zu finden ist und der auch eine Textpage unter odradet.de sein Eigen nennt.

 

lz abc.etueden schreibeinladung 1 autopict 28.17 | 365tageasatzaday

 

lz abc.etueden schreibeinladung 2 autopict 28.17 | 365tageasatzaday

 

lz abc.etueden schreibeinladung 3 autopict 28.17 | 365tageasatzaday

 

Merken