Sommerzeit? Nein, danke.

„Zeit ist das, was man an der Uhr abliest.“

(Albert Einstein)

Mir könnte sie gestohlen bleiben. Die Sommerzeit. Ja, es ist nett, dass es abends eine Stunde länger hell ist, und bald merkt man es ja auch morgens schon nicht mehr, dass es immer noch dunkel ist – es war doch eben erst schon so schön hell? Aber heute hat man mir ganz entschieden eine Stunde geklaut. Nun bin ich zu meiner „normalen“ Zeit aufgestanden, die sonntags eh nach hinten verschoben sein darf, aber schaue ich auf die Uhr, ist gleich Mittag und viel zu früh wieder Abend. Heller Abend hoffentlich, woran ich heute zweifele, denn es regnet durchgehend, seit ich heute Morgen den Fellträger einließ (merke: die Beliebtheit von Menschen steigt proportional zur Nässe des Fells).

Ja, ich gehöre zu den drei Vierteln, die die Uhrzeitumstellung zwar murrend, aber ohne große Probleme irgendwelcher Art überstehen. Muss ich halt früher aufstehen, muss ich mich halt dran gewöhnen, fang ich am besten gleich damit an. Also morgen, siehe oben. Bis zu drei Wochen, sagen die Chronomediziner, dauert das, was für mich heißt, dass ich jetzt drei Wochen lang die geklaute Stunde als Grund für schlechte Laune anführen werde :-).

Dennoch, nachdem längst nachgewiesen ist, dass die Zeitumstellung rein gar nichts bringt in Sachen Energieeinsparung (hier ist übrigens ein interessanter Artikel zum Thema Schlafumstellung auf heute.de), bleiben wir dabei. Weil es alle tun. Weil wir in der EU einheitlich die Sommerzeit haben, und sie nur einheitlich wieder abgeschafft werden könnte. Na, Prost Mahlzeit. Kann nicht irgendein internationaler Konzern einen großen finanziellen Vorteil in der Umstellung auf Normalzeit entdecken? Dann würde sich das Problem vermutlich ziemlich schnell lösen lassen.

In diesem Sinne, ein unfröhliches Gähnen von Kaffeetasse zu Kaffeetasse … und kommt gut rein!

 

Astronomische Uhr, Rathaus, Ulm – 365tageasatzadayQuelle: Pixabay, Astronomische Uhr am Ulmer Rathaus

Dienstag, 2. September 2014

Es gibt wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.
(Mahatma Gandhi)

 

Uhr am Schifferhaus Tönning – 365tageasatzadayQuelle: ichmeinerselbst

 

Ist die nicht toll? Das ist die Uhr am Schifferhaus in Tönning (steht am historischen Hafen). Einer Presseinfo der Stadt Tönning entnehme ich, dass  in dem Schifferhaus von 1625 vor 200 Jahren eine „weithin berühmte Navigationsschule“ betrieben wurde. Das erklärt dann auch Mond und Sterne …

 

Merken