Aufruf: Jeder nur ein Kreuz! ;-)

Es gibt so ungefähr zwei Gelegenheiten, wo der Blogger an sich gern zur Nabelschau kommt und tiefsinnig wird, jedenfalls wenn er keinen reinen Themenblog hat. (Okay, irgendwas ist immer, aber das hatten wir ja schon.) Das eine ist der Jahreswechsel, das andere der Bloggeburtstag. Ja, ist denn heut schon Weihnachten? Also, ich war ja die letzten Monate nicht so wahnsinnig aktiv, aber DAS hätte ich gemerkt.

Ja, tatsächlich, mein zweites Jahr ist rum. Und was soll ich sagen: Es war ganz anders als das erste, wo ich noch mein 365-Tage-Projekt durchgezogen habe, was ich immer noch für eine gute Idee halte. Es war viel dunkler, im positiven wie im negativen weniger an der Oberfläche, aber es macht mir nach wie vor Spaß, mir etwas aus Herz und Hirn und schrauben und in fremde Vorgärten zu schauen … Und danke, dass ihr hier seid.

Dies ist mein 515. Beitrag, WP zählt über 11.000 Kommentare (und es ist mir verdammt egal, dass ich vermutlich die Hälfte davon selbst geschrieben habe) und über 280 Follower, wobei ich nicht weiß, wo die Zahl herkommt, denn liken oder schreiben tut nur ein Bruchteil davon. Nun.

Wenn man Geburtstag hat, darf man sich was wünschen. War doch so, oder? Also, ich wünsche mir …

… etwas, was euch fröhlich macht. Erzählt es, postet es. Hier oder bei euch.
Kann gern Musik sein … oder … aber: Jeder nur ein Kreuz!  :-D

 

Ich leg schon mal vor. Ganz sicher besser gelaunt werde ich, wenn mir den großartigen Grandpa Elliott mit seinen Sachen aus dem „Playing for Change„-Projekt anhöre.

Hier ist „Down by the Riverside“. Und ihr so?

https://www.youtube-nocookie.com/embed/nQ1gHm8v3ek

 

Blog – 365tageasatzadayQuelle: meineArbeitmitPixabay-Fotos

 

Advertisements

84 Kommentare zu “Aufruf: Jeder nur ein Kreuz! ;-)

  1. Ich freue mich sehr, daß ich Dich vor ungefähr 18 Monaten in den unendlichen Weiten des Internets gefunden habe, liebe Christiane.
    Alles Gute zum Bloggeburtstag und feines, heiteres und ernstes sowie inspiriertes Gelingen für das neue Webseitenlebensjahr.
    Jahreszeitlich bedingt macht mich momentan folgendes Lied fröhlich:

    Die scheußlichen Backenbärte muß frau einfach übersehen ;-)

    Sommersonnige Grüße von mir zu Dir :-)

    Gefällt 5 Personen

  2. Zum Jubiläum eine Runde Nimm2-Bonbons (machen mir fröhlich, ist immer so schön geborgen, die hat meine Lieblingsoma mich früher immer gegeben.) Das mit der Musik lasse ich mal, was mir fröhlich macht zieht andere runter.

    Gefällt 2 Personen

      • Relativ sicher. Frag mal bei deiner Suchmaschine an ob sie dir den Text zu „An dein Ufern“ von Fliehende Stürme ausspuckt. Gelesen könntest du das mögen, das ist sehr hoffnungsvoll, musikalisch ist das für deine Ohren eventuell Krach.

        Ansonsten könntest du youtube mal nach VNV Nation „Perpetual“ fragen (das stammt noch aus der Zeit zu der sie gut waren, damals machten die noch Elektro), ich übernehme keine Verantwortung dafür, dass du nicht nach ein paar Sekunden „Dadadadadadadada“ mitsingst. Die allermeisten Leute lassen sich mitziehen von dieser Kraft. „Airships“ von derselben Band hat auf mich auch so eine Wirkung. Da stammt von einem Konzeptalbum über die 20er Jahre, wenn du das hörst musst du dir vorstellen du stehst zu der Zeit irgendwo und siehst zum ersten Mal einen Zeppelin. Du spürst dieses positive „Oh mein Gott, was ist das ein Wunder.“

        Heute kann man die Band leider vergessen. (Ähnlich tiefer Fall wie Unheilig, den ich nie mochte.)

