Outside the rain fell dark and slow

Ich habe keineswegs vor, das immer zu machen, aber da mein neues Blogkind (Die Regensucherin) erst ein paar Tage alt ist, seht es mir bitte nach, ja?
Abgesehen davon: Ist das ein großartiges Lied oder ist das ein großartiges Lied? Na also! 😀

 

Regensucherin

Aus der Serie „Musikalische Heroes“ ein Song, den ich mir immer und immer wieder anhören kann. Auch wegen des Textes, klar, vor allem, weil er die Misere (und den Ausweg) so schön klar auf den Punkt bringt:

I took a heavenly ride through our silence
I knew the waiting had begun
And I headed straight … into the shining sun

Pink Floyd/David Gilmour: Coming back to life (ganzer Text hier)

Und während mir Pink Floyd manchmal zu düster und zu bombastisch ist, kann ich dem späten (also dem jetzigen) David Gilmour stundenlang begeistert lauschen …
(Liebe Karin, danke für die Erinnerung!)

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Die Regensucherin

Meine Begeisterung für Regen, zumindest für literarischen, dürfte ja dem einen oder anderen von euch schon aufgefallen sein, speziell, wenn ihr meine Montagsgedichte verfolgt. Und weil das Thema eigentlich ziemlich hübsch und ziemlich endlos raumgreifend ist und ich es vertiefen will, habe ich beschlossen, ihm einen Blog zu widmen: Irgendwas ist immer bekommt ein Blogkind: Die Regensucherin!

Die Regensucherin ist ein Blog für Regengedichte, Regensongs, Regentexte und Regenbilder. Was ich an Regeninfos dazupacke, weiß ich noch nicht, ich habe von der meteorologischen Seite keine Ahnung, vielleicht ändert sich das ja noch.

Ja, ich nehme gern Tipps entgegen (hier oder drüben), das Ergebnis einer Google-Anfrage zum Thema „Songs mit Regen im Titel“ interessiert mich dabei aber weniger, es kommt mir nicht auf die Masse an.
Mich interessiert alles, in dem Regen eine prominente Rolle spielt, vor allem momentan Gedichte oder Gedichtzusammenstellungen mit Schwerpunkt „Regen“, auch wenn sie unter das Urheberrecht fallen, ich will sie ja gar nicht unbedingt zitieren, ich will sie nur kennenlernen  🙂

Ach, und was für Bücher kennt ihr, in denen Regen eine tragende Rolle spielt? Im Bücherregal meiner Mutter stand ein Roman namens „Der große Regen“ von Louis Bromfield, wenn ich den wiederfinde, bekommt die Regensucherin vielleicht eine Kategorie „Regenrezensionen“ … Jaha, der wurde auch verfilmt …

Habt Spaß, ich hab ihn bereits! Falls ihr nicht über den Reader lest: Schon mein neues Header-Bild gesehen?  😉

Ich zieh mir jetzt die Gummistiefel an und springe in eine Pfütze. Oder später. Oder so.

 

Die Regensucherin | 365tageasatzadayQuelle: ichmeinerselbst @sp-studio.de

 

Merken

Merken

Merken