Halloween-Geschichten: Nachschlag!

Wer mitgeschrieben hat, hat vermutlich die gleiche Mail bekommen wie ich und weiß es daher schon, dem Rest sei es hiermit kundgetan: Das Halloween-Geschichtenprojekt ist jetzt nicht nur als E-Book draußen, sondern auch als Print-Buch, also als TB, natürlich erhältlich beim großen A, wie könnte es anders sein. Rechtzeitig für Nikolaus und als Give-away, man weiß ja nie, was man so alles brauchen kann, gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit.

Allen, die mir etwas verschämt bedeutet haben, meine Wassermaler-Geschichte sei ja wohl mit Halloween gepimpt worden, möchte ich hiermit breit grinsend antworten: JA KLAR! Aber ich wollte, dass meine beiden Protagonisten sich, äh, näherkommen, sowohl im übertragenen wie auch im wörtlichen Sinn, nachdem es ja in der Vergangenheit doch einiges zu klären gab. Was funktioniert da besser als eine solide Kreisch-Gruselgeschichte, wenn man gerade keine Geisterbahn an der Hand hat und auch keine 20 mehr ist? Na? Also.
Nee, stimmt schon, sie spielt zwar überwiegend um und zu Halloween, aber es ist KEINE Halloween-Geschichte im engeren Sinn, wie meine zweite („Leichenball“) eine ist, aber das hatte ich beim Schreiben auch nie vor. Und wenn sie abgelehnt worden wäre, hätte ich gewusst, weshalb, und es nicht übel genommen.
Ich mag sie sehr – und das ist mir wichtiger.

Die Wassermaler-Storys stehen übrigens in der richtigen Reihenfolge rechts auf meiner Homepage unterhalb der Kategorien. Außer der neuen.

Wer also mal einen Blick auf das Buch werfen möchte: Hier ist der Ursprungspost.

 

Quelle: Pixabay

 

Halloween-Geschichten: Ich bin auch dabei

Vor einem Monat und einem Tag habe ich hier eine Ausschreibung mit euch geteilt, Halloween-Geschichten zu verfassen und einzureichen. Die Zeit war recht knapp, einige von euch haben sofort „O ja!“ gerufen, andere müde abgewinkt. Nachdem ich ziemlich auf den letzten Drücker mit einem vorerst letzten Teil meiner Wassermaler-Geschichte fertig geworden war (Wassermaler goes Halloween, wer sich an die anderen Geschichten erinnert, der weiß, dass sie nicht wirklich reißerisch waren, diese hier ist es auch nicht) und eigentlich erwartete, dass man mir „Sehr nett, aber bisschen unspektakulär“ sagen würde (was ich verstanden hätte), wurde ich von der Aufforderung seitens der Agentur überrascht, ob ich vielleicht noch Luft für eine zweite Geschichte hätte. Klar, wenn man mich schon so nett fragt!
Meine zweite Geschichte wurde dann zwar „halloweeniger“, aber, ehrlich gesagt, ist Grusel eigentlich nicht mein Genre.

Und dann hatte ich gestern Mittag eine erfreuliche Mail im Postkasten: DAS E-BOOK IST ERSCHIENEN! Mit meinen beiden Geschichten! Und, wie ich dann erfreut festgestellt habe, mit so einigen aus der Etüdenrunde!

Öffentlich gefreut haben sich bereits Alice, Corly G., Katharina, Rina.P. René hat jetzt nachgezogen und vermutlich wie ich darauf gewartet, euch sagen zu können: Jetzt, Leute, stürmt zu Amazon und ladet es euch umsonst herunter, denn vom 27. bis 29. Oktober läuft eine Gratis-Aktion! (Was die Uhrzeit angeht: leidiges Ding. Amazon.de startet nicht nach europäischer, sondern nach US-Zeit, also 12 AM PDT, und das sollte, wenn ich mich nicht irre, um 8 Uhr morgens sein.) Susanne (Sommerfeld) wiederum führt den entzückenden Blog „books2cats“ und ist auch mit zwei Geschichten vertreten. Und Manuela folgt „Irgendwas ist immer“.

Also: Hier den Jubel lesen.
Dann: Hier downloaden (wie gesagt, 27.–29. Oktober ab vermutlich 8:00 Uhr gratis, es gibt kostenlose Kindle-Apps für PC/Laptop/Smartphone/Tablet, man braucht allerdings einen Amazon-Account).

 

Cover "Weder süß noch sauer", Halloween-StorysQuelle: Media-Agentur Gaby Hoffmann