Es wird ernst | abc.etüden

Dies ist die Fortsetzung von „Der Besuch“, ihr hattet danach gefragt.

***

Es wird ernst. Der angekündigte Besuch ist da. Es ist nicht die Kupferfarbene, zum Glück, diese hier sieht ganz normal aus. Nicht normal ist: Sie riecht gut! Ich meine, hallo, ich bin eine Katze, ich habe schon so einige Menschen gerochen, und über ziemlich viele möchte ich nicht sprechen. Aber sie hier ist völlig okay.

Also habe ich überlegt, wie ich ihr zeigen kann, dass ich sie gut finde, und Annäherungsversuche gestartet. Alle Menschen kraulen gern Katzen, oder? Ja, sie auch. Aber viel lieber fummelt sie an ihm herum, und das, obwohl er immer noch so stinkt. Klar bekomme nur ich das mit, sie bestimmt nicht!

Aber er, er hat mir einen langen Blick zugeworfen und »Nun übertreib mal nicht« gemurmelt, und das fand ich unhöflich. Also bin ich raus und habe mich auf dem Dach vom Geräteschuppen in die Sonne gelegt.

Als ich Hunger bekam, bin ich wieder rein. Meine Schüssel: leer. Zu trinken: Fehlanzeige. Er: im Bett. Sie: im Bett. Ich habe mich danebengesetzt, zugeguckt und gewartet, was sollte ich tun. Man ist ja diskret und will nicht stören.
Irgendwann hat sie mitbekommen, dass ich da war. Immerhin, sie hat nicht gekreischt, aber sie hat sich beschwert, sie würde sich beobachtet fühlen. Ob er da nicht was machen könne?

Und er? Nein, er ist nicht auf die Idee gekommen, ihr zu erklären, dass ich normalerweise dort am Fußende schlafe. Er hat gelacht, sie geküsst und »Ich fütter ihn mal eben« gesagt. In der Küche hat er mich dann gefragt, ob ich, wenn sie Liebe feiern würden, nicht woanders bleiben könnte. Wenigstens am Anfang, bis sie sich an mich gewöhnt hätte?
Ich hab ihm nicht geantwortet, dass es ja wohl keine Frage sei, wer sich an wen gewöhnen müsse.
Menschen.

Liebe feiern, weia. Ich glaub, den hat’s echt erwischt.

 

abc.etüden 2020 24+25 | 365tageasatzadayQuelle: Pixabay, bearbeitet von mir

 

Für die abc.etüden, Wochen 24/25.2020: 3 Begriffe, maximal 300 Wörter. Die Worte stammen dieses Mal von Susanne von books2cats und lauten: Geräteschuppen, kupferfarben, feiern.

Danke an Annette, die nachgefragt hat, ob es eine Fortsetzung der Kattitüde geben würde. Mir war gerade so albern, da dachte ich, das wäre vielleicht gar keine schlechte Idee … ;-)

In meinem Offline-Leben ist zurzeit eine Menge los, daher bin ich gerade etwas seltener bzw. verspätet online, seht es mir bitte nach. Es ist alles okay, es kann nur ein bisschen dauern, bis von mir was kommt. Habt es fein!

 

 

26 Kommentare zu “Es wird ernst | abc.etüden

  1. Dem etwas Eifersüchtigen einen Troststreichler – er wird merken, dass die beiden Verliebten ihn mehr verwöhnen , als er das vorher schon wurde , nur im Bett dürfte es eng werden -:)) Ich mag diesen Katzenherrn und -halter.
    Schnurrgrüße von meinem.

    Gefällt 2 Personen

    • Lieber Werner, einen Hund kannst Du erziehen, eine Katze NIE! dann musst Du das Schlafzimmer ganz schließen, alle Fenster dicht machen – wäre im Hochsommer kein Vergnügen.
      Aber nicht jede Katze/Kater will überhaupt ins Bett – Sir Percy ging rein,wenn wir draußen waren,sonst nie. Capucchio kommt gnädig für eine halbe Stunde morgens ans Fußende und möchte mit den Füßen gestreichelt werden, mit der Hand mag er nicht -:))
      Kein Katzentier lag jemals bei mir auf dem Schoß, ich habe Freunde, die können stundenlang nicht aufstehen -:)) also die Viecher sind so individuell wie wir.
      Mit Hunden hätte ich sowieso Schwierigkeiten , die riechen immer, eine Katze nie, selbst wenn sie klitschenaß von draußen rein kommt.
      Aber der Umgang mit Tieren, die Toleranz ihnen gegenüber – ein Kapitel für sich -:))
      Fröhlicher Gruß zu Dir, Karin

      Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Der Besuch | abc.etüden | Irgendwas ist immer

  3. Wenn man vergisst, die Katze zu füttern, kommt sie natürlich nachsehen, was da los ist bevor sie sich selbst etwas fängt …… „Liebe feiern“ gefällt mir auch sehr gut. Da sieht man doch, dass der Wortzwang auch zu Kreativem führen kann ….

    Gefällt 3 Personen

      • Macht doch nichts. Ab und an eine Geschichte in unregelmäßigen Abständen, wie es dir in den Sinn kommt, macht es doch noch spannender :-D
        Kaffee und Keks immer gern, danke dir :-) Schönes Wochenende und liebe Grüße, Annette

        Liken

  4. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 26.27.20 | Wortspende von stepnwolf | Irgendwas ist immer

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite bzw. WordPress (Wordpress.com, Gravatar, Akismet) einverstanden. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.