Kleine Dinge – Unbehaust

„Wo gehn wir denn hin?“ „Immer nach Hause.“

(Novalis, Heinrich von Ofterdingen, Quelle)

Mir ist gerade entschieden unkuschelig zumute, ich vermute, vielen von euch geht es ähnlich. Bei den Anschlägen von Paris im Januar haben wir alle die Fahnen rausgehängt und öffentlich getrauert, inzwischen bemerke ich, dass neben der Trauer sehr viele sich fragen (und darüber bloggen), warum es so weit gekommen ist, dass Fanatiker unsere Art zu leben so sehr hassen, dass sie sie zerstören oder zumindest sehr nachdrücklich stören möchten. Es sind Stimmen wie diese hier von Jürgen Todenhöfer, die mich sehr nachdenklich machen.

Nichtsdestotrotz ist heute der dritte Montag im November und ich bin wieder dabei bei dem „Kleine Dinge“-Projekt (ohne Makro) von cubusregio.

Folgt mir also …

… zum Projektlogo und dem Kleingedruckten: Hier gibt es mehr: https://kleinermonat.wordpress.com/tag/kleinermonat/

Letzten Monat habe ich euch eine Lampionblume gezeigt, vor zwei Tagen, bevor es hier zu regnen anfing, bin ich nochmal bei ihr vorbeigekommen und habe ein schnelles Handypic geschossen. Da viele von euch mir genau von diesen filigranen Adern vorgeschwärmt hatten, wollte ich sie euch erneut zeigen. Bin nicht sicher, ob es dieselbe ist, war aber am gleichen Ort. Nein, ich habe sie nicht mitgenommen, bei mir lebt ein spielender Fellträger …

Kommt gut in die Woche!

 

Kleinigkeiten Physalis – 365tageasatzadayQuelle: ichmeinerselbst

 

Kleine Dinge – Zimmer mit Aussicht

Wir sind alle Gefangene, aber einige von uns leben in Zellen mit Fenstern und einige in Zellen ohne Fenster.
(Khalil Gibran, Quelle)

Nicht dass mir die pluviodingsda (okay, ich hör schon auf), also die Regen-Zitate ausgegangen wären, aber was ist heute? Heute ist der dritte Montag im Monat, heute gibt es wieder ein „kleines Ding“. Ohne Makro. Genau, das „Kleinigkeiten“-Projekt von cubusregio.

Hier lang, bitte …

 

… wobei das Projektlogo natürlich nicht fehlen darf: Hier gibt es mehr: https://kleinermonat.wordpress.com/tag/kleinermonat/

 

Und hier kommt also meine Lampionblume (ist doch eine, oder?). Sie wächst/wuchs wild – naja, so halb, bei uns in der Nähe ist die Straße rückgebaut, damit die Autos nicht so durchheizen, da hat man dann so allerlei Bäume und begrünte Hindernisse in den Fahrweg gestellt. Da wächst die, ich freue mich jedes Mal, wenn ich daran vorbeigehe.

Kommt gut in die Woche!

 

Physalis – 365tageasatzadayQuelle: ichmeinerselbst | Klick macht groß

 

Kleine Dinge – Schlumpf

Ein Schlumpf ist:

  1. jemand, über dessen Verhalten man auf eine mehr gutmütige Weise empört ist (Gebrauch: landschaftlich)
    Beispiel: du bist aber ein Schlumpf!
  2. zwergenhafte Fantasiegestalt der Comicliteratur

sagt der Duden. Ich bin immer noch begeistert, dass sie im belgischen Original Les Schtroumpfs heißen/hießen und verweise für die Historie auf Wikipedia.

Als die Schlümpfe so richtig hypten („hypen“ steht im Duden, ich fass es nicht), fand ich sie doof (und mit Vader Abraham kann man mich jagen), aber ich hatte ein paar Figuren, die ich wiederum sehr liebte. Der Trommelschlumpf (die Trommel vor dem Bauch, nicht um den Hals) zum Beispiel passte genau als Feststeller auf meinen ersten Kassettenrekorder, um Kassetten vorwärts oder rückwärts zu spulen und nicht ständig den Finger drauf haben zu müssen … ich war schon damals manchmal durchaus praktisch ;-) Die Figuren gingen den Weg alles Irdischen und bezauberten irgendwann andere, aber JETZT habe ich dank einer großzügigen Zuwendung (ich darf sagen, von wem, danke, Bruni!) wieder einen: Voilà, der Clownschlumpf!

