Mitternachtsimbiss | abc.etüden

 

Erzähl doch mal einen Schwank aus deinem Leben. Du bist immer so still.

Mit Mann oder ohne?

Mit!

Also. Da hatte ich abends mal einen Kerl mit nach Hause gebracht …

Nein!

Doch! Aber wo trennt sich die Spreu vom Weizen?

Im Bett!

Nein!

Doch!

Ja, okay. Aber das meinte ich nicht. Ich meinte die Küche.

Nein.

Doch! Eigentlich wollte ich uns nur schnell ein paar Eier braten.

Lass mich raten. Er war Veganer oder hatte eine Hühnereiallergie?

Nein. Daran hatte ich gedacht. Ich hab die Pfanne genommen, die einen Kratzer im Boden hatte. War so ’ne billige, wo die Beschichtung schnell hin war, weißt du?

Und?

Er fing an megamäßig herumzupöbeln und hat geschworen, daraus würde er bestimmt nichts essen, was denn das für eine Küche sei, ich wolle ihn ja wohl vergiften, was ich denn für eine Schlampe wäre.

Nein!

Doch. Ich hab ihm noch nett erklärt, dass das völlig ungefährlich ist, wenn man in der Pfanne nichts scharf anbrät, dass seine kostbare Gesundheit von Spiegeleiern ganz sicher nicht ruiniert wird, weil die Temperaturen halt nicht besonders hoch sind. Nichts zu machen.

Nein!

Doch. Ich hätte die andere Pfanne nehmen können, aber dann wollte ich nicht mehr. Obwohl, irgendwann hätte mich die gusseiserne schon gereizt. Liegt gut in der Hand, ist schön schwer …

Holla! Da tun sich ja Abgründe auf! Und dann?

Dann isser abgehauen, mein verhinderter Liebhaber, und zwar mitten in der Nacht, und ich habe nie wieder was von ihm gehört. Ich hoffe, dass er in eine Kontrolle gekommen ist, so viel getankt, wie der hatte – na, eigentlich hatte ich die Schnauze voll.

Nein.

Doch.

Da kannst du aber glücklich sein. Unglaublich, auf was für Idioten frau manchmal trifft. Was hast du mit der Pfanne gemacht?

Behalten. Man weiß ja nie.

Nein. Echt jetzt?

Klar.

 

abc.etüden 2021 16+17 | 365tageasatzaday
Quelle: Pixabay, Bearbeitung von mir

 

Für die abc.etüden, Wochen 16/17.2021: 3 Begriffe, maximal 300 Wörter. Die Worte stammen dieses Mal von Doro mit ihrer Webseite/Blog DORO|ART. Sie lauten: Pfanne, glücklich, trennen.

Ich bin tatsächlich mal nachts in meiner Küche wegen eines Kratzers in der Pfanne angemacht worden, aber die Ähnlichkeit zu der Etüde endet an diesem Punkt. Ja, ich habe mehr als eine andere Pfanne … 😉