Wenn es draußen

Let your heart follow the rhythm | when your voice gives you emotion | we must find peace …

(Lass dein Herz dem Rhythmus folgen, wenn deine Stimme in dir Emotionen weckt, wir müssen Frieden finden …)

(Playing for Change, Don’t worry)

 

Wenn es draußen auf dem Dach pöbelt, quengelt und mault: „Ich bin hier, vor DEINEM Fenster, meine Füße sind nass, mein Fell ist nass, ich habe Hunger und überhaupt, wo bist du, es ist schon hell und du stehst sonst doch auch früher auf“ … dann, ja, dann ist es Sonntag irgendwann vor 8 und es regnet.

Der Rest folgt (fast) dem Morgenritual: reinlassen, abtrocknen (das ist kein Service, das dient dem Schutz der Inneneinrichtung, der Herr ist ein Halblanghaarfellträger), füttern, nochmal ins Bett schlüpfen. Kurze Zeit später er auf meiner Schulter, Nase fast an meinem Hals, spinnt und schnurrt mich voll und sieht mir beim Schlafen, Lesen, Wachwerden zu, bis es ihm zu bunt oder zu langweilig wird.

Ob in Norden, Süden, Osten oder Westen, wie auch immer euer Wetter ist und was ihr tut, habt einen schönen Sonntag!

 

Dies ist aus der Playing for Change-Reihe, einmal eine Bühnenfassung, und einmal das Rund-um-die-Welt-Video.