        Gefällt 1 Person

        • Das ist, wenn man es nicht kennt (oder von VNV Nation nur das was nach 2009 kam *grusel, trauer, heul*), glaube ich etwas für das man Ruhe braucht. „Perpetual“ – nimm ’ne Albumversion, das Album heißt Matter + Form – eignet sich, wenn man es mag, aber gut zum Fensterputzen (geht über 7 Minuten, man muss also nicht mal zurückspulen.)

          Gefällt 1 Person

        • Das freut mich. Ich meine das ernst. Ich kriege immer die sprichwörtliche Krise wenn mir jemand erzählt wie toll er VNV findet und dann das meint was nach 2009 daraus geworden ist. *tob, schrei, kreisch* Es ist so traurig, wenn man die alten Sachen mag. Die können heute nicht mehr klingen wie vor 20 Jahren, sollen sie auch nicht, aber sie dienen sich jetzt arg an.

          Deren Kopf, Ronan Harris, kommt übrigens aus Hamburg bzw. lebt da, er ist Ire. Das heißt immer noch nicht, dass du ihn kennen müsstest. Aber wo es mir gerade einfällt, noch was fröhlich machendes aus Hamburg, sogar etwas poppiger: „Leave No Deed Undone“ von Wolfsheim.

          Gefällt 1 Person

        • So. Reingehört (VNV „Perpetual“ und „Airships“), auch Wolfsheim. Ist generell nicht meine Musik, was du dir vermutlich schon gedacht hast. Aber du hast recht, auch ich bin in Gefahr, nach kurzer Gefahr „Dadadadadadadada“ mitzusingen, aber hey, es gibt wesentlich Schlimmeres. ;-) Was ich wichtiger finde, ist, dass ich begreife (höre/fühle), dass diese Klangkathedralen ihre eigene Schönheit entwickeln, man darin verschwinden kann und sie einen von daher fröhlich oder zumindest besser gelaunt machen.
          Was/wer mich in dieser Hinsicht geprägt hat, war Mike Oldfield (den ich sehr mochte, bevor er anfing, Gesang zu integrieren), hier speziell Mike Oldfields „Platinum“ von der gleichnamigen LP (1979). Falls du es nicht kennst, auf YT existiert eine Live-Aufnahme, die ist okay für einen ersten Eindruck (naja, man erkennt es wieder; aber es ist mehr Gesang dabei, nichts gegen Maggie Reilly), hat aber nichts von dem, was mir die Gänsehaut den Rücken hoch und runter gejagt hat, sehr viele wichtige Übergänge sind leider für live optimiert und nicht mehr so, wie sie sein sollten. Dennoch.
          Liebe Grüße
          Christiane

          Gefällt 1 Person

        • Ich hab gesagt, es ist nicht für jeden ;) Und damals waren die noch gut. Frau Reilly musste ich erstmal nachdenken, kam dann aber doch drauf.

          Ich glaube ist nicht selten, dass Instrumentale, die für live optimiert werden irgendwas „verlieren“. Kraftwerk Tanzmusik oder Anabassymphonie fällt mir spontan ein (aus der Vor- „Autobahn“-Zeit). Und ich bin mir relativ sicher Cluster (also das Gespann Dieter Moebius/Hans-Joachim Rodelius) klingen live auch nicht wie auf Pressung.

          Gefällt 1 Person

        • Okay, hab auf dem Schlauch gestanden. Wenn du mit der Richtung und der Stimme klarkommst, vielleicht hast du im Herbst mal so eine Laune, Sigrid Hausen singt auch bei Estampie. Ähnlich, aber nicht ganz so elektronisch. In seltenen Fällen hat sie auch für den von mir geschätzten Herrn Veljanov von Deine Lakaien gesamplet. „Mind Machine“ von den Lakaien am Anfang zum Beispiel. Ich ziehe mir das gerade wieder zur Stressbewältigung rein.

          Gefällt 1 Person

  3. Wenn du schon feiern willst / und auch noch den Blog Geburtstag / Dann bitte:

    Werfe ne Tüte ABC und hab dem Mond nen Fax geschickt
    dass er für dich ne Rolle macht.
    Mit Funkenflug und Wirbelleuchten.
    Alles Gute.
    lhz.

