Adventüden 2021 02-12 | 365tageasatzaday

02.12. – Ein ganz besonderes Lachen | Adventüden

Schon als Neugeborene hatte Lilo ein Lächeln, das die Welt erhellte. Lilo lachte immer. Und wer ihr Lachen sah, wurde angesteckt von Fröhlichkeit. Sie war das pure Glück.

Irgendwann begannen die Sorgen. Lilo war so ganz anders als andere Kinder. Mit eineinhalb noch kein Sprechen, kein Laufen. Kein Blick für Spielzeug oder Glitzer. Oder Süßigkeiten.

Aber dieses unglaubliche Wunder-Lachen.

Das unnormale Verhalten ihrer Tochter machte Dora Kopfzerbrechen. Sie konsultierte etliche Spezialisten. Schließlich entschied sie sich, die Kleine für drei Monate in eine Spezialklinik zu bringen. Von Besuchen wurde abgeraten, damit die Kinder nicht zurückfielen in ihr zu kindliches Verhalten.

Die Klinik hatte einen hervorragenden Ruf. Alle wirkten sehr nett und kompetent auf Dora. Sie versprachen, dass Lilo nach dem Aufenthalt genauso würde laufen und sprechen können wie normale Gleichaltrige.

Als Dora sich von Lilo verabschiedete, klammerte diese sich erst an ihr und dann sogar noch an ihrer Aktentasche fest, bis diese ihr behutsam aus der Hand genommen wurde. Und erstmals lachte die Kleine nicht.

Dora hatte vom ersten Tag an Sehnsucht nach ihr und ihrem Lachen. Sie würde ihr so viel Geborgenheit geben, wie nur ging, sobald sie wieder da war.

Kurz vor Weihnachten war es endlich so weit.

Lilo lief und sprach. Viel. Zu Hause verlangte sie sofort nach Unmengen Keksen, Marzipan und Schokolade. Sie riss den von Dora liebevoll dekorierten Weihnachtsschmuck vom Baum und trampelte darauf rum. Sie weinte und schrie.

Und wenn sie lachte, war es nie dieses Wunder-Lachen von früher.

»Es ist, als hätte ich ein Kind im Regen in diese Klinik gebracht – und ein anderes Kind, einen Doppelgänger, im Schneeregen wieder abgeholt: Bitte, Lilo, lach doch wieder so wie früher!«, dachte Dora verzweifelt.

Eine kleine Stimme in ihrem Kopf antwortete: »Ein Kind wie andere Kinder … War das nicht dein Wunsch?«


Autor*in: Maren                        Blog: Ich lache mich gesund

 

Adventüden 2021 02-12 | 365tageasatzaday
Quelle: Pixabay, Bearbeitung von mir

 

Zum Thema Inhaltshinweise/CN/Triggerwarnungen in den Adventüden bitte hier lesen.

Nachdem viele Teilnehmer*innen und Leser*innen das Fetten der vorgegebenen Wörter als störend empfunden haben, wurde darauf verzichtet. In einem Text, der maximal 300 Wörter umfassen durfte, waren (mindestens) drei der folgenden fünfzehn Begriffe zu verwenden:

Aktentasche, Bratapfel, Doppelgänger, Eistee, Geborgenheit, Glitzer, Kartoffelsalat, Kekse, Kopfzerbrechen, Marzipan, Partitur, Schneeregen, Sehnsucht, Sturmwolkenblau, Weihnachtsschmuck

Dieser Text erschien zuerst im Rahmen der Adventüden 2021, einem Projekt von »Irgendwas ist immer«.