Natürlich habe ich ihn sofort in den Herbst gestellt, damit die Unkundigen anhand der Walnuss eine ungefähre Größeneinschätzung treffen können, und natürlich ist mir dabei das „Kleinigkeiten ohne Makro“-Projekt von cubusregio eingefallen, an dem ich mich auch im September wieder beteiligen möchte.

Das Projektlogo darf natürlich nicht fehlen: Hier gibt es mehr: https://kleinermonat.wordpress.com/tag/kleinermonat/

 

Habt also einen gemütlichen, verschlumpften Montag! :-D

Kleinigkeiten Clownschlumpf im Herbst – 365tageasatzadayQuelle: ichmeinerselbst

 

Kleine Dinge – Vogel

Der Baum kann sich den Vogel nicht aussuchen, der auf ihm landet.

(Sprichwort aus China, Quelle)

 

Nochmal kleine Dinge im August – ein Beitrag zu dem „Kleinigkeiten-ohne-Makro“-Projekt von cubusregio, diesmal nicht erst auf den letzten Drücker. ;-)

Das Projektlogo darf natürlich nicht fehlen: Hier gibt es mehr: https://kleinermonat.wordpress.com/tag/kleinermonat/

 

Was das ist? Das habe ich mich zuerst auch gefragt. Das ist ein Baum (weiß nicht, was für einer, vielleicht sollte ich, wenn ich mit den Vögeln durch bin, mich mal um Bäume bemühen), in den irgendwer vermutlich ein Emaille-Pin gedrückt hat. Ich habe das Ding nicht angefasst, nur gesehen, und ich wüsste nicht, was es anderes sein sollte. Auf jeden Fall war es sehr klein, ich sag mal Daumennagelgröße. Ich vermute, dass es da schon bisschen steckte (Ja, Marion, auf der Sail).

James Rizzi, der Urheber dieses Vogels, war jedenfalls ein amerikanischer Pop-Art-Künstler, der unter anderem für das Jubiläum „40 Jahre Condor“ den „Rizzi-Bird“ gestaltet hat. Und wer bei der Suchmaschine nach Rizzi und Vogel sucht, findet viele, viele, dieser fröhlichen Gesellen, die wohl so etwas wie sein Markenzeichen waren.

Habt also einen schönen verflatterten Tag!

 

Kleine Dinge Rizzi-Vogel – 365tageasatzadayQuelle: ichmeinerselbst

 

Kleine Dinge – Trost

Tröste dich, die Stunden eilen, | Und was all dich drücken mag, | Auch die schlimmste kann nicht weilen, | Und es kommt ein andrer Tag.

(Aus: Theodor Fontane, Trost, ganzes Gedicht hier)

 

Kleine Dinge im August – mein Beitrag zu dem „Kleinigkeiten-ohne-Makro“-Projekt von cubusregio.

Das Projektlogo darf natürlich nicht fehlen: Hier gibt es mehr: https://kleinermonat.wordpress.com/tag/kleinermonat/

 

Draußen donnert es gewaltig, und die Wolken hängen tief über uns. Aktuelle Außentemperatur: 22 °C. Nichts zu meckern also, der Regen, so er denn kommt, wäre nötig.
Wenn nicht, halte ich es mit Fontane: Und es kommt ein andrer Tag.

(Update, fünf Minuten später: Draußen rauscht der Regen. Herrlich!)

Netz mit Loch – 365tageasatzadayQuelle: ichmeinerselbst

Kleine Dinge

Die Entdeckung des Wunderbaren im Alltäglichen bedarf der Fähigkeit, mit den Augen des Herzens sehen zu können.

(Ernst Ferstl, Quelle)

 

Und weil auch mir die „kleinen“ Dinge wichtig sind, und ich, wenn ich mit der Kamera unterwegs bin, immer „kleine Dinge“ sehe, kommt mir ein Projekt wie das von Peter von cubusregio.com eigentlich wie gerufen.

Das Projektlogo darf natürlich nicht fehlen:

Hier gibt es mehr: https://kleinermonat.wordpress.com/tag/kleinermonat/

Kleine Dinge genießen: Ich wache auf, und der Regen trommelt auf mein Dach. Schnell den Fellträger reingebeten, Kaffee aufgesetzt und mit einem Buch nochmal ins Bett geschlüpft. Wochenende, ein Tag zum Lesen, ohne größere Verpflichtungen, herrlich …

Und hier ist dann mein erstes Bild:

Pusteblume – 365tageasatzadayQuelle: ichmeinerselbst