    Gefällt 3 Personen

  4. Erstmal: Ich fühle mich beschenkt durch deinen Blog, und heute noch extra durch deine Musikgaben. Diese Music for Change kannte ich nicht, sie ist herrlich. Nimm als Gegengabe meinen herzlichen Dank und meinen Wunsch auf ein erfülltes Leben, in dem immer etwas ist (for change mal nur Gutes). LG Gerda

    Gefällt 4 Personen

  5. auch Auch ich möchte Dir herzlich gratulieren, liebe Christiane, ich fühle mich immer wohl bei meinen Besuchen auf Deinem Blog mit seinem Tiefsinn, Frohsinn, Feinsinn, Spürsinn, Eigensinn, Doppelsinn, Sprachsinn, Gerechtigkeitssinn und ab und an mit etwas Unsinn gewürzt.
    Was mich im Moment glücklich macht, ist die Freude darüber, dass Menschen abseits des Mainstreams mit viel Idealismus ihre Träume wahr machen:
    http://waldkindergarten.klein-hundorf.de/

    Bleib uns erhalten, denn irgendwas ist immer
    Karin

    Gefällt 3 Personen

  6. Imposante Zahlen, liebe Christiane,
    und zu allen und dem Geburtstag selbst gratuliere ich Dir herzlich und lasse alle anderen Musikbeiträge schicken,
    denn von mir käme jetzt ein Weihnachtslied, gesungen in einer alten Version von Mahalia Jackson, und das mag vielleicht kaum einer *lächel*. Aber meine Kinderchen sind damit aufgewachsen, an jedem Geburtstag lief es, wenn die Tür geöffnet wurde, nur dieses eine von ihr:
    Oh Happy Day
    und beide haben im Hochsommer Geburtstag :-)

    Der Minikater macht sich *g*

    Liebe Grüße von mir und er winkt mal vorsichtig mit seiner kleinen weißen Pfote dem Fellträger

    Gefällt 3 Personen

    • Oh doch, liebe Bruni, das dürftest du gern schicken, ich nehme mal den Wunsch als Tat und bedanke mich ;-)
      Ich habe den Fellträger auch gerade von einer Freundin im Vorbeiflug bewundern lassen, sehr schönes Gefühl, sehr verpennte Katze ;-)
      Liebe Grüße und dir (euch) ein entspanntes Wochenende
      Christiane

      Gefällt 2 Personen

  7. so meine liebe Christiane, an Tag 2 der unerträglichen Saharahitze habe ich mich, in den mittlerweile beschatteten Garten gesetzt und mein Büro dort aufgeschlagen.Deine Beiträge lesen tu ich ja immer, aber zum Kommentieren fehlte mir einfach die Zeit seit Anfang August. es ist so viel los in meinem Leben wie schon lange nicht mehr. Aber wie sagt der Geschichtenerzähler? Das ist eine andere Geschichte….
    Wie sagt man nun zu diesem Geburtstag? happy Blog-day? Keine Ahnung, mein Gehirn weigert sich wegen Überhitzung kluge Sachen auszuspucken. Auch wenn es irgendwie an dir vorbei ging ist es doch ein Ereignis, denn zwei Jahre durchzuhalten mit regelmäßigen und lesenswertten Beiträgen ist schon einen Applaus wert!
    Ganz liebe Grüße aus dem heißen (und wilden) Süden!
    Carmen

    Gefällt 2 Personen

    • Dann wünsche ich dir einfach und schlicht, dass die aufregende Zeit, die du gerade durchlebst, eine gute Zeit ist! Pass auf dich auf, wir lesen uns wieder und genieß den Sommer, so lange wir noch welchen haben, wer weiß und so …
      Liebe Grüße aus dem kühleren Norden
      Christiane <3

      Gefällt 2 Personen

  8. Liebe Christiane!
    Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag von einer deiner Follower, die fast nur mitlesen und äußerst selten liken oder kommentieren, dich und deine Beiträge deshalb aber kein bisschen weniger mögen.
    Ich lese immer sehr gerne bei dir!
    Etwas fröhliches habe ich gerade im Moment leider nicht im Stehgreif anzubieten, die Glückwünsche wollte ich trotzdem schon mal dalassen. Aber vielleicht fällt mir morgen noch was dazu ein.
    Liebe Grüße, Ingrid

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Ingrid, dann wünsche ich dir, dass du bald wieder fröhlicher sein kannst. Ich wollte mich bei dir entschuldigt haben, ich hab dann nämlich nochmal nachgedacht: Ich habe auch Blogs, die ich verfolge, und wo ich weder like noch schreibe. Nie darüber nachgedacht. Hm.
      Auf jeden Fall einen schönen Sonntag dir!
      Liebe Grüße
      Christiane

      Gefällt 2 Personen

  9. Pingback: Und dann waren es drei | Irgendwas ist immer

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.